Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

meine Erfahrung als Typ I nach 30 Jahren erfolgloser Ärztlicher Heilung

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 15.02.2021
    am 15.02.2021 15:39:47 | IP (Hash): 354620815
    Hallo Leute,

    vor ca. 8 Monaten habe ich meine Ernährung umgestellt.
    Mein Diabetologe war völlig geschockt, als ich sagte, dass ich Hauptsächlich Obst und Gemüse esse.
    Nun, sagte ich beim Termin, als ich bereits 2 Monate diese Umstellung machte (derzeit HbA1c=7,3), dass er es besser beim nächsten mal ja sehen könnte beim HbA1c Test. Nach mittlerweile 5 Monaten wurde der HbA1c-Wert mit 7,0 gemessen. Für mein Diabetologe nur unverständlich zu glauben. Er hält an der Wissenschaft fest, dass Obst nicht gut sei für den Blutzuckerspiegel.
    Will doch die Pharma nur Ihre Produkte vermarkten, so müssen wir nach der momentanen Mode der heutigen Wissenschaft handeln.
    Also, klar ist, Ärzte heilen nicht! Sie behandeln lediglich. Die Ursache kennt die Wissenschaft letztendlich noch nicht und daher kann an der Ursache auch nicht richtig angesetzt werden.
    Wäre das ein Thema für Euch?
    Ich habe nach 6 Monaten Recherche und Lesung von "schlauen Büchern" eine über 80 Folienstarke Präsentation erstellt, die alles aufzeigt, wie unsere Industrie uns hinter´s licht führt und was wir alles falsch machen.
    Euer Gesundheitsberater André
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 353
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 15.02.2021 16:07:22 | IP (Hash): 1630089773
    Und was ist jetzt so toll an einem HbA1c von 7,0%?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 56
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 15.02.2021 16:38:50 | IP (Hash): 1487376100
    den beitrag verstehe ich auch nicht

    warum will mann einen wert von 7 haben?
    sehr merkwürdig, dieser "berater" lol
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5256
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 15.02.2021 17:18:43 | IP (Hash): 521352056
    Du verbreitest FAKE NEWS:
    Kein ordentlicher Arzt wird einen Typ 1 als heilbar bezeichnen und zu behandeln versuchen. Aber das UNTERSTELLST Du mit Deiner Überschrift "meine Erfahrung als Typ I nach 30 Jahren erfolgloser Ärztlicher Heilung" und bewegst dich damit im Bereich ÜBELSTER NACHREDE!

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 353
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 15.02.2021 17:56:57 | IP (Hash): 1630089773
    @Jürgen. Du hast ja sooo recht.
    Bei mir hat es nur für "ein Heilungsversprechen ist es nicht so wirklich" gereicht...

    Wobei der Arzt schon behandeln sollte aber auf keine Fall heilen kann...

    Irgendwie ein bisschen trollig...
    Bearbeitet von User am 15.02.2021 17:59:43. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 36
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 15.02.2021 19:46:41 | IP (Hash): 1270895596
    Hallo,
    ist Dein Arzt etwa Industriebesitzer?

    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5256
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 15.02.2021 20:11:50 | IP (Hash): 521352056
    Bei heilbaren Krankheiten haben die Ärzte die Aufgabe zu heilen.

    Bei chronischen Krankheiten haben die Ärzte die Aufgabe, zusammen mit jedem Patienten die persönlich passende Behandlung zu finden.
    Persönlich passt die Behandlung, die krankmachende Faktoren möglichst klein hält bis ganz ausschließt und die der jeweils betroffene Mensch in seinem Alltag durchhalten kann.
    Den Ärzten zu unterstellen, dass sie bei chronischen Krankheiten ihrer Aufgabe zu heilen nicht gerecht würden, ist effektheischende Fake News.

