Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 13
    Mitglied seit: 07.09.2020
    am 08.09.2020 00:12:45 | IP (Hash): 1517458151
    Hallo.

    Ich (35) habe vor wenigen Monaten erfahren, dass ich Diabetes Typ 2 habe. Ich wog rund 108Kg bei einer Körpergröße von 165cm.

    Mein HbA1c lag bei ~10% und mein Nüchternblutzucker bei ~300mg/dL. Ich sollte täglich 2x 1000mg Metformin nehmen und mein Leben ändern, sagte der Arzt und gab mir ein paar Tipps.

    Ich muss also was ändern! Schon nach wenigen Wochen kam ich auf das Intervallfasten, was auch super funktioniert hat. Ich habe täglich um 12.00 Uhr und um 19.30 Uhr gegessen. Manchmal habe ich mir nach dem Essen oder zwischen beiden Mahlzeiten etwas gegönnt.

    Meine Blutwerte wurden immer besser. Mittlerweile wiege ich 94Kg und habe einen HbA1c von ~5,6% und morgens liegt mein Nüchternblutzucker zwischen 80 und 95mg/dL.

    Ich bin damit sehr zufrieden gewesen, aber nun kam etwas Berufliches dazwischen. Ich musste in den Kundenverkehr. Wegen der aktuellen Lage (Corona), konnte ich meine 1. Mahlzeit um 12.00 Uhr nicht mehr essen und habe diese einfach ausfallen lassen. Ich habe also 23,5 Stunden am Tag gefastet und 30 Minuten gegessen. Ich habe mich super gefühlt, ABER.................... meine Blutwerte nach dem Essen (ich messe 90 Minuten nach der Mahlzeit), waren dan plötzlich wieder schlechter als die ganzen Wochen zuvor. Normal habe ich nach dem essen alles mögliche (je nach essen) zwischen 110 und maximal 180mg/dL. Mit der 23/1 Methode hatte ich sogar 238mg/dL.

    Woran liegt das? Weil ich nur 1x 1000mg Metformin nehme? Es wäre doch sicherlich nicht klug, dass Medikament auf leeren Magen zu nehmen, um auf 2000mg zu kommen oder? Bin ich nun gezwungen mindestens 2. am Tag zu essen? Wenn ja: Kann ich Metformin mit einem Abstand von 6 Stunden nehmen, um auf 18/6 zu kommen?

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 27
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 08.09.2020 11:36:55 | IP (Hash): 1487376100
    nur keine panik
    liest sich doch soweit gut.
    frag dein arzt ob du beide metformin gleichzeitig nehmen kannst?
    die wenigsten ärzte gehen davon aus das ein übergewichtiger mensch nur einmal am tag ißt.
    vielleicht gibt es auch medikamente die dafür besser geeignet sind.

    metformin ist ja nicht unbedingt das beste aber auf alle fälle die billigste variante.

    ich hab nur bei dem wort "gönnen" ein problem(glaub mir damit kenn ich mich aus)
    wenn man sich etwas "gönnt" ist das meist weder fürs gewicht noch die diabetis gut
    "gönnen" hört sich immer so niedlich an.

    wenn man körperverletzung anstelle von "gönnen" nimmt,ist es nicht mehr so niedlich.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 13
    Mitglied seit: 07.09.2020
    am 08.09.2020 12:00:59 | IP (Hash): 1517458151
    Ich frage mal meinen Arzt, ob ich 2000mg Metformin auf einmal nehmen darf oder ob es eine Alternative gibt.

    Manchmal "gönne" ich mir einen Becher Gut und Günstig Latte Macchiato (weniger Süß) oder etwas Eiscreme. Manchmal auch eine Scheibe Eiweißbrot mit Nutella.

    Ich möchte nicht in die alte Süßigkeiten-Falle tappen und daher "gönne" ich es mir ab und zu.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3336
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 08.09.2020 12:43:55 | IP (Hash): 1955652710
    Hallo Diabetiker,

    die Einnahmeempfehlung für Metformin, 2* täglich zu Hauptmahlzeiten, wird hauptsächlich so gegeben, weil die meisten das Metformin damit am besten vertragen. Falls du es verträgst, dann kannst du es auch anders nehmen, z.B. die 2000mg auf einmal oder eine Dosis ohne Essen oder 1000mg zur Mahlzeit und 1000mg eine Stunde danach, ... Finde heraus, was bei dir gut geht und zu deinem Tagesablauf passt. Auf jeden Fall ist Metformin auch für dich und auch mit IF ein gutes Medikament.

    Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass dein Problem mit 1000mg Metformin mehr oder weniger schon erledigt ist. Es ist bekannt, dass der BZ bei der ersten Mahlzeit am Tag bei vielen am stärksten reagiert. Ich würde es an deiner Stelle mit einem kleinen Snack um die Mittagszeit probieren. Eine Kleinigkeit, z.B. ein paar Käsewürfel kannst du bestimmt zwischendurch mal naschen. Vielleicht macht es auch der Latte Macchiato. Es muss ja nicht pünktlich um 12.00 Uhr sein.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 08.09.2020 12:47:12. Grund: .
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 27
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 08.09.2020 12:56:54 | IP (Hash): 1487376100
    wenn du alkoholiker wärst
    würdest du dir ab und zu einen schnaps "gönnen"?
    und nix anderes ist es, wenn mann zucker/kohlehydrate abhängig ist.

