Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

FreeStyle Libree 2 Bluetooth -gefährliche Strahlung

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 02.02.2019
    am 02.02.2019 16:32:02 | IP (Hash): 1947310442
    Ich habe fast 2 Jahr den FreeStyle Libree 1 benutzt und war sehr zufrieden. Jetzt habe ich die neue Generation FreeStyle Libree 2 ohne Vorankündigung erhalten. Mir fiel sofort auf das der Akku nur noch 2 Tage hält, auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt das das neue Gerät nun über Bluetooth arbeitet und deshalb der Akku nur noch 2-3 Tage hält statt wie bisher mind 4 Wochen.
    Wir sind also gezwungen uns der nachgewiesene schädliche Strahlung von Bluetooth ständig aus zu setzen. Das wir alle am Arbeitsplatz mit Strahlung durch PC, WLAN, Handy konfrontiert werden ist klar. Aber nun habe ich insbesondere nachts keine Möglichkeit mehr mich dieser Strahlung zu entziehen.
    Ich habe mich gerade mit einem IT-Spezialisten unterhalten und es ist bekannt das Bluetooth zu den gefährlichsten Strahlungen zählt.
    Auf Nachfrage bei Abbott ob ich wieder die erste Generation haben könnte sage man mir nur wenn ich die Sensoren selbst bezahle.
    Das neue Gerät bringt für den Verbraucher keinerlei Vorteile......aber es wahrscheinlich in der Herstellung billiger. Man wird auch nicht über diesen Umstand hingewiesen erst nach Nachfrage.
    Ich denke den Krankenkassen ist auch nicht klar das dieses neuen Geräte gesundheitsschädlich für den
    Anwender sind. Ich denke nur durch Druck der Anwender kann hier etwas geändert werden.
    Welche Alternativen außer Messungen über das Blut gibt es noch?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4464
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 02.02.2019 17:33:27 | IP (Hash): 1763930047
    Hast Du bitte wenigstens einen Link, der die Schädlichkeit von bluetooth nachvollziehbar nachweist?

    UND normal ist eine zusätzliche Funktion nicht günstiger sondern teurer. Diese teurere Lösung setzt Abbott deswegen ein, weil das Libre 2 damit auch bei Unterzuckerung warnen kann und weil diese Funktion Voraussetzung für die noch breitere Verordnung ist.

    Ich kritisiere Abbott, weil nach meinen 2 Jahren Erfahrung mit dem 1 zu viel versprochen und zu wenig gehalten wird. Die Kritik findest Du u.a. in praktisch allen meinen Beiträgen hier.
    Vom 2 hoffe ich natürlich ein bisschen mehr von der vollmundig zugesagten Lieferung.

    Aber auf mich macht Deine Schreibe den Eindruck von Anti-Strahlen-Nöhle von unterm Alu-Hut ;(

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 15
    Mitglied seit: 19.01.2019
    am 07.04.2019 17:42:54 | IP (Hash): 49120105
    Hallo Conrad,
    durch Zufall bin ich auf deine Mail gestossen.
    Also das Libre 2 hat wohl Bluetooth dazu bekommen, dass man die Alarmfunktion für Hypo-u. Hyper gemeldet bekommt, also auch im Schlaf wahrnehmen kann. Die Strahlung des Libre 2 ist mit BLE (Bluetooth Low Energy) die geringste die es gibt. Bei einer Frequenz von 2,402 - 2,480 GHz mit 0 dbm über EIRP, das ist Null Verstärkung über einen Kugelstrahler. (den es überhaupt nicht gibt).
    Wenn man darauf verzichten will darf man auch kein Handy benützen, das eine wesentlich höhere Bluetooth-Energie abstrahlt. Wenn der Sensor 5m vom Scanner entfernt wird bekommt er schon kein Signal mehr und schlägt Alarm.
    Bluetooth BLE gibt es in den Versionen 4.0; 4.1 und 4.2. Ausführungen.

    Die beim Libre angewandte Methode, NFC (Near Field Communication) beruht nur auf elektromagnetischer Basis, also mittels gekoppelter Übertragung zweier Geräte. Diese Methode kommt vor allem im Bereich Micropayment - kontaktlosere Zahlung wie bei Creditkarten u. ä. zur Anendung.

