Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Hilfe Pilzinfektionen !

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 26.03.2019
    am 18.04.2019 15:33:18 | IP (Hash): 1188597650
    Ich habe eigentlich fast alle Pilzinfektionen die man so griegen kann(Intimpilz,Fußpilz,Nagelpilz,Zungenpilz und wahrscheinlich auch Darmpilz)
    Das heißt für mich ist mittlerweile schon Unterzucker mehr als gefährlich weil dann muss ich Traubenzucker essen und das nährt ja bekanntlich die Pilze genauso wie Überzucker aber der lässt sich ja noch irgendwie vermeiden.

    Was soll ich tun?

    Gibt es einen Traubenzucker oder Zucker Getränke Ersatz?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2946
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 18.04.2019 15:43:15 | IP (Hash): 1929087270
    Das siehst du (außer beim Zungenpilz) falsch. Entscheidend ist nicht, wie viel Glukose (Traubenzucker) du isst, sondern wie viel du davon im Blut und am Ende auch im Urin hast.

    Wenn du bei einer Hypo zu viel Traubenzucker isst, so dass du bei viel zu hohem BZ landest, dann ist das ein Problem. Versuche mal, statt dem Traubenzucker eine Scheibe Brot zu kauen, vielleicht passt das besser.

    Beste Grüße, Rainer
    Bearbeitet von User am 18.04.2019 17:35:12. Grund: .
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 26.03.2019
    am 18.04.2019 16:08:52 | IP (Hash): 1523813990
    Rainer schrieb:
    Das siehst du (außer beim Zungenpilz) falsch. Entscheidend ist nicht, wie viel Glukose (Traubenzucker) du isst, sondern wie viel du davon im Blut hast.

    Wenn du bei einer Hypo zu viel Traubenzucker isst, so dass du bei viel zu hohem BZ landest, dann ist das ein Problem. Versuche mal, statt dem Traubenzucker eine Scheibe Brot zu kauen, vielleicht passt das besser.

    Beste Grüße, Rainer



    Ja der Zungenpilz ist echt ein Problem was Traubenzucker betrifft.

    Danke für deine Hilfreiche Antwort das macht durch aus Sinn. Meine Diabetesärztin lässt mich leider völlig hängen so einen Fall hat sie anscheinend auch noch nie erlebt.

    Dann werde ich jetzt erstmal hoffen das ich weder unter noch überzuckere bis der Pilz weg ist und wenn doch Brot essen.

    Auch wenn die Wirkung dann verzögert ist hat das schon mal funktioniert und ich bin nicht weiter abgesagt und Abends muss ich dann halt wach bleiben bis das Brot wirkt.

    Lg zurück
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1476
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 18.04.2019 17:28:41 | IP (Hash): 804374119
    Hallo Bella,
    deine Frage umfasst weit mehr als nur Ernährung,
    obwohl eine Anti-Pilz-Diät, die weitaus strenger ist, als für Diabetiker bzgl. Kohlenhydrate ev. helfen könnte
    https://www.ekitchen.de/kuechengeraete/kuehlschrank/ratgeber/anti-pilz-diaet-verzicht-auf-zucker-fructose-und-honig-528735.html

    Diese Diät nach Rieth hatte mir mein Frauenarzt empfohlen, damals noch als Faltblatt in die Hand gedrückt (übrigens viele Jahre vor meiner LADA-Diagnose).
    Pilzinfektion flackerte dennoch über Jahre immer wieder auf, so daß ich zusätzlich zur örtlichen Behandlung (durch den Arzt - der hat dieses Ovulum in eine Art Mull vor Einsetzen eingepackt, daß der Wirkstoff länger an Ort und Stelle bleibt, als per Zuhause-Anwendung möglich).

    Zusätzlich habe ich noch ein Tablettenmedikament einnehmen müssen, deren Bezeichnung ich leider nicht mehr nachvollziehen kann (zu lange her).
    Aktuell per Internet ploppt dieses Medikament auf
    https://www.netdoktor.de/medikamente/fluconazol/

    Wenn die Infektion so hartnäckig ist, ist ein zusätzliches Medikament angezeigt.
    Was plagt dich aktuell ? Zunge/Darm ? (alles andere ausgestanden ?)
    Dann wäre der Gastroenterologe dein Ansprechpartner, um diese inneren Pilze loszuwerden und ggfs. auch ein orales Medikament zu verschreiben.
    Auch deinen Frauenarzt könntest du ansprechen (s.o.)

