Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 28.12.2018
    am 28.12.2018 20:12:52 | IP (Hash): 590440411
    Hallo,

    Ich bin Stephie, 35 Jahre alt und komme aus Berlin.

    Ich bin 166cm groß und wiege derzeit 73kg.
    Ja, das ist Übergewicht und fast schon Adipositas, aber mein Startgewicht lag bei 93kg. Deshalb bin ich schon sehr glücklich darüber.

    Diabetes Typ2 wurde bei mir 2008 diagnostiziert. Ich weiß, ich war noch sehr jung, aber es ist wie es ist.

    Ich versuche meine Werte stabil zu behalten aber manchmal habe ich Phasen, wo es mir schlichtweg egal ist, wie meine Werte aussehen und dennoch sehr froh, einen Arzt zu haben, der mir in den Ar*** tritt.

    Also, ich hoffe hier Ansporn zu finden, damit ich mit mehr Disziplin dabei bin.

    Falls ihr Fragen habt, schreibt ruhig.

    Viele Grüße
    Stephie
    Bearbeitet von User am 28.12.2018 20:18:54. Grund: Erweiterung der Vorstellung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 556
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 28.12.2018 20:34:32 | IP (Hash): 1367959262

    Wieso sollen wir fragen haben?


    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 28.12.2018
    am 28.12.2018 20:49:49 | IP (Hash): 590440411
    Hätte ja sein können , dass eine Info fehlt. XD
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 556
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 28.12.2018 21:23:07 | IP (Hash): 1367959262

    Was sagt denn dein arzt



    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2927
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 28.12.2018 23:13:26 | IP (Hash): 745799126
    Stephie83 schrieb:
    Ich bin 166cm groß und wiege derzeit 73kg.
    Ja, das ist Übergewicht und fast schon Adipositas, aber mein Startgewicht lag bei 93kg. Deshalb bin ich schon sehr glücklich darüber.

    Hallo Stephie,

    willkommen im Forum und Glückwunsch zu deinem Abnehmerfolg. :=)

    Ich hätte die Frage, wie deine BZ-Werte und das HbA1c jetzt aussehen.Hast du mit deiner Abnahme große Erfolge beim BZ gehabt?

    Beste Grüße, Rainer
    Bearbeitet von User am 28.12.2018 23:15:02. Grund: .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 28.12.2018
    am 28.12.2018 23:45:58 | IP (Hash): 590440411
    Hallo Rainer,

    Vielen Dank für Glückwünsche. Dazu muss ich sagen, dass das nicht allein mein Verdienst war.
    Ich habe damals viel Ausdauersport gemacht und mich gesünder ernährt. Mein BZ machte aber immer extreme Schwankungen. Früh (nüchtern) hatte ich tolle Werte. Immer zwischen 5,7 und 6,8 mmol. Ich hasse es zu frühstücken nach dem Aufstehen. Gegessen hab ich auf Arbeit ungefähr 2 - 3 Stunden später. In dieser Zeit ist mein Wert auf ungefähr 10 mmol angestiegen. Eine Stunde nach dem Müsli lag mein Wert bei ungefähr 17,5 mmol. Wenn ich versucht hatte gegen zu steuern bin ich regelmäßig unterzuckert gewesen. Wenn ich später gespritzt hatte, blieb mein Wert dennoch zu hoch.
    Irgendwie hab ich das nie richtig hinbekommen. Da ich auch nicht abgenommen habe, haben wir das mit Jardiance probiert.
    Seit ich das Medikament nehme, ist mein Wert gut stabil, wenn ich diszipliniert dran arbeite. Ich muss nur noch wenige Einheiten spritzen. Hauptsächlich wenn ich dann dochmal Schoki nasche.

    Also rundum bin ich zufrieden. Ich muss aber zugeben, zur Zeit hab ich bei der Disziplin einen schlimmen durchhänger und esse alles was ich nicht sollte. Von Süßkram bis Fastfood. Deshalb liegt mein Langzeitwert leider bei 10,3. - NOCH! Ich habe eindringliche Worte meines Arztes bekommen über all die Langzeitschäden die Diabetes mit sich führen kann.

    Nach dem Messgerät liegt mein Durchschnitt jetzt bei 9,7 - ich hoffe in zwei Monaten ist der HbA1c wieder unter 9.

    VG Stephie
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2927
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 29.12.2018 10:24:34 | IP (Hash): 1633046517
    Hallo Stephie,

    die Richtung von 10,3 zu 9,7% ist schon mal gut. Aber gerade bei deinem bisher vergeblichen Kinderwunsch reicht das noch lange nicht aus. Der wünschenswerte Zielbereich für das HbA1c wäre 6,5 ... 7,5%, du solltest lieber die 6,5% anpeilen. Deine nicht ganz geeignete Ernährung spielt für die schlechten Werte sicher auch eine Rolle, aber sehr viel wichtiger wären die richtigen Medikamente. Nur Jardiance reicht bei dir nicht mehr aus und das kannst du mit Anpassung von Ernährung und Bewegung kaum ausgleichen.

    Ich würde dir, auch im Zusammenhang mit deinem KiWu, dringend empfehlen, dir einen kompetenten Diabetologen zu suchen, mit dem du zusammen deinen BZ richtig in den Griff bekommen kannst. Das könnte eventuell noch mit geeigneten Tabletten funktionieren. Allerdings solltest du gleich daran denken, dass du, wenn du schwanger wirst, nur Insulin nehmen darfst. Insofern wäre es wahrscheinlich sinnvoll, gleich Insulin zu nehmen, weil jetzt der Einstieg viel leichter ist, als dann später bei einer SS. Du könntest jetzt schon genügend Erfahrungen mit Insulin sammeln und musst damit nicht erst während der SS beginnen, wo hohe BZ-Werte dich dann aus Sorge um dein Baby viel mehr stressen würden. Suche dir einen kompetenten Arzt und besprich das alles mit ihm. Dein jetziger Arzt ist bestimmt nicht der richtige, wenn er die schlechten Werte nur als deine Schuld ansieht.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 29.12.2018 10:28:08. Grund: .