Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 10.01.2019
    am 10.01.2019 12:46:32 | IP (Hash): 1300007391
    Hallo zusammen,
    Ich hoffe hier ein paar Ratschläge zu bekommen.
    Mein Mann und ich versuchen seit April letzten Jahres schwanger zu werden. Im September wurde bei mir das pco Syndrom festgestellt. Ich hatte bis September sehr unregelmäßig meine periode und seit September bisheute garnicht mehr. Jetzt würde noch eine leichte schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Aus ärztlicher Sicht nicht schlimm aber wenn ich schwanger werden möchte muss ich Tabletten nehmen. Ausserdem habe ich zu viele männliche hormone. Deswegen muss ich für 3 Monate die Pille nehmen. Im Anschluss dann eine hormontherapie machen. Heute morgen wurde dann noch der Homa-index gemacht. Man muss ja 12 Stunden nüchtern sein. Der Arzt sagte ich darf Wasser trinken. Jetzt hatte ich heute Nacht starke migräne und musste eine schmerztablette nehmen. Ich hab das beim Arzt gesagt ud die Arzthelferin wusste nicht ob das stört. Sie sagte mir auch das ich kein Wasser hätte trinken dürfen. Was ist den nun richtig? Wenn das Ergebnis dadurch verfälscht ist würde ich nämlich bei meinem Hausarzt noch einen Termin machen.
    Ausserdem habe ich seit nem halben Jahr starke oberbauchschmerzen, Völlegefühl, Blähungen und oft Verstopfungen im nächsten Moment durchfall. Kann das mit dieser insulinrestinz zusammenhängen? Da ja dadurch die Bauchspeicheldrüse kaputt geht? Hat jemand die gleichen Probleme?
    Ich bin aktuell ziemlich niedergeschlagen das ich keine Kinder kriegen kann bzw sehr erschwert nur mit Behandlung.
    Vielen Dank und Grüße CiniMini
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2906
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 10.01.2019 14:21:32 | IP (Hash): 1169571295
    Hallo CiniMini,

    Wasser darfst du vor dem oGTT trinken, das hat keinen Einfluss. Ob die Schmerztablette das Ergebnis beeinflussen kann, musst du den Arzt fragen. Ich denke eher, dass sie nur einen sehr geringen Einfluss haben könnte. Was so eine Sprechstundenhilfe sagt, brauchst du nicht zu beachten. Von denen kommen öfter mal unsinnige Einschätzungen wie die mit dem Wasser.

    Die Oberbauchschmerzen solltest du abklären lassen. Mit der IR können die nicht direkt zusammen hängen. Wenn die Betazellen der BSD mehr Insulin ausgeben müssen, dann entsteht keine schmerzhafte Entzündung. Sowohl Insulinresistenz als auch Diabetes tun an sich nicht weh.

    Beste Grüße, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 10.01.2019 17:26:53. Grund: .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 10.01.2019
    am 10.01.2019 18:21:35 | IP (Hash): 598373244
    OK das es direkt damit zusammenhängt dachte ich auch nicht . Ich dachte das die BSD defekt ist und dadurch andere Symptome entstehen. Bin da aber aktuell dran jede Baustelle nach und nach abzuarbeiten. Wie hoch ist den die Wahrscheinlichkeit an IR zu leiden bezüglich PCO Syndrom und wie äußert sich das. Mein Frauenarzt will mir da kaum Info geben. Auch nicht was ich dann tun muss. Er sagt damit würde man sich unnötig verrückt machen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2906
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 10.01.2019 19:34:30 | IP (Hash): 1169571295
    PCO und IR treten sehr häufig zusammen auf. Die Wahrscheinlichkeit, dass du auch eine Insulinresistenz hast, ist sehr hoch.

    Ein starker Anhaltspunkt für die IR ist ein hoher HOMA-Index. Wie hoch war denn deiner? Wenn du es nicht genau weißt, dann lass dir den Wert sagen oder verlange besser gleich eine Kopie des Laborberichtes. Nachlesen kannst du zum HOMA-Index z.B. hier etwas. Manche Ärzte nehmen bei KiWu noch eine genauere Untersuchungen vor. Sie machen einen oGTT mit zusätzlicher Insulinmessung.

    Gegen IR gibt es keine Pillen, die kannst du nur mit geeigneter Ernährung und regelmäßiger Bewegung bekämpfen. Ein kleines bisschen werden die Auswirkungen der IR durch Metformin abgemildert. Es kann deshalb sein, dass dir dein Arzt zur Unterstützung deiner Bemühungen Metformin verschreibt.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 10.01.2019 19:40:19. Grund: .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 10.01.2019
    am 10.01.2019 22:06:18 | IP (Hash): 609706783
    Vielen Dank für die Info.
    Den Wert vom Homa-index habe ich noch nicht. Der test wurde heute erst gemacht. Aber wenn nicht viel dagegen getan werden kann bekomme ich doch diabetis 2 auf kurz oder lang.
    Ich bin nicht dick oder so. Ernährung kann man bestimmt noch anpassen. Ich hab allerdings einen typischen unterbauch.
    Mich belastet das grad ziemlich. Auch die Bauchschmerzen und das ich nichts tun kann.
    Ich möchte schwanger werden aber ohne Hilfe ist das so gut wie unmöglich hat mir mein Arzt gesagt.