    man kann es sich auch schön reden(auch da kenne ich mich aus lol)
    in produkt a,b oder c ist weniger zucker drin.(denk an den schnaps)

    pack dir in deine mahlzeit mehr fett und proteine und weniger kohlehydrate rein
    dann hast du zwangsläufig nicht mehr das bedürfnis dir etwas "gönnen " zu müßen.

    im endeffekt, kommt das "gönnen" nur davon

    das die stimme hinten im kopf sagt "ess mich ess mich ess mich"(hat ja bis dato immer funktioniert)

    mit weniger kohlehydraten oder kaum welchen, wird diese stimme unheimlich leise.
    und man lebt viel entspannter(glaub einer alten frau :-)


     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 13
    Mitglied seit: 07.09.2020
    am 08.09.2020 14:16:38 | IP (Hash): 1517458151
    Bitte löschen
    Bearbeitet von User am 08.09.2020 14:19:15. Grund: Bitte löschen
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 13
    Mitglied seit: 07.09.2020
    am 08.09.2020 14:17:54 | IP (Hash): 1517458151
    Vom Gefühl her, würde ich sagen, dass ich Abends viel mehr auf das Essen reagiere, als Mittags nach meiner 1. Mahlzeit.

    Heute (1. Mahlzeit):
    - Blutzucker vor dem Essen: 84mg/dL
    - Essen: 1x Eiweißbrot mit Gauda-Käse, 1x Eiweißbrot mit Nutella, Gurken (in Scheiben), rote Paprika (in Streifen), 1x kleine Schüssel Quark mit Erdbeeren und Himbeeren und 1x Gut und Günstig Latte Macchiato (weniger Süß)
    - Blutzucker nach dem Essen: 115mg/dL (90 Minuten nach essen)

    Gestern (1. Mahlzeit):
    - Blutzucker vor dem Essen: 89mg/dL
    - Essen: 1x Eiweißbrot mit Gauda-Käse, 1x Eiweißbrot mit Himbeermarmelade , Gurken (in Scheiben), rote Paprika (in Streifen), 1x kleine Schüssel Quark mit Erdbeeren und Himbeeren
    - Blutzucker nach dem Essen: 112mg/dL (90 Minuten nach essen)

    Eiweißbrot = Jeweil eine Scheibe (Marke: Harry Eiweissbrot 500g)

    Wie sind die Werte?

    Ich faste nun seit knapp 3 Monaten und habe dabei ~14Kg abgenommen.

    @specki

    Ich nehme mir deine Worte zu Herzen und ich weiss auch, dass Du eigentlich völlig Recht hast. Danke.
    Bearbeitet von User am 08.09.2020 14:33:13. Grund: Korrektur 2
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3336
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 08.09.2020 15:02:25 | IP (Hash): 1955652710
    Was hast du an den Werten auszusetzen? Von den oben beschriebenen 238mg/dl sind die ja sehr weit entfernt.

    Hast du auch die Möglichkeit eines Messfehlers in Betracht gezogen? Selbst wenn es kein Messfehler war und der BZ durch eine spezielle KH-reiche Mahlzeit wirklich mal so hoch angestiegen ist. Solange das eine Ausnahme bleibt, ist das überhaupt kein Problem.

    Alles Gute und weiter viel Erfolg, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 13
    Mitglied seit: 07.09.2020
    am 08.09.2020 15:47:39 | IP (Hash): 1517458151
    Nichts. Nur nach der 1. Mahlzeit (12.00 Uhr) sind die Werte besser, als Abends um (20.00 Uhr). Vielleicht liegt es auch einfach am Essen. Ich denke, dass alles in Ordnung ist, solange ich 2x 1000mg Metformin nehme.

    An meinen 23/1 Tagen, habe ich ja nur eine Mahlzeit (abends) gegessen und auch nur 1x 1000mg Metformin genommen.

    schrieb:
    Heute (1. Mahlzeit):
    - Blutzucker vor dem Essen: 84mg/dL
    - Essen: 1x Eiweißbrot mit Gauda-Käse, 1x Eiweißbrot mit Nutella, Gurken (in Scheiben), rote Paprika (in Streifen), 1x kleine Schüssel Quark mit Erdbeeren und Himbeeren und 1x Gut und Günstig Latte Macchiato (weniger Süß)
    - Blutzucker nach dem Essen: 115mg/dL (90 Minuten nach essen)



    Blutzucker 120 Minuten nach dem Essen: 106mg/dL
    Blutzucker 180 Minuten nach dem Essen: 87mg/dL

    Jetzt nur Mehrfach gemessen, damit ihr ein Bild davon bekommt.

    Bearbeitet von User am 08.09.2020 15:48:33. Grund: Korrektur
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3336
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 08.09.2020 16:25:08 | IP (Hash): 1955652710
    Tolle Werte - Glückwunsch.:=)

    Hier kannst du dir die Zielwerte für eine gute und gesunden BZ-Führung ansehen:
    https://a7582688-a1e5-4056-88a2-dfd422642832.filesusr.com/ugd/32a606_db20057cf9b5496ea94c7d7d2d6f0cde.pdf
    (Quelle: https://www.bloodsugar101.com/download-the-lower-your-blood-sugar )

    Wie schon gesagt, machen gelegentliche Ausnahmen nichts aus.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.