Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 13.05.2020
    am 13.05.2020 21:03:39 | IP (Hash): 1613653672
    Das DMP Programm ist ein Progamm das den Diabetiker nötigt das zu unterschreiben.
    Ohne unterschrift verweigert Der Diabetologe die Annahme trotz Überweisung.
    trotz Corona muss man zu Blutabnahme kommen weil man sonst nicht Registriert wird.
    Habe versucht den herauszufinden der für das Programm verantwortlich ist um diese Person anzuzeigen
    wegen Nötigung .
    Meine frau und ich haben seit 20 Jahren Diabetes 2 ,jetzt ist unser Hausarzt in Rente gegangen und der neue verlangt das DMP und ein muss zum Diabetologen
    Mit DMP nötigen uns die Krankenkasse durch die Ärzte das zu unterschreiben weil sie durch die Unterschrift mehr Vergütungen bekommen.
    wenn du das als Privatperson machst ist es Erpressung
    wenn man nicht alles macht was das Programm vorschreibt fliegt man raus und hat dann keinen Arzt mehr.
    Armes Deutschland
    Klausi333
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1722
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 14.05.2020 01:07:23 | IP (Hash): 691172837
    DMP ist eine Abkürzung von Disease-Management-Programm.
    Bedeutet:
    Als Patient mehr Leistungen möglich per
    Gesprächszeit beim Arzt,
    mit Diabetes öfter relevante Bestimmungen möglich (als sonst üblich).

    Win-Win gesamt zwischen Privatperson/Patient und der Krankenkassen und Ärzte per Kostenerstattung.

    Denke noch mal nach, bevor deine Empörung Purzelbaum schlägt.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 280
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 14.05.2020 15:36:54 | IP (Hash): 541201172
    Hallo Klaus,

    ich sehe es von einer anderen Seite. Mit dem DMP hat der Arzt die Verpflichtung bestimmte Vorsorgeuntersuchungen zu machen. Sollte er eigentlich auch so machen, aber so kann man sicher sein, dass diese Untersuchungen gewissenhaft durchgeführt werden. Nicht jeder Arzt macht heute leider noch alle empfohlenden Vorsorgeuntersuchungen ohne Druck...

    Zudem sind bestimmte Leistungen an das DMP gebunden. Bei einigen Krankenkassen war es bspw. das Libre 1 nur für DMP-Mitglieder.

    Wegen Corona wurden soweit ich das gelesen habe, alle DMP-Untersuchungen und Schulungen für das Quartal 1-3/2020 ausgesetzt (will ich mir noch von der Krankenkasse bestätigen lassen). Also nein, du musst nicht zwingend zu einem Arzt, fliegst deswegen nicht aus dem DMP, aber wenn du schon da bist beim Arzt, wird natürlich auch das normale DMP-Untersuchungsprogramm durchgeführt. Warum auch nicht, wenn man sowieso da ist.

    Mir wurde anfangs auch erzählt, nur im DMP würden Teststreifen verschrieben, etc. Das stimmt nicht. Zum Diabetologen durfte ich natürlich trotzdem, aber beim ersten Teststreifen Rezept hieß es dann DMP.
    Aber mir war es egal, da ich es für mich als eine Verpflichtung für den Arzt sehe, auch wirklich alle geforderten festgelegten Untersuchungen durchzuführen.

    Wenn du rausfliegst, kann dich der nächste Arzt auch einfach wieder eintragen. Also seh es nicht so schwarz.

    Warum wehrst du dich da so gegen die Unterschrift? Es hat ja Vorteile für dich, bietet auch den Anreiz, wirklich jedes Quartal zum Arzt zu gehen und alle nötigen Vorsorgeuntersuchungen durchzuführen. Kosten tut es dich nichts.