Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Wie kann ich meinem Partner helfen

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 10.02.2019
    am 10.02.2019 17:27:39 | IP (Hash): 2116288754
    Liebe Community,
    Ich wende mich an euch, da ich eine verzweifelte Partnerin eines Diabetikers Typ 1 bin.
    Seit einiger Zeit, wie ihr sicher schon des Öfteren gehört habt, hat er Schwierigkeiten eine Erektion zu bekommen, eine Erektion aufrecht zu erhalten. Er hat seinen Blutzucker leider trotz Insulinpumpe nicht wirklich gut im Griff. Das Thema wegen dem sex haben wir immer offen besprochen und ich hab ihn unterstützt. Wir haben zusammen eine Vakuumpumpe ausgesucht und er hat auch das Thema bei seinem Arzt angesprochen und viagra bekommen.
    Trotz viagra und Penisring wird sein Glied nicht mehr so steif wie er es gern hätte....
    Nun weiß ich nicht mehr, wie ich ihm weiter helfen kann.
    Ich Zweifel gerade an meiner Attraktivität und habe Angst dass es an mir liegt.
    Zumal er äußerte, dass wir beide zugenommen haben und mir 5 kg weniger nicht schaden könnten.
    Jetzt habe gestern den Mut gefasst an unseren Kinderfreien Wochenende, mir sexy Dessous anzuziehen und versucht ihm Laune zu bereiten. Leider hat er mich abgewimmelt und gesagt, dass ihm sein Glied weh tut, entzündet ist, das seine Werte schlecht sind.
    Nun fühle ich mich noch schlechter und weiß nicht mehr, wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll.
    Habe Angst , dass er mich wegen der ED verlassen könnte.
    Bitte gebt mir Zuversicht. Gerne auch von Männern und Frauen die selbst betroffen sind
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4165
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 10.02.2019 22:00:55 | IP (Hash): 1037139570
    Alle miesen Diabetes-Folgen lassen sich, so lange man sie noch nicht hat, mit gesund geführtem BZ vermeiden. Und damit meine ich gesund im Sinne von gesund, also im Rahmen bis vielleicht maximal HBA1c 6 mit nicht mehr als maximal 70-100mg/dl Schwankung vom Tal vor dem Essen bis zur Spitze nach dem Essen. Besser weniger.
    Wenn sone miese Folge gerade eingetreten ist, lässt sie sich manchmal damit noch wenigstens ein Stück weit zurück drehen.
    Aber wie Du’s skizzierst, seid Ihr über diesen Anfang schon ein gutes Stück raus. Wenn sie also schon Jahre zum Eingewöhnen hatte und dabei auch noch vom einstellungsmäßig wirklich miesen Blutzucker super unterstützt wurde, ist daran wohl nichts mehr zurück zu drehen.

    Da könnte auch die attraktivste 20jährige nichts mehr dran bewegen. Und da verstehe ich nicht, wieso Du das hier so schilderst, als wenn Du schuld wärst und da dran was richten müsstest. Denn wenn einer da was verbockt hat, war er das.
    Wenigstens die letzten 20 Jahre kann jeder Mensch mit Diabetes seinen Blutzucker so gesund steuern, wie er das will. Heißt nicht, dass das einfach wäre, aber wer Auto fahren kann, kann auch das Blutzucker-Steuern lernen. Und hier in D bekommen alle Typ1 alles verordnet, was dafür notwendig ist. Also hat er seinen und damit Dich schlicht gewaltig hängen lassen.

    Die Fakten sind hart. Und sie werden vielleicht noch ein Stück härter, wenn Du berücksichtigst, dass zur vollen Erektion dann nicht nur der passende Druck in den Schwellkörpern fehlt, sondern vor allem ein gutes Stück von den normal zugehörigen erogenenen Gefühlen. Die entsprechenden Körperbereiche stumpfen gegen Berührungen ab. Das bedeutet, selbst wenn Viagra ne Erektion macht, wird dabei für den Mann oft nicht mehr als ein angewachsener Dildo und mit dem fehlenden Sex-Gefühl eher ne Anstrengung bis Straparze als ne erregende Erfüllung.

    Wenn Euch da draus noch was Erfüllendes für Eure gemeinsame Zukunft und für Euer Sex-Leben gelingen soll, müsst Ihr BEIDE es wollen und weit ab vom Standard-Fick allein für Euch selbst zu entwickeln versuchen. Daumendrück!