    Gute Besserung !
    Elfe
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 26.03.2019
    am 18.04.2019 21:54:33 | IP (Hash): 1188597650
    Elfe schrieb:
    Hallo Bella,
    deine Frage umfasst weit mehr als nur Ernährung,
    obwohl eine Anti-Pilz-Diät, die weitaus strenger ist, als für Diabetiker bzgl. Kohlenhydrate ev. helfen könnte
    https://www.ekitchen.de/kuechengeraete/kuehlschrank/ratgeber/anti-pilz-diaet-verzicht-auf-zucker-fructose-und-honig-528735.html

    Diese Diät nach Rieth hatte mir mein Frauenarzt empfohlen, damals noch als Faltblatt in die Hand gedrückt (übrigens viele Jahre vor meiner LADA-Diagnose).
    Pilzinfektion flackerte dennoch über Jahre immer wieder auf, so daß ich zusätzlich zur örtlichen Behandlung (durch den Arzt - der hat dieses Ovulum in eine Art Mull vor Einsetzen eingepackt, daß der Wirkstoff länger an Ort und Stelle bleibt, als per Zuhause-Anwendung möglich).

    Zusätzlich habe ich noch ein Tablettenmedikament einnehmen müssen, deren Bezeichnung ich leider nicht mehr nachvollziehen kann (zu lange her).
    Aktuell per Internet ploppt dieses Medikament auf
    https://www.netdoktor.de/medikamente/fluconazol/

    Wenn die Infektion so hartnäckig ist, ist ein zusätzliches Medikament angezeigt.
    Was plagt dich aktuell ? Zunge/Darm ? (alles andere ausgestanden ?)
    Dann wäre der Gastroenterologe dein Ansprechpartner, um diese inneren Pilze loszuwerden und ggfs. auch ein orales Medikament zu verschreiben.
    Auch deinen Frauenarzt könntest du ansprechen (s.o.)

    Gute Besserung !
    Elfe



    Ja da hast du Recht nur wären beide Anliegen hier im Thema Ernährung falsch aufgehoben und viel zu lang geworden und da ich jetzt den Mundsoor bekommen habe bekomme ich doch langsam echt Panik beim Thema Traubenzucker und Süße Getränke und wollte das aufjedenfall abklären.

    Es ist aber keine schlechte Idee dazu nochmal einen einzelnen Beitrag aufzumachen da Pilzinfektionen und Diabetes ja wirklich ein Thema für sich sind.

    Ich lese nachher den Link danke dafür. Bei mir wurde es durch 7 Tage Antibiothika Einnahme ausgelöst und jetzt nimmt es kein Ende mehr und sicher muss ich jetzt umso mehr aufpassen und das auf dauer.

    Das hört sich sehr sinvoll an. Da da wo ich wohne mir kein Arzt hilft und mich für voll nimmt trotz wirklich entlicher eindeutiger Symptome und Beschwerden strebe ich jetzt nach 3 Monaten Beschwerden einen Heilpraktiker an falls denn bezahlbar.

    Danke für den Link wenn es dir geholfen hat dann könnte es mir genauso helfen.

    Leider wird erst in 2 Wochen die Stuhlprobe untersucht da Feiertag. Ich habe etliche Hautärzte,Hautkliniken,Krankenhäuser,Bereitschaftsdienste,Frauenärzte durch bis ich nun doch entschieden habe den Hausarzt zu wechseln da sie mir seit 3 Monaten sämtliche Hilfe verweigert. Auch wenn sie mein Diabetes immer sehr gut gleich mitbehandelt hat und ich da schon Jahre bin eine Stuhlprobe und ein großes Blutbild wurden bis zum Schluss verweigert.

    Bei einen Gastroenterologen war ich tatsächlich noch nicht sollte der Befund fest stehen dann wäre das auch eine Option.

