Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Seit 5 Wochen Lantus und nur Chaos

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 29.05.2019
    am 29.05.2019 17:50:15 | IP (Hash): 2087282502
    Guten Tag ihr Süßen, ich bin heute das erste mal hier in diesem Forum und möchte mich bei euch vorstellen ich schreibe bzw spreche den Text über das Android Sprachprogramm ein da ich als Grunderkrankung glasknochen habe und zurzeit die rechte Hand und das Handgelenk mal wieder lädiert habe.

    Dieses Sprachprogramm macht leider nicht immer das was ich möchte es schreibt große Worte klein klein geschriebene Worte groß schreibt., und so weiter aus und manchmal tickt es auch komplett aus jedoch ermöglicht es mir lange Texte trotzdem hier im Internet vors Auge zu bringen Punkt

    So nun zu meinem Problem ich habe seit 21 Jahren Diabetes Typ 2 wie man mir immer gesagt hat, habe damals die Diagnose durch einen einzigen erhöhten morgen wert und einem Langzeitwert von 9,3 bekommen, ohne dass ein OGTT oder sonstiges gemacht worden ist Punkt

    Mein damaliger Diabetologe hat mir sofort Metformin mitgegeben was ich aber damals nach dem Lesen der Nebenwirkung in die Tonne gekloppt habe Punkt ich habe sofort mein Leben damals ohne großes Wissen umgestellt und bin trotz meiner schweren Gehbehinderung förmlich um mein Leben gelaufen, habe meine Diät auf 500 Kalorien am Tag umgestellt und so in 94 Tagen 33 kg abgenommen.

    Obwohl ich sagen muss nach diesem einmalig hohen Wert hatte ich 10 Jahre lang nur noch Werte zwischen 5,2 und 5,8 ohne Medikamente mit immer noch geminderten Gewicht. Vor 11 Jahren habe ich dann wieder einen morgen Wert von über 200 gemessen und dann damals mit meiner Hausärztin beschlossen dass ich doch Metformin nehme, dieses habe ich dann 11 Jahre lang gemacht und lach in der Zeit bei einem Langzeitwert zwischen 5,7 und 6,2 Komma in der Zeit habe ich leider von den 33 kg 15 wieder zugenommen, aber wie gesagt die Werte waren weiterhin gut.

    Auch halte ich seitdem ich die Diagnose habe immer den es Abstand von 3 bis 5 Stunden ein Punkt

    Kurz nach Weihnachten bzw im Januar 2019 hatte ich auf einmal wieder morgenwerte um die 186 und kurz darüber auch hatte ich seit Oktober immer wieder starke speiseröhren Beschwerden, Magenschmerzen, Darmkrämpfe etc meine normale Hausärztin, Namen den Langzeitwert und sagte ich wäre nichtmals bei 6 alles wieder gut ich müsste mir einen Magen-Darm-Infekt eingeholt haben Punkt

    Wie gesagt als ich dann im Januar 2019 so hohe morgenwerte hatte und zwar nicht nur an einem Tag sondern an dreien hintereinander und ich dann im März Bescheid bekommen habe dass der LZW auf 6,8 in der kurzen Zeit angestiegen ist, habe ich einen Diabetologen aufgesucht, der stellte dann fest das meine Inselzellen ich glaube die heißen so noch alle Top sind dass ich allerdings an der Pankreatitis hätte Komma und ein Magengeschwür Punkt

    Er ordnete an sofort das Metformin sein zu lassen und täglich fünf Einheiten Lantus basal Insulin aus dem Fertigpen zu spritzen Punkt ich habe mich am Anfang nicht getraut da ich wahnsinnige Angst hatte vor Unterzucker wie gesagt ich habe glasknochen und jeder Unterzucker der nicht frühzeitig erkannt wird kann zu Knochenbrüchen durch Stürze führen Punkt

    Also habe ich erst mit einer Einheit angefangen Komma trotzdem waren die Werte gut vielleicht hatte ich einfach noch ein Rest Metformin im Blut, nach zwei Wochen habe ich mit drei Einheiten weiter gemacht obwohl ich schon eine Lungenentzündung hatte Komma bei 4 Einheiten hatte ich auf einmal einen morgen Wert von über 130 den ich eigentlich nicht gewohnt war, dabei 1 und 2 Einheiten der morgen Wert zwischen 79 und 93 gelegen hatte, jetzt habe ich die letzten drei Tage fünf Einheiten bzw gestern 6 Einheiten gespritzt und lacht gestern bei 108 und heute bei 137 Punkt

