Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Luftblasen im Schlauch

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 24.06.2020
    am 24.06.2020 20:10:34 | IP (Hash): 26192381
    Ich habe die Accu Chek Insight . Habe des öffteren hohe Zuckerwerte. Jetzt habe ich festgestellt das im Schlauch immer wieder Luftblasen sind. Habe schon mit Insulinhersteller Novo Nordisk telefoniert und so weiter. Es liegt nicht am Insulin. Sagt Novo. Roche hat bis jetzt auch keine Lösung.
    Wer hat das selbe Problem und kann mir helfen .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 350
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 24.06.2020 21:51:34 | IP (Hash): 1669732400
    Hallo,

    das mit dem Luftblasen ist ganz normal. Das Insulin "gast" aus. Im Pen hatte man früher ja auch hin und wieder kleine bis größere Luftblasen. Das gleiche passiert halt jetzt auch mit der Pumpe.

    Was kann man dagegen tun.
    - Pumpe mit Anschluss nach unten tragen. Grund: Luft(blasen) strömen nach oben, wenn der Anschluss unten ist, gelangen vorhandene Blasen deutlich seltener in den Schlauch
    - Insulin auf Zimmertemperatur erwärmen, bevor man es in die Pumpe einsetzt. Ich nehme mein Insulin min. 1-2 Tage vorher aus dem Kühlschrank. Ziehe dann das Reservoir auf und lasse das aufgezogene Reservoir dann nochmal ca. 3-4 Stunden senkrecht stehen bevor ich es in die Pumpe einsetze, damit mögliche Blasen nach oben wandern (bei Insight geht das durch Fertigampullen natürlich nicht).
    - Pumpe zum Entlüften nach Reservoir/Katheterwechsel senkrecht stellen, dass Anschluss nach oben zeigt und mögliche Blasen gleich am Anfang in den Schlauch gelangen und einfacher entfernt werden können.
    - Regelmäßig den Schlauch kontrollieren und bei Bedarf abkoppeln sowie mögliche Luftblasen entfernen. Entweder durch die Funktion Schlauch befüllen und dann abbrechen, wenn die Blasen raus sind, oder durch Bolusabgaben, wobei hierbei dann der Bolusrechner eine falsche Menge Aktives Insulin annimmt.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 24.06.2020
    am 25.06.2020 08:31:27 | IP (Hash): 26192381
    Hallo , vielen Dank für die Info .
    Das ist aber nicht die Lösung .
    Mann muss doch nicht den ganzen Tag die Pumpe kontrollieren und schauen ob Blasen im Schlauch sind . Und die Pumpe in der Hosentasche immer nach unten tragen geht auch nicht.
    Kollegen mit anderer Pumpe und dem selben Insulin haben das Problem nicht und das Insulin ist länger als Max drei Tage in der Pumpe .

    Trotzdem vielen Dank
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 296
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 25.06.2020 20:09:58 | IP (Hash): 2046168777
    1) Hat das Insulin Zimmertemperatur bevor Du die Patrone in die Pumpe einsetzt?
    2) Sind schon in der Patrone Luftblasen? Die müssen natürlich vor dem Einsetzen raus. Z.B. unten leicht auf den Stopfen drücken und dann eine Pennadel oben gerade soweit reinstecken, dass die Luft entweichen kann.

    Auch die Insight-Patronen kann man senkrecht hinstellen, so dass die Blasen vor dem Einsetzen nach oben wandern und wie in 2) beschrieben entfernt werden können.
    Bearbeitet von User am 25.06.2020 20:14:38. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 350
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 27.06.2020 19:30:56 | IP (Hash): 1669732400
    Das Thema ist bei ALLEN Pumpen mit ALLEN Insulinen immer wieder Thema.
    Es hängt also nicht speziell mit der Insight zusammen.

    Ich habe auch mal ständig Blasen und dann wieder wochenlang gar keine. Andere genauso.
    Man kann Tricks anwenden um die Blasen bestmöglich zu vermeiden, aber ums regelmäßige Reservoir/Schlauch kontrollieren kommt man nicht umher, ich mache es meist Morgens und Abends, andere vor jeder Mahlzeit. Je geringer die Basalrate umso größer fallen Blasen ins Gewicht, andererseits dauert es dann deutlich länger bis Blasen von Pumpe bis Katheter wandern.