    Pilze die diagnostiziert wurden
    -Intimpilz(wieder kehrend)
    -Fußpilz(Rezeptfreie Medikamente unwirksam)
    -Sebohorisches Ekzem was keins war weil es ist überstanden also wahrscheinlich auch ausgelöst durch Pilze(Auch auf der Kopfhaut nicht nur Gesicht 4 Wochen Behandlung mit Pilzshampoo hat funktioniert.

    Undiagnostiziert aber eindeutig
    -Nagelpilz+Nagelbett Entzündung
    -Mund Soor(könnte ich mir diagnostizieren lassen aber der würde mir ebenfalls eine Nystatin Lösung verschreiben)

    Meine Beschwerden
    -Ekzeme jeglicher Art
    -Neurodermitis
    -Pickelartiger Ausschlag am ganzen Körper(Gesicht,Arm,Bein,Gehörgang,Hände,Rücken,Dekoltee,Bauch,Füße)
    -Dekoltee und Rücken sowie Gesicht am schlimmsten.
    -Unerklärliche Risse und Kratzer an den Händen
    -eingerissene Lippen
    -jegliche Nahrungsmittel Unverträglichkeiten diagnostiziert wurde Milch reagiere aber auch auf Obst und Honig
    -Magenschmerzen nach jeglicher Pilzfreundlicher Nahrung
    -Magengrummeln

    Wenn ich nichts vergessen habe war es das so weit.

    Danke dir

    Bella
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1476
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 20.04.2019 01:32:45 | IP (Hash): 804374119
    Hallo Bella,

    kann gut sein, daß das Antibiotika deine Mund- und Darmflora durcheinander gebracht hat, weil dieses Medikament eben nicht zwischen guten und schlechten Bakterien unterscheiden kann, sondern alles platt macht und das Gleichgewicht zerstört.

    Ob dein Zungenbelag wirklich eine Pilzinfektion ist, vermutest du.
    Da könnte auch anderes Ursache sein.

    Manches lässt sich leider nicht unbedingt 'einfach' per Blut/Stuhl-Probe diagnostizieren.
    Da werden auch eigene Verhaltensweisen hinterfragt.

    Bei Haut - äußerlich - welche Pflegemittel werden angewendet - wie ggfs. austrocknende Duschgele, Intimwaschlotionen, Shampoos … .
    Weniger besser - aktuell vom Hautarzt empfohlen: Seife (Babyseifenstück) + Haarseife - klappt, erstaunlich.
    Habe auch unschöne Hautprobleme, ähnlich tituliert wie bei dir.
    Und nur leichte Tagescreme für Gesicht und leichte Körpermilch.
    So intensiv-Pflege für Diabetiker - fett - passt bei mir nicht.

    Manches der Hautprobleme beruhte bei mir im Vorfeld allerdings auf Mangelerscheinungen - im großen Blutbild zu sehen: Vitamine, Eisen.
    Als Nahrungsunverträglichkeit wurde bei mir Milchzucker eindeutig identifiziert (dafür gibt's einen eindeutigen Test, andere Zuckerarten (Fruktose Obst/Honig) wurden per Test bei mir ausgeschlossen)
    https://www.netdoktor.at/untersuchung/atemtest-mit-wasserstoff-6858270

    Laktoseintoleranz sorgt(e) bei mir auch für erhebliches Magengrummeln u.a., weiß nun, wie ich damit umgehen muss.
    ~
    Deine Eingangsfrage betrifft Hypos - mit Traubenzucker begegnen zu müssen.
    Du nutzt externe Insulinspritzen ?
    Insulin reduzieren (so eine Einheit ev.), versuche, gar nicht in Hypo zu gelangen.
    Dann ev. eine Korrektureinheit Insulin zur BZ-Senkung.

    Nur so Stichworte für dich von mir, zum Nachdenken bzgl. deiner Lebensumstände.
    Bei weiteren Fragen deinerseits, gerne mehr meinerseits.

    Gruß Elfe
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 31.05.2019
    am 31.05.2019 17:19:14 | IP (Hash): 523079531
    Ich habe meine Infektionen mit Sport durch Reduktion der Werte und cbdöl wegbekommen statt cortisol. Einfach cbd Hanf nehmen und einreiben. Ist legal und funktioniert.