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 54
    Mitglied seit: 01.10.2018
    am 11.02.2019 11:47:48 | IP (Hash): 897784012
    Im Grunde sehe ich es ähnlich, wie Jürgen es bereits beschrieben hat. Ich möchte aber einen anderen Blickwinkel ins Spiel bringen.

    Sawit1986 schrieb:
    Habe Angst , dass er mich wegen der ED verlassen könnte.

    Ich würde wetten, dass er die gleiche Angst auf dich bezogen hat. Wenn es nicht von vornherein klar war, dann dürfte er spätestens jetzt gelernt haben, das Sex für dich sehr wichtig ist. Und genau den kann er dir nicht mehr geben, wie es mal war. Das ist (entschuldige bitte die Formulierung) ein Scheißgefühl, macht Angst und Druck. Also genau das, was allein, selbst ohne organische Probleme, schon ein Erektionsproblem verursachen kann.

    Sawit1986 schrieb:
    Ich Zweifel gerade an meiner Attraktivität und habe Angst dass es an mir liegt. Zumal er äußerte, dass wir beide zugenommen haben und mir 5 kg weniger nicht schaden könnten.

    Quatsch, 5 kg mehr oder weniger ändern rein gar nichts, wenn eine Erektion organisch nicht möglich ist. Es ist nicht böse gemeint, aber vermutlich findet dein Mann gerade keinen Ausweg aus seinem Dilema und reagiert nach dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung. Man wird sich aber nur dann verteidigen wollen, wenn man sich angegriffen oder unter Druck gesetzt fühlt. Vorsicht bitte: Ich schrieb "angegriffen oder unter Druck gesetzt FÜHLT". Ich sage mit keinem Wort, dass DU ihn unter Druck setzt oder das auch nur willst. Ich sage er FÜHLT sich so.

    Sawit1986 schrieb:
    und weiß nicht mehr, wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll.

    Mir scheint es klug, erstmal den Druck aus der Situation, wie sie sich für ihn darstellt, raus zu nehmen. WENN es für dich der Wahrheit entspricht, dann mach ihm klar, dass du bei ihm sein willst, egal ob sein kleiner Mann mitspielt oder nicht. Zeig ihm, dass du ihn liebst, wie er ist, und das dir das Zusammensein mit ihm wichtig und ungeheuer wohltuend ist. Sag ihm, dass du nicht ohne ihn sein möchtest.

    Ich kenne weder dich noch deinen Mann, aber ... gibt es noch einen Gute-Nacht-Kuss oder einen nach dem Aufwachen? Gibt es noch Umarmungen? Gibt es noch Kuscheln, ohne dass es als Vorspiel fehlinterpretiert wird? Bei manchen Paaren gab es so etwas nie. Dann liegt wenig Sinn darin, jetzt damit anzufangen. Aber bei Vielen gehörte das am Anfang dazu, ging im Lauf der Beziehung aber verloren. Manchmal hilft es, so etwas ganz behutsam wieder Stück für Stück in das gemeinsame Leben zurück zu holen.

