Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Blutzucker und Bluthochdruck bei einer "Kortisonpatientin"

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 12.07.2016
    am 31.12.2018 21:30:43 | IP (Hash): 1017310157
    Hallo,

    da ich mich noch nicht auskenne, wollte ich einfach mal fragen, welche Blutzuckermessgeräte ihr verwendet? Könntet ihr mir eines empfehlen?
    Ich habe kortisonbedingt zur Zeit hohe Werte und bekomme Metformin seit kurzem.
    Leider meinte Der Diabetologe schon vor ca. 2 Jahren, dass wenn die Werte steigen eigentlich Insulin eingesetzt werden muss.
    Was ist denn eurer Meinung nach richtig bei kortisoninduziertem Diabetes?
    Das Problem ist eben immer, dass bei schweren Asthmatikern, wie mir, die oralen Kortisondosen stark schwanken (Asthmaanfälle, Verschlechterungsphasen...) und dementsprechend die Blutzuckerwerte mit. Das gleiche Problem habe ich auch mit den Blutdruckwerten. Wenn ich viel Kortison nehme sind sie hoch und wenn ich wenig nehme viel niedriger. Deshalb lassen sich die Blutdruckmedis so schlecht dosieren.
    Ich sollte sagen, dass ich trotz Kortison Normalgewicht habe (BMI 23) also eigentlich nicht zu viel, aber trotzdem macht der Blutzucker, was er will. Der letzte Langzeitwert war aber nur bei 7,0 also nicht so schlimm. Was würdet ihr empfehlen?

    Ich danke euch für eure Tipps.

    Viele liebe Grüße
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 12.07.2016
    am 31.12.2018 22:03:46 | IP (Hash): 1017310157
    Hallo,

    habe noch etwas vergessen. Ich hoffe ihr habt schon Weihnachten gefeiert.
    Ich wünsche euch ein frohes neues und gesundes Jahr.

    Ich habe den guten Vorsatz mein Gewicht trotz Kortison weiter zu halten. :-)
    Ich nehme schon seit 11 Jahren Kortisontabletten und da ist es ein ziemlicher Kampf mit dem Gewicht. Habe schon mal viel mehr gewogen.

    Liebe Grüße
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2755
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 01.01.2019 09:49:12 | IP (Hash): 1156025356
    Asthmatiker schrieb:
    Leider meinte Der Diabetologe schon vor ca. 2 Jahren, dass wenn die Werte steigen eigentlich Insulin eingesetzt werden muss.
    Was ist denn eurer Meinung nach richtig bei kortisoninduziertem Diabetes?

    Hallo Asthmatikerin,

    ich denke, dein Diabetologe hat recht. Metformin wirkt nicht allzu stark. Es könnte sogar sein, dass es bei deinem kortisonindizierten Diabetes fast gar nichts hilft. Mit Insulin könntest du, was mit den anderen Medikamenten nicht geht, den unterschiedlichen Bedarf berücksichtigen. Wenn du viel Kortison brauchst, dann wirst du auch mehr Insulin benötigen und umgekehrt.

    Wenn du dich mit Insulin überhaupt nicht anfreunden kannst und wenn du deine Bemühungen zum Gewicht halten etwas erleichtern willst, dann sprich mit deinem Arztvielleicht mal über Trulicity (oder ein anderes GLP1-Mimetikum). Der Vorteil dieses Medikaments ist, dass es nur wirkt, wenn der BZ zu hoch ist. Es passiert also nichts, wenn du so wenig Kortison brauchst, dass der BZ eigentlich noch in Ordnung wäre. Außerdem unterstützt Trulicity das Abnehmen.

    Als BZ-Messgerät kannst du übrigens jedes Markengerät nehmen. Von Billiggeräten (Garäte mit billigen Teststreifen) rate ich ab, auf deren Werte kannst du dich nicht verlassen. Ich persönlich bin mit meinem Contour XT sehr zufrieden. Ob du dir die einfache Variante, Contour USB oder Contour Connect aussuchst, kannst du danach entscheiden, ob und wie du die Daten weiter nutzen willst.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 01.01.2019 09:51:21. Grund: .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 12.07.2016
    am 01.01.2019 15:03:53 | IP (Hash): 905010663
    Hallo Rainer,

    ich danke Dir für Deinen Beitrag und denke Du hast recht. Die meisten Patienten, die ich im Laufe meiner Klinikaufenthalte mit Kortison induziertem Diabetes kennengelernt habe, spritzen Insulin.

    Wie ernährt man sich am Besten mit Kortison und Insulin, um nicht so stark zuzunehmen?
    In einem Beitrag von den Ernährungsdocs sagte mal Der Diabetologe, wenn man viele Kohlenhydrahte isst, muss man viel Insulin spritzen und das würde sich hochschaukeln hin zum Übergewicht. Das soll für einen Teil der Diabetiker zu einem Problem werden.
    Da ich den Kampf gegen die Pfunde auch kenne, möchte ich gern eine erneute Gewichtszunahme vermeiden. Das Abnehmen mit Kortisontabletten ist eh nicht einfach, aber möglich.

    Liebe Grüße
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2755
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 01.01.2019 16:45:58 | IP (Hash): 1156025356
    Sieh dir mal LOGI an, eine gesunde gemüsebetonte Ernährung mit moderater Reduzierung der Kohlenhydrate. Das ist sowohl beim BZ als auch beim Gewicht sinnvoll.

    Empfehlungen dazu:
    Buch: Stopp Diabetes von Riechert/Gonder oder Stopp Diabetes - das Praxisbuch
    Forum: https://forum.nicolai-worm.de/

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 01.01.2019 16:46:31. Grund: .