Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 27.07.2020
    am 27.07.2020 08:56:57 | IP (Hash): 1693941758
    Hallo!

    Mein Name ist Lydia, ich weis seit einem Jahr von meinem Typ 1 in Kombi mit Hashimoto Thyreoditis.

    Ich freue mich dieses Forum gefunden zu haben, denn ich kenne mich leider nicht wirklich gut aus bzw. komme mit dem Abfinden der Diagnose nicht gut klar.

    Auch hatte ich keinen klinikaufenthalt oder Schulung z.B. Essen.


    Werde also erstmal fleißig Beiträge lesen um etwas licht ins Dunkel zu bringen :-)))

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4913
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 27.07.2020 09:07:32 | IP (Hash): 1089076606
    für mehr Licht im Typ 1 Dunkel sorgt am besten diabetesinfo.de

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert. Für bis wann gesund und ab wann Prä- oder Diabetes gibt es keine organisch "harten" Fakten.
    ALLE Grenzwerte befinden sich in dem Bereich, der für eine ordentliche Diabetes-Behandlung nach DDG als gut bis sehr gut und symptomfrei gilt.

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 27.07.2020
    am 27.07.2020 09:09:34 | IP (Hash): 1693941758
    okay, Danke!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 422
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 27.07.2020 20:35:21 | IP (Hash): 2076481817
    Hallo Lydia,

    ich hatte auch anfangs, allerdings mit Diagnose Typ3 (ähnlich einem Typ1, auch insulinpflichtig, aber meine Bauchspeicheldrüse produziert noch Insulin, jedoch zu wenig, gleiche Behandlung wie Typ1) kaum eine Schulung. Das lesen in den Foren, aber auch auf diabetesinfo.de hat mir anfangs sehr geholfen. Aber das ganze dann auf einen selbst übertragen, ist manchmal schwer.

    Dann nach einiger Zeit, als ich die Insulintherapie umgestellt habe (von nur Basal auf ICT), war ich in einer Reha vor einem Jahr, da hatte ich die erste strukturierte Gruppenschulung und habe dort viel gelernt. Auch wenn dort eher die Grundlagen vermittelt wurden.

    Jetzt zur richtigen Einstellung auf Pumpe (meine Praxis wollte es eigentlich ambulant hinbekommen.., aber nach drei Monaten habe ich immer noch nach try und error irgendwas gemacht, ohne irgendein System und habe mich komplett überfordert gefühlt...) war ich dann schlussendlich im Diabeteskrankenhaus Bad Mergentheim und habe nochmal sehr sehr viel gelernt. Ich war auf einer Station mit vielen anderen Pumpenträgern;, aber auch Typ1er mit ICT und unser Stationsarzt hatte selbst Typ1 und trug Pumpe.
    Wenn du noch ziemlich überfordert bist mit dem ganzen Diabetes, wäre das sicher eine super Erfahrung. Man lernt dort auch ganz viele Diabetiker in seinem Alter kennen. Ich würde es dir echt empfehlen. Zum einen merkt man, dass man mit dem Mist nicht allein ist und andere genau die gleichen Probleme hat, zum Anderen kannst du da so viel lernen.

    Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, kannst du mir schreiben, auch als PN.

    LG July