Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 570
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 02.09.2019 08:02:22 | IP (Hash): 562823357
    Der hba1c welcher seit 2010 mit mässigem Erfolg in der Diagnose etabliert würde, fällt zum neuen Jahr laut meinem diabetologen, nach den letztjährigen reklassifizierungen, aus dem diagnoseschema raus. In einige Jahren soll wieder nach neuen Ergebnissen diskutiert werden ob eine Wiederaufnahme sinnvoll ist. Dadurch ist der spiessroutenlauf beendet. Ab dem kommendem Jahr gelten wieder nur die reinen glukosewerte zur Diagnose. Dadurch ist eine schnellere zielgerichtete sparsamere Diagnose möglich.

    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2990
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 03.09.2019 18:17:27 | IP (Hash): 1929087175
    Oh, du hattest einen Durchbruch - das tut mir aber leid für dich. :=(

    Was war es denn für ein Durchbruch, Blinddarm, Magen, ...? Ich hoffe, die Ärzte konnten dich retten und du bist schon wieder auf dem Weg der Besserung.
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 570
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 04.09.2019 13:49:36 | IP (Hash): 562823357

    Schon traurig Rainer, was du für eine Mensch bist. Aber deine Eltern haben da dann wohl wieder versagt in der Erziehung. Sich über einen magendurchbruch an welchem etliche Menschen sterben lustig zu machen? Ist das schäbigste das ich in einem Forum gelesen habe. Du solltest dich schämen. Aber was will nach der Erziehung erwarten.



    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 12
    Mitglied seit: 05.03.2019
    am 04.09.2019 16:15:53 | IP (Hash): 239457680


    *rofl* Nein, seine Blut-Hirnschranke wurde endlich durchbrochen, Rainer...
    Jetzt können wir vielleicht seriösere Ergüsse erwarten.. *loooool*

    :) )


    Bearbeitet von User am 04.09.2019 16:17:33. Grund: ...
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 570
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 04.09.2019 16:50:34 | IP (Hash): 129786707

    In dem Moment in welchem du deinängste vor deinem Diabetes im Griff hast darfst du dich gerne wieder melden und mit dem sächsischen Hausmeister diskutieren🤯😉
    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 12
    Mitglied seit: 05.03.2019
    am 04.09.2019 19:59:42 | IP (Hash): 239457680
    ..ist bereits passiert XD
    Aber danke für deine Sorge.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1528
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 04.09.2019 23:58:02 | IP (Hash): 747266778
    Michael74 schrieb:
    Der hba1c welcher seit 2010 mit mässigem Erfolg in der Diagnose etabliert würde, fällt zum neuen Jahr laut meinem diabetologen, nach den letztjährigen reklassifizierungen, aus dem diagnoseschema raus. In einige Jahren soll wieder nach neuen Ergebnissen diskutiert werden ob eine Wiederaufnahme sinnvoll ist. Dadurch ist der spiessroutenlauf beendet. Ab dem kommendem Jahr gelten wieder nur die reinen glukosewerte zur Diagnose. Dadurch ist eine schnellere zielgerichtete sparsamere Diagnose möglich.


    Wie sollen, denn deiner Meinung nach, die "reinen" Glukosewerte bestimmt werden ?
    In der Praxis, oder sitzt der Dok auf deiner Bettkante, um unverfälscht den Nüchternwert messen zu können ?
    Misst du minütlich den Blutzucker und kannst ggfs. dann trotzdem damit was/nix anfangen !?

    Der HbA1c-Wert ist ein Parameter, um wirklich darzustellen, wie sich BZ-Werte im Organismus biochemisch im Organismus auswirken.
    (Also nicht einfach ein mathematischer Durchschnittswert, was uns so über irgendwelches vermeintlich entgegenleuchtet).

    Zur sicheren Diabetesdiagnose wird niemals nur ein Einzelwert herangezogen !
    Einzelwert ist nur ein Hinweis, genauer zu untersuchen …
    Mal auffällig beim Arzt HbA1c, mal Nüchternwert - aber dann weiterführendes wie oGTT, Ernährungsanpassung u. a. Ermahnungen.
    Zur Diagnose sind mindestens zwei Parameter nötig.

    Kann mir echt nicht vorstellen, daß DEIN Diabetologe Jahrzehnte im Tiefschlaf verpennt hat.
    Wohl eher dein Ding, alles und jedes in deine HbA1c-Phobie umzumünzen.

    Phobie bezeichnet eine Angststörung, wohl eher dein Problem !
    Logik erreicht dich da nicht mehr, da könnte ich sonst was verlinken.
    °~° Elfe
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 12
    Mitglied seit: 05.03.2019
    am 06.09.2019 14:11:57 | IP (Hash): 239457680
    Juhu Elfe :-)

    Sehr gut geschrieben. Musste eben schmunzeln, ohjeh das wird jetzt dem armen Micha schwer bekommen. :D Und das gerade jetzt wo sein "Durchbruch" kam...

    :D
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 98
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 06.09.2019 14:25:04 | IP (Hash): 1059150931
    Super Antworten, Elfe, Rainer und Angsthäsin.

    Musste auch total schmunzeln.

    Selbst, wenn irgendwann mal irgendein Parameter nicht mehr zu irgendeiner Diagnose geeignet wäre, wäre es noch lange kein Durchbruch und somit auch kein freudiges Ereignis. Sondern einfach nur traurig, wenn es als Ersatz keine besseren/genaueren Parameter dann gäbe.

    Und @Michaela ich meine hin in diesem Post NICHT speziell den HbA1C Wert, sondern ganz allgemein. Damit du den Post auch richtig verstehst.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 570
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 08.09.2019 09:36:05 | IP (Hash): 562823357
    Danke Euch für die Unterstützung.
    Wie gesagt, im Oktober werden die neuen Richtlinien herauskommen, die meine Aussage unterstützen. Durch Kämpferinnen, wie zB purea, ist dies möglich geworden. Ihnen Gilt der Dank, nicht mir. Ich kann mich noch gut erinnern wie ich vor Jahren für meine Aussagen hier fertig gemacht wurde; ich erinnere an Jürgen, welcher sagte, dass bei einem hba1c unter 5,5 jegliche erhöhung des BZ nicht möglich sei, naja nun sieht er es anders :)....so schnell dreht sich alles

    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.