Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 13
    Mitglied seit: 18.10.2020
    am 15.11.2020 08:40:50 | IP (Hash): 2129792086
    Hallo - wie geht ihr damit um? wie verhält man sich da richtig?
    Hatte gestern BZ 63 und Kälte, Schweißausbruch, heftiges Zittern. Nach Traubenzucker ging er weiter runter auf 53, erst nachdem ich Butterkekse gefuttert habe, erholte sich mein Körper aber es dauerte fast eine Stunde bis ich wieder ganz ok war.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5014
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 15.11.2020 08:58:47 | IP (Hash): 66232363
    Und wenn Du nach dem Erholen gemessen hättest, hättest Du wahrscheinlich über 200 mg/dl oder sogar mehr gestaunt. Denn besonders blöd an ner Hypo ist, dass das miese Gefühl zwar recht zügig mit etwas weniger als normal völlig ausreichendem BZ kommt, aber, dann erst mal ne Stunde oder so bleibt, nachdem der BZ dann schon wieder völlig ok ist. Und wegen dieses langen Andauerns pflegen sich alle INSULINER wenigstens die erste Zeit nach ner Hypo erstmal in ne schöne Hyper zu fressen, beim Messen nen Schrecken zu kriegen und wieder zuviel zu spritzen und wieder ne Hypo.... Nennt sich Achterbahn ;)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.