Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes durch Glutenunverträglichkeit

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 02.12.2019
    am 02.12.2019 15:27:13 | IP (Hash): 445701436
    Hallo zusammen, der Grund warum ich mich hier im Forum angemeldet habe ist, ich möchte gerne die Erfahrung meines Vaters in Sachen Glutenunvertäglichkrit und dadurch hervorgerufene Diabetes teilen. Mein Vater hat vor Ca 10 Jahren die Diagnose Diabetes bekommen, dadurch dass es so lange unbemerkt blieb hat er auch zwei Zehen verloren, die ganzen Jahre gab es viele Probleme mit seinen Füssen und es kahm nie richtig Ruhe rein.. vor Ca. einem Jahr hatte meine Mutter einen Termin bei einer Heilpraktikerin für Ihn gemacht. Diese sagte ihm nach nach ein Paar Untersuchungen dass er eine Glutenunverträglichkeit hat und das diese der Auslöser für den Zucker ist. Soweit so gut wurde ein Grosses Blutbild gemacht und tatsächlich wurde das mit der unverträglichkeit bestätigt. Darauf hin sagte sie Ihm wenn er die Ernährung auf Glutenfrei umstelle kann es passieren dass er nicht mehr spritzen muss. Meine Mutter hat das natürlich sofort in die Tat umgesetzt und nur noch glutenfrei gekocht und eingekauft (ist nicht ganz einfach, vieles schmeckt auch nicht mehr so gut..) ein halbes Jahr später wurden die Blutzuckerwerte immer besser, jetzt Ca ein Jahr nach der Diagnose hat er Blutzuckerwerte wie ein kerngesunder Mensch, sie Insulinspritzen brauch er nicht mehr. Die Zuckerärztin die ihn betreut kann es selbst kaum glauben. Wir finden dass das schon ein Riesen Fortschritt ist was da passiert ist und denken dass es vielleicht auch andere Betrifft die es gar nicht wissen wieso sie die Erkrankung haben. Deshalb finden wir es wichtig diese Sache zu verbreitern um auch anderen zu helfen. Ich habe ja alles nur kurz überflogen, wenn noch jemand genaueres wissen möchte beantworte ich das gerne!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4460
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 02.12.2019 16:38:02 | IP (Hash): 337053186
    Bei der Behandlung Deines Vaters muss ne Menge grottenschlecht gelaufen sein, dass er solche Probleme mit seinem Fahrgestell hat. Denn egal woher und weswegen ein Diabetes, wenn der dann da ist, muss in erster Linie dafür gesorgt werden, dass der Blutzucker 24/7 so verläuft, dass er keine Schäden anrichtet.

    Wenn sich dann noch wie in Eurem Fall ne Ursache finden und abstellen lässt, ist das natürlich ein besonderer Glücksfall. Allerdings kenne ich einige Menschen mit seit vielen Jahren bis praktisch lebenslanger Glutenunverträglichkeit, aber völlig ohne auffälligen Blutzucker. Und die meisten der einigen hundert Menschen mit Diabetes, die ich bisher kennenlernen durfte, hatten/haben keine Glutenunverträglichkeit. Glutenunverträglichkeit scheint also offenbar nicht sehr häufig und vor allem nicht zwangsläufig zu Diabetes zu führen. Aber gut zu wissen ist, dass da durchaus auch mal ein Zusammenhang bestehen kann. Danke für die Info! Und Daumendrück für Deinen Vater!

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegunngsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!