Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 09.10.2018
    am 09.10.2018 08:39:23 | IP (Hash): 158113349
    Guten Morgen,
    ich habe ein Problem und würde mich sehr über eine Einschätzung freuen:

    Ich war früher extrem übergewichtig und ein Glukoetoleranztest hatte damals auch eine Insulinresistenz ergeben. 2008 bekam ich einen Magenbypass. Das heisst, dass bei Zuckerkonsum der Zucker zu schnell im Dünndarm landet, was wiederum zu einer enormen Verdünnung mit Wasser führt und in einem Dumping-Syndrom endet (starker Unterzucker mit Zittern und allem was dazugehört). Ich bin da scheinbar sehr empfindlich, so dass auch ab und zu mal ein halbes Weizenbrötchen mit Wurst zu diesem Effekt geführt hat. Manchmal ging aber sogar ein kleines Stückchen Kuchen...sehr merkwürdig, wohl Tageszeitabhängig, Morgens schlechter vertragen als Abends...Jedenfalls ernähre ich mich aus diesem Grund in der Regel relativ streng Kohlenhydratarm. Ich hatte in letzter Zeit immer mal wieder gesundheitliche Probleme (wahrscheinlich wegen einer Hormonspirale), und daher wurde ne Menge Blut abgenommen. Dort waren meine Glukosewerte immer ziemlich niedrig, meine Ärztin sagte aber nichts dazu (weil sie auch weiß, dass ich Low Carb lebe). Mir ging es aber immer gut bei der Blutabnahme. Zu Hause habe ich dann auch mehrfach getestet und habe in der Regel Werte zwischen 90 und 100 (Essen hat kaum einen Effekt), also wesentlich mehr als beim Arzt. Nun hatte ich gestern aber extrem Bock auf Vanillesoße und habe mir mit 1 Pk. Puddingpulver, 1 L Milch und Stevia eine Soße hergestellt und ca. die Hälfte davon gegessen...das müssten also ca. 20g Maissträrke gewesen sein. Danach gab es selbst hergestellte Cracker aus Kichererbsenmehl. Nach (wirklich nur grob geschätzt) ca. 1 Stunde fing ich dann wieder das Zittern an, volle Kanne Unterzuckersymptome, gemessen habe ich dann 54.
    Nun frage ich mich, ob das vielleicht eine zu krasse Reaktion ist auf so ein bisschen Maisstärke? Ich kann natürlich auch keinen Glukosetoleranztest mehr machen lassen, bei dem Magenbypass, da entgleist mir ja alles...Kann vielleicht außer einem Diabetes noch etwas anderes eine solche Überempfindlichkeit verursachen?
    Muss ich mir überhaupt Sorgen machen, oder ist das vielleicht einfach normal, dass sowas mal vorkommen kann?
    Ich weiß, dass ich hier keine Diagnose bekomme, würde nur gern ein paar Meinungen hören, ob ich das beim Arzt mal ansprechen sollte.

    Vielen Dank!
    Liebe Grüße

    Lucy
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2705
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 09.10.2018 10:14:10 | IP (Hash): 766287861
    Hallo Lucy,

    aus meiner Sicht brauchst du dir, so lange du die möglichen Unterzuckerungen im Alltag vermeiden kannst, überhaupt keine Sorgen zu machen. Sieh es als Nebenwirkungen der bariatrische Operation und versuche weiter, diesen unangenehmen Effekt mit der geeigneten Ernährung zu vermeiden.

    Diabetes ist es nicht, der hat mit zu viel BZ und zu wenig Insulin zu tun. Bei dir besteht genau das Gegenteil, nämlich zu viel Insulin und daraus folgend in manchen Situationen sehr niedriger BZ. Da du normal KH-arm isst, haben die KH eine stärkere Wirkung. Es ist also durchaus denkbar, dass "nur" 20g Maisstärke bei dir den niedrigen BZ bewirkt haben.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 09.10.2018 10:14:53. Grund: .