    Wenn bei deinem Mann irgendwann auch emotional angekommen ist, dass du immer noch eine gemeinsame Zukunft mit ihm willst, dann kannst du ebenso behutsam versuchen deutlich zu machen, was ich jetzt mal relativ brutal ausdrücke: Ein Zusammensein mit ihm ist nur möglich, wenn er noch am Leben ist! Und die Dauer seines Lebens hängt zu einem Teil auch an einer guten Blutzuckereinstellung. So lange die mieserabel ist, wird sich der Schaden eher vergrößern als verringern. Er kann sich auf große Gefäße (Herz, Hirn) und kleinere wie in Augen, Füßen und anderen Körperteilen ausdehnen. Gleiches gilt für die Beeinträchtigung der Nervenfunktion, die Jürgen ja bereits beschrieben hat. Wenn die schlechte Einstellung schon lange besteht, ist auch bei in Zukunft gutem BZ, eher ein Stillstand erreichbar als eine Besserung. Das wäre aber schon mal was.
    Bearbeitet von User am 11.02.2019 11:50:35. Grund: .
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 10.02.2019
    am 11.02.2019 12:35:02 | IP (Hash): 1840150054
    Ich danke euch beiden wirklich sehr für eure ehrlichen Worte.
    Wir kuscheln noch miteinander, küssen uns, auch ohne dass es zum GV hinausläuft.
    Mir bedeutet diese körperliche Nähe viel mehr, als der Akt als solches.
    Wir reden auch viel darüber, aber er zieht sich zurück und distanziert sich von mir, sodass ich so eine Wahnsinnige Angst habe, ihn zu verlieren. Unter Tränen habe ich ihm gestern gestanden, dass ich Angst um ihn habe und ihn nicht verlieren will, nicht als Mann, als Freund und als Vater unseres gemeinsamen Sohnes. Er ist mein ein und alles, mein Seelenpartner. Ohne ihn kann und will ich nicht sein.
    Er hat total geschockt reagiert und sofort gesagt:“Schatzi, ich werde in Zukunft auf mich achten, mehr Sport treiben und werde als alter Mann Sterben.“ dabei legte er seine Hand auf mein Bein und versuchte mich zu beruhigen.
    Es ist mir scheiss egal, wenn der GV nicht mehr so sein wird, wie es einmal war. Ich bin bereit und möchte ihn/ uns auf eine neue Weise kennen und entdecken lernen.
    Ich hoffe we sieht das auch so.
    Seit 14 Jahren gehen wir durch dick und dünn, er stand mir in meiner Depression zur Seite und wir haben es beide geschafft. Nun bin/ werde ich die starke Frau sein, die zu ihm hält.
    Er misst dem GV soviel Bedeutung zu, dass ich ihn gar nicht vom Gegenteil überzeugen kann.
    Ich bin so traurig.
    Trotzdem danke an euch
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 10.02.2019
    am 11.02.2019 12:50:02 | IP (Hash): 1840150054
    Vielleicht sollte ich erwähnen, das er sagte? Er gibt mich frei für jemanden mit mehr Standhaftigkeit.. denn ich sei eine junge Frau (32) und er (42)könne mir DAS nicht mehr geben.. ich war total geschockt und verletzt, weinte und sagte, dass ich das überhaupt nicht will und mich die Aussage sehr verletzt.
    Dann hat er sich entschuldigt und nahm die Aussage zurück. Wie soll ich sowas verstehen?
    Dann ein anderes mal sagte, er meint nicht dass es an mir liegt, dass es nicht mehr richtig klappt, aber mit Sicherheit könne er das nicht sagen, da er mit niemand anderem schläft außer mit mir.
    Die Aussage traf mich auch sehr....
    danach sagte er, dass aber auch bei der SB nichts passiert.
    Warum sagt er sowas?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 54
    Mitglied seit: 01.10.2018
    am 11.02.2019 14:42:27 | IP (Hash): 897784012
    Sawit1986 schrieb:
    Warum sagt er sowas?

    Ich denke, dass solltest du, auch wenn es sich für dich in dem Moment verletzend anfühlt, einfach seiner Hilflosigkeit zuschreiben. Dein Mann ist gerade hoffnungslos überfordert, macht Fehler und wird vermutlich auch noch ein paar machen. Tue dir selber einen Gefallen, und leg momentan nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Ich weiß, dass das unglaublich schwer ist, aber versuch mal, ob du es schaffst, für einige Zeit etwas mehr in eine Haltung á la "ach, das meint er nicht so" zu kommen. Mein Eindruck ist jedenfalls, dass du augenblicklich eher die nötige Kraft aufbringst.

    So eine Formulierung wie "dich freigeben weil ..." interpretiere ich, als wolle er dir ein - ich übertreibe jetzt bewusst - asexuelles Leben nicht zumuten. Grundtenor: Du hast was Besseres verdient. Das zeigt einerseits, dass dein Befinden ihm keineswegs egal ist. Das ist so ein Wenig wie "das ist das Einzige, was ich jetzt noch für dich tun kann." Quatsch mit Soße, aber daran siehst du andererseits, WIE hilflos er tatsächlich ist, mit der Situation auch nur halbwegs vernünftig umzugehen. Bietet dir an, zu gehen, hat aber in Wirklichkeit die Hose gestrichen voll, dass es tatsächlich passieren könnte. Im Grunde seines Herzens weiß er, dass er dich noch nie in seinem Leben so sehr brauchte, wie jetzt. Nur kriegt er das emotionale "ich brauche dich" und das eher verstandesmäßige "ich will dir das nicht antun" noch nicht zusammen.

