Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Laktatazidose Verdacht

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 13.07.2020
    am 21.01.2021 12:17:27 | IP (Hash): 265444239
    Hallo, ich bin neu hier in diesem Forum.
    Ich nehme seit 2 Jahren Metformin 2 mal am Tag 500 mg. Ich bin Typ 2 Diabetikerin.
    Nun plagen mich seit einiger Zeit / Wochen Kreislaufattacken mit Schwindel, Herzrasen
    usw. Das Problem ist ich bin auch in den Wechseljahren da sind auch solche Symptome möglich. Auch könnten es Angstzustände sein. Aber da ich nicht herumspekulieren will denn das kann gefährlich werden würde ich gerne wissen wer das mal hatte und / oder wie das diagnostiziert wurde. Ich bin Montag bei meiner Hausärztin. Mein Diabetologe schmettert alle Bedenken meinerseits ab.
    Ich fühle mich da nicht ernst genommen und werde diesen auch wechseln.
    Kann die Hausärztin das diagnostizieren ?
    Danke schon mal vorab 🙋‍♀️
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3546
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 21.01.2021 16:35:45 | IP (Hash): 13715700
    Hallo Felicitas,

    wie kommst du auf Lactatazidose? An so etwas würde ich bei mehrfach auftretenden Ereignissen als letztes denken. Außerdem dürfte die Gefahr dafür bei deiner kleinen Dosis sehr gering sein.

    Die Frage, ob es -wie auch immer- mit der Metformineinnahme zusammen hängt, lässt sich ganz einfach beantworten, indem du das Metformin für 2 ... 3 Wochen weg lässt. Besprich das mal mit deinem Hausarzt.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 21.01.2021 16:35:59. Grund: .
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 13.07.2020
    am 22.01.2021 00:36:44 | IP (Hash): 265444239
    Hallo Reiner,
    Vielen Dank für deine Antwort die mich beruhigt hat. Ich habe am Montag den nächsten Termin und werde meinen Diabetologen darauf ansprechen ob ich das Metformin mal 2 bis 3 Wochen weglassen könnte. Ich wusste nämlich nicht ob das so einfach geht oder ob man es ausschleichen muss. Mal schauen wie mein Blutzucker darauf reagiert. Deine Antwort hat mir auf jeden Fall sehr weitergeholfen.
    Und sorry wenn ich irgendwo falsch draufgedrückt habe ich wollte einen Daumen hoch geben ! Und habe die Antwort Taste gesucht. Lg
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3546
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 22.01.2021 08:58:42 | IP (Hash): 1257585283
    Nein, Metformin braucht man nicht auszuschleichen. Allerdings musst du beachten, dass es bis zu einer Woche nachwirkt. Den Unterschied zwischen mit und ohne Metformin kannst du deshalb erst in der zweiten Woche sehen.

    Falls du dann wieder Metformin nimmst, dann solltest du es vorsichtshalber erneut einschleichen. Beginne mit nur 500mg und erhöhe erst, wenn du die kleine Dosis gut verträgst.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

    Bearbeitet von User am 22.01.2021 08:58:59. Grund: .