Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diagnose Diabetes 2? HB1AC Wert erhöht?

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 08.11.2018
    am 08.11.2018 17:38:05 | IP (Hash): 1256711899
    Hallo liebe Formumsgemeinde,

    könnt ihr mir helfen?
    bin seit geraumer Zeit wieder Dauer-müde und antriebslos. Hatte immer wieder Phasen stärkeren Harndrangs und Konzentrationsschwierigkeiten. Bei meiner Recherche komme ich immer wieder an den Punkt das meine Blutwerte einfach nicht gut sind:

    Aktuell:
    Hb A1c (absolut) 37,7 mmol
    Hb A1c 5,6% (Ich messe alle 2 Jahr, leider wird der Wert immer schlechter 5,3% zuletzt 2016)

    Kann man bei diesem Wert schon von Diabetes sprechen? oder sind die noch ok?
    Kann das die Erklärung für Müdigkeit und Abgeschlagenheit sein?
    Was würdet ihr mir empfehlen zu tun?
    43 Jahre alt, leichtes Übergewicht (Bauchumfang zu hoch 110 cm), merke nach Kohlenhydrat-Verzehr besondere Müdigkeit. Versuche ie letzte Zeit vermehr tauf Ernährung und Sport zu achten. VG Nils
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3876
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 08.11.2018 19:24:00 | IP (Hash): 746089708
    Liest sich so, als wenn Du gerne Diabetes hättest ;( Für erhöhten Wasserumsatz infolge Diabetes brauchst Du HBA1c 8 und mehr. Dein Müde nach vielen KHs kann auf ne Art Beginn hinweisen, wenn Du just dann 200mg/so und mehr misst. Muss aber nicht, denn die meisten Menschen mit Diabetes haben die jeden Tag mehrmals ohne Müde.

    Bei den Werten, die Du gepostet hast, haben 999 keinen Diabetes, und bei dem Einen in 1000 fängt er gerade an, aber VÖLLIG symptomfrei.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 444
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 08.11.2018 20:54:30 | IP (Hash): 220798829

    Hi nils
    Interessanter als der hba1c wären deine bz werte. Der hba1c ist für diabetiker um deren therapie zu überwachen. Slso mit 5,6 kannst du slles oder nix haben.



    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1881
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 09.11.2018 00:05:12 | IP (Hash): 1881482025
    Michael74 schrieb:

    Hi nils
    Interessanter als der hba1c wären deine bz werte. Der hba1c ist für diabetiker um deren therapie zu überwachen. Slso mit 5,6 kannst du slles oder nix haben.



    Mit einem Langzeitwert von 5,6 als nicht-Diabetiker bleibt man nicht-Diabetiker.

    Auch wenn Michaela das gerne anders hätte...
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 444
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 09.11.2018 06:36:40 | IP (Hash): 220798829

    Was ist das denn für eine logik. Woher weisst du denn dass er noch keinen diabetes hat? Nur durch den erhöhten hba1c von 5,6?


    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1881
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 09.11.2018 08:15:12 | IP (Hash): 289435212
    Michael74 schrieb:

    Was ist das denn für eine logik. Woher weisst du denn dass er noch keinen diabetes hat? Nur durch den erhöhten hba1c von 5,6?


    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.



    Was soll denn dieser Unsinn?

    Ach, richtig, Michaela haut wieder "Wissen" raus.

    Wurde Dir im Nachbarforum nicht schon genug der Marsch geblasen?
    Wenn nein: Schäm Dich für's trollen.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 04.08.2018
    am 09.11.2018 10:11:08 | IP (Hash): 1276436236
    Was ist denn ein "Nachbarforum"?
    Ist ja voll süß, wie die Kleinen sich hier zanken...
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3876
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 09.11.2018 10:32:05 | IP (Hash): 1842527174
    @Michael74
    Beim Start ging es nicht primär um eine mögliche oder unmögliche Diagnose Diabetes, sondern darum, ob die beklagten Symptome vielleicht von Diabetes kommen könnten.

    Nun ist erstes Ziel jeder Diabetes-Behandlung, beschwerliche Symptome zu vermeiden, und zwar Hypos und Ketos und beständigen Durst und entsprechend häufiges Wasserlassen und Abgeschlagenheit/Müdigkeit. Das wird mit dem fachoffiziell als gut angestrebten Behandlungsrahmen
    von HBA1c 6,5 bis 8 locker erreicht.

    Also selbst wenn der Fragesteller Diabetes hätte, könnten seine Beschwerden bei den BZ-Werten, die er angegeben hat und da gerade beim angegebenen HBA1c nix mit Diabetes zu tun haben.

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
    Bearbeitet von User am 09.11.2018 10:33:54. Grund: Ergänzung
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 444
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 09.11.2018 14:27:10 | IP (Hash): 220798829
    Intressant jürgen, wobeu dich in deinem threat beschrieben hast, dass von 999 von1000 leuten mit solch einem Hba1c nur max. Einer auf dem weg zum diabetes wäre. Hmmmm schon interessant wie du deine kommentare immer schnell inhaltlich veränern kannst. Da bist du wirklich fit drinn.

    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1201
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 09.11.2018 23:57:55 | IP (Hash): 1849978488
    Hallo Nils,
    dein HbA1c-Wert nähert sich dem sogen. Prä-Diabetes-Bereich, ab 5,7 - weit vor der Diagnose mit 6,5.
    Da wird beim Arzt auch nur darauf hingewiesen, auf Ernährung und Bewegung zu achten - machst du ja schon selber :-)

    Warum schaust du auf KH usw. ? Warum befürchtest du Diabetes - Verwandte, Bekannte ?

    Für deine Beschwerden/Symptome gäbe es noch mehr Gründe.
    Harntreibend sind z.B. Getränke wie Kaffee, Bier und Orangensaft.
    Für Müdigkeit kann auch ein Mangel an anderen Vitalstoffen vorliegen - ließe sich per Blutprobe analysieren, also Blutbild gesamt bestimmen lassen.
    Auch für Konzentrationsschwäche lassen sich andere Gründe aufzählen:
    Zu erledigende Aufgabe interessiert dich einfach nicht - Gedanken schweifen ab u.a.m.

    Bitte da mehr berücksichtigen und nachdenken.
    Gruß Elfe