    Ich als Herzschrittmacherpatient hatte erst auch große Bedenken gegen Bluetooth im Libre 2.
    Mittlerweile trage ich das Gerät schon ein viertel Jahr, allerdings nur am rechten Arm.
    Eine Empfehlung meines Kardiologen, der mir den Schrittmacher vor zwei Jahren eingepflanzt hat.

    Soviel zu Bluetooth im Libre 2.
    LG
    WPax

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 29.04.2019
    am 29.04.2019 13:26:33 | IP (Hash): 1795771140
    Hallo Conrad,

    ich kann Deinem Beitrag nur voll und ganz zustimmen. Bin erst seit heute "online", da ich, auf Deinen Beitrag gestossen bin, als ich nach gefährlicher Bluetooth Strahlung beim Libre 2 googelte.
    Auch mir wurde vor einiger Zeit - unaufgefordert - das Paket mit den 2er Sensoren zzgl. Gerät zugesendet. Ich nutze das Gerät seit ca. 6 Wochen und kann jetzt schon sagen, für mich bedeutet es eine extreme Verschlechterung des Komforts. Der Akku meines 1er Geräts lief bis zu 5/6 Wochen, herrlich. Der neue Akku, wie hier schon beschrieben max. 3,5 Tage. Das Gerät ist für mich nicht nutzbar. Es funktioniert einfach nicht.
    Nun zum größten Problem, der Strahlung. Unfassbar, welcher Strahlung wir uns noch aussetzen müssen. WLAN und iPhone mache ich schon in der Nacht aus, am Phone sogar den automatisch eingeschalteten Bluetooth Zugriff. Wie Du schon schreibst, der Strahlung am Sender kann nicht mehr entfliehen. Wenn wir es wenigstens abschalten könnten! Das kann doch nicht so schwer sein. Mein Libre 1 hat für mich und meine Lebensweise perfekt funktioniert, perfekt. Nun bekomme ich ein neues Gerät und mein Lebenskomfort ist völlig im Eimer.
    Extrem schwierige und unverschämte Diskussionen mit Abbot, die total arrogant auftraten. Denen ist unser Anliegen völlig egal. Hier habe ich auch unterschiedliche Informationen erhalten, wie lange die Sensoren für Libre 1 noch erhältlich sind. Auskunft vom letzten Freitag dann war, dass keine Einstellung des Produktes geplant sei. Ich kann aber eh nichts unternehmen, weil ich keine Chance bei der Krankenkasse habe. Also habe ich mich bei der Krankenkasse gemeldet und auf die Reihe von Problemen (jedenfalls für mich) hingewiesen. Die Mitarbeiterin (DAK) war sehr empfänglich für meine Informationen und wollte sich drum kümmern. Nun warte ich ab, was sich tut.
    Es muss doch Lösungen geben. Die Lösung mit dem Kauf der 1er Sensoren und Verkauf der 2er Sensoren fand ich ganz gut, jedoch auf längere Sicht kaum darstellbar.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 29.04.2019
    am 29.04.2019 14:50:52 | IP (Hash): 1118840509
    Hallo, was mir an ähnlichen Beiträgen auffällt, ist die tatsachen dass oft mit falschen Bezeichnungen gearbeitet wird. So erzeigen Funksender keine Strahlungen sondern elektrische und elektromagnetische Felder.
    Ich selbst habe auf diesem Gebiet gearbeitet und hatte sehr viel mit "elektrosensiblen Menschen" zu tun. Ausnahmslos Fälle für den Psychiater. Fast immer konnte ich Blindversuche anstellen bei dem Messungen. Was da versucht wurde mir alles unterzujubeln war schon abenteuerlich. Messergebnisse von selbsternannten Bau- und Elektrobiologen ohne jeden Zeit- und Einheitenbezug waren da noch das harmloseste. Hauptsache die Messkurven waren schön rot. Billige Transistorradios wurden mir sehr oft auch als Nachweisgeräte für "gefährliche Strahlung" vorgeführt. ( Dabei handelte es sich aber fast immer um irgendwelche Störaussendungen wie sie nun mal in Elektrischen Anlagen auftreten. (Mittelwellen- Lang - und Kurzwellenbereich.
    ich vertraue da mehr auf exakte wissenschaftliche Beweise, wobei mir durchaus bewusst ist dass die ergebnisse je nach Auftraggeber verschieben ausfallen. :-)
    MfG
    Funkenrudi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 138
    Mitglied seit: 27.06.2015
    am 29.04.2019 16:48:29 | IP (Hash): 572613940
    Logisches Denken beginnt mit der Erkenntnis, dass der Mensch von Natur umgeben ist. Um diese zu verstehen muss man lernen, lernen, lernen und noch viel mehr lernen. Bevor man seinen Mund zum Reden öffnet, seine Finger über Tastaturen hämmern lässt sollte der Mensch die ihm von der Natur gegebene Fähigkeit zum Denken einschalten und erst dann loshämmern.
    Wer Strahlung von Funkwellen als schädlich entdeckt der findet auch das Perpeduum mobile in seiner Wohnung.
    Wie "untechnisch" muss man denn denken können um nicht zu verstehen, das Strahlung und Funkwellen 2 verschiedene "Medien" sind,
    wie "untechnisch" muss man denn sein um diesen horrenden Blödsinn von selbsternannten "Strahlungsaufklärern" zu glauben.

