Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Unterzucker ohne Insulin 🤔

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 15.09.2019
    am 15.09.2019 19:28:16 | IP (Hash): 2057722208
    Hallo, ich habe seit ca 3 Tagen kein Insulin mehr gespritzt. Also kein Langzeit und schnellwirkendes Insulin mehr und ich habe immer ein niedrigen Blutzucker bei 75mg. Auch gerne tiefer obwohl ich auch nicht körperlich was anstrengendes mache. Für die Mahlzeiten Spritze ich auch nicht mehr und der Blutzucker geht Dan auch wieder runter meistens 65mg/60mg. So das ich immer eine schnelle Einheiten trinke (Apfelsaft-Traubensaft) und das muss ich so 3 bis 4 Mal pro Tag machen. Ich weiß einfach nicht woran das liegen kann außerdem habe Diabetes Typ 3.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 104
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 15.09.2019 20:46:56 | IP (Hash): 411257544
    ravemaster_95 schrieb:
    Hallo, ich habe seit ca 3 Tagen kein Insulin mehr gespritzt. Also kein Langzeit und schnellwirkendes Insulin mehr und ich habe immer ein niedrigen Blutzucker bei 75mg. Auch gerne tiefer obwohl ich auch nicht körperlich was anstrengendes mache. Für die Mahlzeiten Spritze ich auch nicht mehr und der Blutzucker geht Dan auch wieder runter meistens 65mg/60mg. So das ich immer eine schnelle Einheiten trinke (Apfelsaft-Traubensaft) und das muss ich so 3 bis 4 Mal pro Tag machen. Ich weiß einfach nicht woran das liegen kann außerdem habe Diabetes Typ 3.



    Welche Form von Diabetes Typ 3 hast du denn?
    Weil da gibt es ja zahlreiche Unterformen in dieser Kategorie.

    Spontan würde ich entweder an Remission oder an "Heilung" denken, je nachdem welche Ursache dein Diabetes hat. Oder noch eine andere Ursache, wo ich dich jetzt aber erstmal nicht verunsichern möchte.
    Nur als ein Beispiel Typ 3 ist unter anderem steroidinduzierter Diabetes. Nach Absetzen des Kortisons können sich die Blutzuckerwerte wieder komplett normalisieren. Deshalb wäre es wichtig, welchen Typ genau du hast.

    LG July
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 15.09.2019
    am 15.09.2019 21:49:41 | IP (Hash): 2057722208
    Hast Recht habe ich völlig vergessen. Ich habe Typ 3C (Mukoviszidose) und meine Bauchspeicheldrüse war nicht ganz kaputt. Ich habe nur zum schonen Insulin gespritzt damit die so zusagen noch länger hält als Unterstützung.Cortison nehme ich 6mg 1 Mal morgens täglich. Und mein Faktor war zuletzt eigentlich bei 1 Dan später auch 0,5 ca 1 bis 2 Wochen und halt jetzt nix mehr.
    Bearbeitet von User am 15.09.2019 21:58:42. Grund: Typen Bezeichnung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3015
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 15.09.2019 23:19:11 | IP (Hash): 1790136299
    ravemaster_95 schrieb:
    Hallo, ich habe seit ca 3 Tagen kein Insulin mehr gespritzt. Also kein Langzeit und schnellwirkendes Insulin mehr und ich habe immer ein niedrigen Blutzucker bei 75mg. Auch gerne tiefer obwohl ich auch nicht körperlich was anstrengendes mache. Für die Mahlzeiten Spritze ich auch nicht mehr und der Blutzucker geht Dan auch wieder runter meistens 65mg/60mg. So das ich immer eine schnelle Einheiten trinke (Apfelsaft-Traubensaft) und das muss ich so 3 bis 4 Mal pro Tag machen. Ich weiß einfach nicht woran das liegen kann außerdem habe Diabetes Typ 3.

    Hallo ravemaster,

    hast du denn starke Probleme bei den 60mg/dl? Wenn nicht, dann lass den Apfelsaft sein. Solche BZ-Werte sind, wenn du kein Insulin spritzt, vollkommen ungefährlich. Der Apfelsaft ist für deine Mukoviszidose wahrscheinlich nicht gut geeignet.

    BZ wird nur mit durch Insulin gesenkt. Wahrscheinlich arbeiten die Betazellen deiner BSD wieder ausreichend. Ob das auf Dauer ist oder nur kurzzeitig, musst du beobachten.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 15.09.2019 23:23:03. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 104
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 15.09.2019 23:24:05 | IP (Hash): 411257544
    Ich habe auch Typ 3c, jedoch aufgrund einer einmaligen Bauchspeicheldrüsenentzündung und spritze auch unterstützend.

    Was ich mir vorstellen könnte, dass deine BSD durch die externe Insulingabe sich momentan etwas erholt haben könnte, bei Typ 1 und LADA ist es auf jeden Fall möglich, ob bei Typ3c auch ist so eine Frage. Aber Typ3c ist ja auch nicht einheitlich, manche haben Restfunktion wie du und ich, andere gar keine..
    Ich würde jetzt an deiner Stelle das ganze gut beobachten. Sollten die Werte wieder steigen, sofort wieder spritzen anfangen, vllt nicht gleich die Faktoren wie vorher, ggf. erst nur Basal, langsam steigern, wichtig alles mit dem Arzt absprechen.