    Du schreibst selbst das aus meiner Sicht allein Kriegsentscheidende: "Es ist mir scheiss egal, wenn der GV nicht mehr so sein wird, wie es einmal war." Das kann er jetzt noch nicht glauben. Vielleicht, weil er so etwas für sich selbst bisher nicht für denkbar gehalten hat. Na und? Was soll's? Er wird es lernen. Und dafür braucht er Zeit und eine Frau, die an seiner Seite bleibt und ihn nimmt, wie er eben ist: Dich!
     3 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 10.02.2019
    am 11.02.2019 15:10:24 | IP (Hash): 1840150054
    Oh man, das hast du super geschrieben. Ich danke dir dafür.
    Nun kullern Tränen der Erleichterung.
    Ich hätte nie gedacht, dass ich einen Mann so sehr lieben könnte, mit allen was auch nicht mehr dazugehört.
    Ich hoffe sein Herz weiß das....ich glaube reden und Verständnis ist momentan, das was er braucht..... ich weiß wir schaffen das und stehen das durch. Ich lasse ihn nicht alleine
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1413
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 12.02.2019 17:30:00 | IP (Hash): 1417489925
    Hallo Sawit,
    Du schreibst, dein Mann war bei seinem Arzt.
    Bitte genauer: Sein Diabetologe oder Facharzt Urologe !?

    Der Urologe ist sozusagen der Männerfacharzt, auch zur Vorsorge, was die meisten Männer aber viel später wahrnehmen. Klar ist die Untersuchung nicht angenehm (für uns Frauen auch nicht, trotzdem müssen wir schon früher zum Frauenarzt).
    Entzündung und Schmerz macht Sex sowieso unmöglich.
    Muss erst ausheilen.
    Was da an Salbe helfen kann, muss auch vom Arzt bestimmt werden - ev. gegen bakterielle Infektion oder Mischinfektion mit Pilz.
    Kann auch sein, daß ev. ein Zuviel an vermeintlicher Körperhygiene dahintersteckt.
    Beim täglichen Duschen sollte der Intimbereich nicht übermäßig eingeschäumt werden, schon gar nicht mit den handelsüblichen Duschgelen - Tenside trocknen die besonders empfindliche Hautregion zu sehr aus, was zu Brennen und sogar zu Rissen führen kann.

    Ob unbedingt hohe Blutzuckerwerte für das Problem verantwortlich sind, ist fraglich.
    Immerhin mit Insulinpumpe ausgestattet, sollten die Werte nicht so arg steigen.
    Und nicht jeder hohe Einzelwert zeigt sich später im Organismus - kennst du seine Hba1c-Werte ?
    ~
    Anderes Problem kann die Psyche deines Mannes sein.
    Männer identifizieren sich über ihre Sexualität = Manneskraft.
    Und bei Schwierigkeiten, wird der ganze Mann in seinem Dasein in Frage gestellt.
    Zusätzlich entsteht ein Kopf/Denk-Problem, wenn er für dich 'Leistung' erbringen muss.

    Deine Anstrengungen bzgl. Reden und Dessous in allen Ehren,
    Folgender Vorschlag: Nicht Zerreden und schon gar nicht den Anschein an ihn erwecken: Du musst.
    Entspannte Atmosphäre, gedämpftes Licht, ev. gemeinsam einen Sexfilm anschauen - für ihn zum Appetit holen …

    Gruß Elfe
    P.S.: Die Männers finden halt so Bilder stimulierend. Versteh's auch nicht so wirklich, aber meine Brüder haben während der Pubertät schon die gewissen Heftchen vor den Eltern versteckt (Mutter schimpft und Papa grinst).
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 12.04.2018
    am 24.02.2019 18:48:01 | IP (Hash): 2058144518
    Wenn man Probleme mit seiner Potenz hat dann muss man schauen, dass man auch wirklich ein passendes Mittel findet.
    Man kann verschiedene Infos finden aber auch Mittel die man sich anschauen kann.

    In meiner Partnerschaft ist es auch so, dass nicht immer alles gut ist.
    Aus dem Grund muss man sich zusammen setzen und schauen, dass man eine Lösung findet.
    Wir haben dann natürlich nach einem Potenzmittel gesucht und haben auch verschiedene gefunden.

    Das Mittel xxx hat uns auch am besten gefallen. Das Mittel nimmt er bei Bedarf und es wirkt auch wirklich gut. Vielleicht kann es euch auch helfen :)

    Habt ihr denn eine gute Lösung gefunden ?

    Bearbeitet von Moderator am 25.02.2019 08:18:41. Grund: Werbung