    Und HBA1c 7 ist im gesundheitsberatenden Sinne ja auch noch lange nicht das gesunde Ende der Typ 1 Fahnenstange. Das markiert seit vielen Jahren Doc Bernstein persönlich http://www.diabetes-book.com/bernstein-life-with-diabetes/ Dazwischen gab’s/gibt’s längst die Aktion "besser unter 7", übrigens eine Initiative der "bösen" Pharma.
    Und immer mehr T 1 richten sich an TIR statt HBA1c aus mit der Folge, dass mit dem Blutzucker in engeren Grenzen der HBA1c gegen 6 oder sogar darunter sinkt.

    Wieso da jemand mit X Nummern Folien für HBA1c 7 als Gesundheitsberater strunzt, will sich mir beim besten Willen nicht erschließen. Aus meiner Sicht stapelt allein schon die Bezeichnung schlicht schwindelnd hoch. Daumenrunter.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 15.02.2021 20:14:29. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 567
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 16.02.2021 06:02:09 | IP (Hash): 330930014
    Moin Du Gesundheitsberater,

    was bitte schön willst Du uns jetzt erzählen und letztendlich verkaufen? Auch ich habe festgestellt, dass Ärzte nicht heilen können. Beleg ein Freund von mir. Ihm wurde ein Bein abgenommen, bedingt durch einen Unfall. Nicht einer der Ärzte, die er konsultierte, schaffte es, dass ihm ein neues Bein wuchs.

    Jetzt sage bitte an, was Du uns aufs Auge drücken willst.

    Liebe Grüße
    Rolf

    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 15.02.2021
    am 16.02.2021 09:46:02 | IP (Hash): 319668081
    [quote=André´s Gesundheitsberatung;108081]Hallo Leute,

    vor ca. 8 Monaten habe ich meine Ernährung umgestellt.
    Mein Diabetologe war völlig geschockt, als ich sagte, dass ich Hauptsächlich Obst und Gemüse esse.
    Nun, sagte ich beim Termin, als ich bereits 2 Monate diese Umstellung machte (derzeit HbA1c=7,3), dass er es besser beim nächsten mal ja sehen könnte beim HbA1c Test. Nach mittlerweile 5 Monaten wurde der HbA1c-Wert mit 7,0 gemessen. Für mein Diabetologe nur unverständlich zu glauben. Er hält an der Wissenschaft fest, dass Obst nicht gut sei für den Blutzuckerspiegel.
    Will doch die Pharma nur Ihre Produkte vermarkten, so müssen wir nach der momentanen Mode der heutigen Wissenschaft handeln.
    Also, klar ist, Ärzte heilen nicht! Sie behandeln lediglich. Die Ursache kennt die Wissenschaft letztendlich noch nicht und daher kann an der Ursache auch nicht richtig angesetzt werden.
    Wäre das ein Thema für Euch?
    Ich habe nach 6 Monaten Recherche und Lesung von "schlauen Büchern" eine über 80 Folienstarke Präsentation erstellt, die alles aufzeigt, wie unsere Industrie uns hinter´s licht führt und was wir alles falsch machen.
    Euer Gesundheitsberater André[/quote]

    Hallo Ihr lieben,

    scheinbar ist es ja ein großes Thema für Euch. Allerdings war ich erschrocken, wie negativ Eure Kommentare waren. Voller Anschuldigungen und Angst ich könnte was verkaufen wollen. Immer mit den schlechten rechnen? Mein Zweck ist es Menschen zu helfen, mit Kenntnissen die ich von einer anscheinend anderen Sichtweise habe, für die Ihr wohl noch nicht offen seit.
    Mir jedenfalls geht's seit langer Zeit nie so gut wie jetzt mit den Fakten die ich erfahren habe.

    Bleibt gesund und viele Grüße
    Euer André

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 36
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 16.02.2021 09:50:40 | IP (Hash): 1270895596
    Dann lasse es Dir weiterhin gut gehen mit Deinen Erfahrungsfakten.

    Biggi
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.