    Ich verstehe die Logik die dahinter steckt nicht das hieße ja bei mir je mehr Einheiten ich spritze, desto höher ist der morgen wert Punkt

    Vor allen Dingen reagiere ich mittlerweile auf Dinge mit hohen Werten die ich vorher bedenkenlos unter der Anwendung von Metformin essen konnte, z.b. Hafer Milch Komma oder Haselnuss Reismilch jeweils haben diese Getränke auf 100g nichtmals 9 Kohlenhydrate Komma trotzdem hatte ich vorhin nach dem Genuss von 200ml sprich 16 Gramm Kohlenhydrate einen Wert von 200 und 4 eine Stunde nach der Aufnahme Punkt

    Also entweder bin ich zu blöd Komma oder ja was würdet ihr dazu sagen.

    Der nächste termin in der diabetologischen Klinik ist erst in nunmehr drei Wochen, natürlich habe ich gestern die diabetologische Ernährungsberaterin angerufen, die dann meinte vielleicht wäre das noch wegen der Reste der Lungenentzündung wobei meine Werte nicht erhöht sind also die Entzündungswerte Punkt

    Ich hoffe ihr könnt mir etwas dazu sagen und könnt einer fehlgeleiteten den richtigen Weg weisen ich bedanke mich mit freundlichen Gruß

    Simone
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2931
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 29.05.2019 20:00:29 | IP (Hash): 1169572387
    Bittersuess67 schrieb:
    Ich hoffe ihr könnt mir etwas dazu sagen und könnt einer fehlgeleiteten den richtigen Weg weisen.

    Hallo Simone,

    warte die 3 Wochen ab und mach dir keinen zusätzlichen Stress - Werte in diesem Bereich über so eine kurze Zeit werden dich nicht umschmeißen.

    Ich drück dir die Daumen, dass du deinen Diabetes zusammen mit dem Diabetologen wieder gut in den Griff bekommst.

    Beste Grüße, Rainer
    Bearbeitet von User am 29.05.2019 20:00:56. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1466
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 30.05.2019 17:42:30 | IP (Hash): 1408206206
    Hallo Simone,

    möchte dich gerne beruhigen.
    Langzeitwert um die 6,8 ist leicht erhöht, da wird dann drauf reagiert.
    Basalinsulin macht da durchaus Sinn zur Unterstützung des Grundstoffwechsels, kann aber nicht unbedingt dein orales Medikament tagsüber ersetzen.
    Lt. Aussage produzierst du noch genügend eigenes Insulin (Pankreatitis da eher nicht), schon mal gut.
    Basalinsulin und ein orales Medikament zusätzlich ist da durchaus sinnvoll.
    Ev. hat man dir in Bezug auf Nebenwirkung das Metformin auf Magen gestrichen, was aber nix mit einer akuten Magenverstimmung zu tun hat.

    Hafer- und Reismilch enthalten per 100 ml ca. 8/9 g Kohlenhydrate.
    Nicht unbedingt pur zu dir nehmen, sondern flankiert durch andere Bestandteile (Müslizutaten z.B.).
    Bei noch genügend eigener Insulinproduktion auf Mahlzeitenzusammenstellung wert legen.
    Eiweiß/Fett/Ballaststoffe lassen Kohlenhydrate nur langsam ins Blut tröpfeln, worauf das eigene Insulin reagiert, was du letztendlich per BZ messen kannst.

    Basalinsulin ist ein langsam wirkendes Insulin, was kaum zu Unterzucker führt per weniger Einheiten.
    Unterzucker ist körperlich auch deutlich zu spüren per körperlicher Anzeichen - z.B. Schwitzen, Unwohl …, weit vor Sturzgefahr per wirklichen tiefen Werten.

    Eine 1:1-Abhängigkeit zu Basaleinheiten lässt sich so einfach nicht ziehen.
    Auf Nüchternwert hat Einfluss die Abendmahlzeit, aber auch das eher unbemerkt stattfindene Geschehen per hormonelles Geschehen in der Nacht, was auch zu einem BZ-Anstieg führen kann.

    Wie dem auch sei, kleiner 140 per Nüchternwert ist gar nicht so übel, auch wenn du merkst, daß sich das tagsüber reguliert.

    Würde im persönlichen Gegenüber dir gerne vorsichtig die Hände drücken und dich vorsichtig umarmen wollen ~ ohne dir was zu brechen ~ und dir selbstverständlich Mut zusprechen zu so eigentlich Kinkerlitzchen Einzelwerten.

    Liebe Grüße Elfe