    Ich hatte jetzt auch eine Phase gehabt, ob durch Arbeit und mehr Belastung, Zyklus oder keine Ahnung. Ich hatte auch nur niedrige Werte, auch 60er mit Hypogefühlen, etc. Nach dem Mittagessen Anstieg um 20-40 dann wieder Ausgangsniveau. Vor dem Bettgehen 120 habe ich selten geschafft, obwohl von DiaPraxis verlangt. Habe dann in Rücksprache mit dem Arzt Basal halbiert und wegen weiteren UZ weiter reduziert und zum Schluss nur noch 2 IE Basal gespritzt. Das ganze hielt einige wenige Tage mit 2 IE, dann nach dem Essen häufig 200er Werte. Basal wieder hoch, die Dosis die wenige Tage noch UZ ausgelöst hat, hat dieses Mal kaum Erfolg gezeigt. Zum Schluss war ich wieder bei meiner normalen Mengen. Was das genau war, keine Ahnung.

    Wichtig ist, das ganze zu beobachten und immer mit dem Arzt absprechen.

    LG July
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4361
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 16.09.2019 12:05:07 | IP (Hash): 1499617658
    Fachoffiziell fängt Hypo ohne BZ-senkende Medikamente erst bei 50 mg/dl an. 70 wurde ursprünglich als Untergrenze für INSULINER eingezogen, damit die noch ein bisschen Luft nach unten haben, weil ne Untergrenze etwas genauer Einhalten ja nicht zur fachoffiziellen Anleitung gehört.

    Viele völlig Stoffwechselgesunde haben nen HBA1c deutlich unter 5, und den gibt’s nur mit vielen bis mehr als der Hälfte von 24 Stunden unter 70. Und ohne BZ-senkende Medis gibt es aus 70 und darunter auch keine plötzlichen noch tieferen Abstürze, wie die allgemeine Hypo-Hysterie seit wenigstens 20 Jahren zunehmend vermittelt.

    Natürlich kann sein, dass die persönliche Wohlfühl-Untergrenze bei 70 oder 60 oder 50 liegt. Das muss man halt austesten und sich danach richten. Meine liegt z.B. je nach Tagesform zwischen um 50 und um 60. Zu Zeiten, zu denen ich mich also mit 50 wohlfühle und nach zeitlichen Abständen zu Insulingaben (bin Insuliner) weiteres Absinken praktisch ausschließen kann, kann ich den Wert ganz einfach bis zum nächsten Essen so stehen lassen, wenn er nicht von selbst wieder auf um 60 ansteigt.

    An Deiner Stelle würde ich mich freuen, wenn die Automatik wieder so toll für nen gesunden Nüchtern-BZ funktioniert und diese Funktion nicht durch völlig unnötige Glukose-Einverleibungen=unnötige Belastungen der Betas vorzeitig auffressen.

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 15.09.2019
    am 16.09.2019 12:47:12 | IP (Hash): 47546027
    Bei 60/55 mg-dl Merke ich schon. Das ich unterzucker habe und werde müde, schwitze damals vor 2 Jahren habe ich es sogar schon 69mg-dl gemerkt. Da war es noch neu mit den Diabetes.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 15.09.2019
    am 16.09.2019 12:49:12 | IP (Hash): 47546027
    Rainer schrieb:
    ravemaster_95 schrieb:
    Hallo, ich habe seit ca 3 Tagen kein Insulin mehr gespritzt. Also kein Langzeit und schnellwirkendes Insulin mehr und ich habe immer ein niedrigen Blutzucker bei 75mg. Auch gerne tiefer obwohl ich auch nicht körperlich was anstrengendes mache. Für die Mahlzeiten Spritze ich auch nicht mehr und der Blutzucker geht Dan auch wieder runter meistens 65mg/60mg. So das ich immer eine schnelle Einheiten trinke (Apfelsaft-Traubensaft) und das muss ich so 3 bis 4 Mal pro Tag machen. Ich weiß einfach nicht woran das liegen kann außerdem habe Diabetes Typ 3.

    Hallo ravemaster,

    hast du denn starke Probleme bei den 60mg/dl? Wenn nicht, dann lass den Apfelsaft sein. Solche BZ-Werte sind, wenn du kein Insulin spritzt, vollkommen ungefährlich. Der Apfelsaft ist für deine Mukoviszidose wahrscheinlich nicht gut geeignet.


    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.



    Was meinst du damit mit den Apfelsaft habe das noch nie gehört 🤔
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 15.09.2019
    am 16.09.2019 12:52:06 | IP (Hash): 47546027
    Ich werde wahrscheinlich Donnerstag zum Arzt gehen und den Mal fragen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4361
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 16.09.2019 14:35:01 | IP (Hash): 1499617658
    ravemaster_95 schrieb:
    Bei 60/55 mg-dl Merke ich schon. Das ich unterzucker habe und werde müde, schwitze damals vor 2 Jahren habe ich es sogar schon 69mg-dl gemerkt. Da war es noch neu mit den Diabetes.


    Unterzucker ist ne definierte Größe, kein irgendwie biologisch angenagelter Wert. Bei Neugeborenen ist diese definierte Größe 36mg/dl. Da kann bei uns Erwachsenen folglich bis da runter auch nicht wirklich lebensnotwendiges fehlen. Und wo sich Leute mit beständig hohem BZ die Unterzuckerreaktionen ihres Organismus schon auf 100 bis 120 trainieren können, mag zwar lästig, aber duraus sinnhaft sein, sich die auch wieder auf 50-60 runter zu trainieren, so dass bei 50 ein halber Apfel mit Anstieg auf 60-70 für nen gesunden und vollkommen normal erträglichen BZ reicht. Und dafür, dass Deine noch funktionierenden Betas munter vor sich hin produzieren und die Reserve für die nächste Mahlzeit anlegen können und die nicht gleich schon wieder dafür raushauen müssen, dass Dein BZ unter 100 bleibt, wenn Du hypohysterisch schnell mal eben wenigstens 2 oder noch mehr BEs reindrückst.

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)