    Denkender Mensch, der Du sein willst, lerne, lerne, lerne - wie oft soll ich`s noch schreiben ?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 48
    Mitglied seit: 07.12.2018
    am 29.04.2019 20:09:34 | IP (Hash): 185370988
    Hallo,
    Gott sei Dank gehöre ich nicht zu der Sorte Menschen, die nach dem wachwerden auf der Bettkannte sitzen und darüber nachdenken, woran sie tagsüber sterben könnten.
    Sonst wäre ich wahrscheinlich schon vor Angst gestorben und brauchte mich nicht mit meinem Diabetes beschäftigen.
    Das FreeStyle Libre 2 ist bisher das beste was mir in meiner achtjährigen Diabetikerkarriere passiert ist.
    Seit ich es seit ca. einem viertel Jahr nutzen tue, bin mehrmals Nachts vor Unterzuckerungen gewarnt worden. Ergebnis der Warnungen. Ich bin morgens ausgeschlafen und ausgeruht aufgestanden. Ich konnte ja Dank der Warnungen rechtzeitig gegensteuern.
    Gerade heute hat es mir sehr gut geholfen. Feierabendverkehr in Hamburg und mein FreeStyle Libre 2 gibt Alarm. Rechts ran, zwei Traubenzucker, eine Scheibe Brot und ich war nach einer viertel Stunde später wieder voll da.
    Ich kann nicht verstehen, wie man sich in solch eine Panik hinein steigern kann.
    Strahlung und Funkwellen sind überall.
    Selbst wenn es keinerlei elektronische Geräte geben würde, zB. Steinzeit. Dann müssten wir uns ja immer noch vor der Strahlung und den Radiowellen aus dem Universum fürchten.
    Da würde wohl nur ein Bleimantel helfen. Ach so, hatte ich vergessen. Blei ist ja giftig.

    Gruß Helmut
     4 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 138
    Mitglied seit: 27.06.2015
    am 30.04.2019 17:14:55 | IP (Hash): 572613940
    Hallo Helmut,

    volle Zustimmung, 100 %,

    ( für Nichtdenker = seine und meine Auffassungen stimmen überein )
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 32
    Mitglied seit: 07.10.2017
    am 01.05.2019 19:32:27 | IP (Hash): 2132101475
    Die Strahlung macht mir keine Kopfzerbrechen, aber wenn auch wir in Österreich mit dem Libre 2 zwangsbeglückt werden und ich das Ding dann alle 2 Tage aufladen muss, dann ist wohl meine Karriere mit Abbott zu Ende, obwohl die KK alles bezahlt. Dauernde Abhängigkeit von einer Stromquelle lässt sich wohl kaum mit einem freien Diabetikerleben vereinbaren. Oder lässt sich die Akku-Laufzeit wieder auf altes Maß bringen, wenn man alle Alarme (die ich sowieso nicht brauche) abschaltet?

    LG Geri
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4464
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 01.05.2019 20:36:52 | IP (Hash): 982020785
    manno, wie viele km entfernt lebst Du von der nächsten Steckdose?

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)