Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes Metformin

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 23
    Mitglied seit: 22.05.2021
    am 22.05.2021 12:58:01 | IP (Hash): 1242077868
    Hallo zusammen, ich bin neu hier und bei mir wurde vor 3 Wochen Diabetes festgestellt, welcher Typ wird nächste Woche noch getestet! Ich bin 37 Jahre alt 1,76m groß und wiege 74 kg! Mein Hba1c wert liegt bei 10,4! Mein Blutzucker ist immer zu hoch gewesen, gemessene Spitze 457mg/dl. Ich nehme Metformin,halbe Tablette morgens und halbe abends!
    Jetzt meine Frage an euch, ich habe ein Messgerät zu Hause und Messe 6-8 mal am Tag und komme teilweise auf Werte
    100-120 mg/dl morgens nüchtern
    90-100 mg/so 2 Stunden nach dem Frühstück
    80-100 vor dem Mittag essen
    150- 200 nach dem Mittag essen
    80-110 vor dem Abend essen!
    Ich muss dazu sagen, das ich wirklich bis vor drei Wochen ziemlich ungesund gelebt habe,(2l Cola, Süßigkeiten ohne Ende und immer gesüßten Kaffee am Tag!
    Ist das wirklich Diabetes? Oder hat der Körper einfach nur zu viel Zucker gehabt, den ich aufgenommen habe über die Jahre!
    Danke für eure Meinungen und Antwort!

    Ich kann halt die Lage im Moment noch nicht so einschätzen und habe keine Erfahrung

    Mfg
    Bearbeitet von User am 22.05.2021 13:17:41. Grund: Erweiterung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5470
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.05.2021 13:19:16 | IP (Hash): 1575634980
    https://www.bloodsugar101.com/what-is-a-normal-blood-sugar zeigt Dir gesunden BZ-Verlauf von vor bis nach einer Mahlzeit mit reichlich Glukose. Dabei ist egal, ob Brot oder Zucker. Die gesunde Vollautomatik regelt praktisch alles immer in diese Verlaufsform.
    Mit immer häufigerem und immer höherem Überschreiten dieses gesunden Bereichs verstärkt sich die Entwicklung zu immer höherem BZ praktisch selbst.

    Bei Dir funktioniert die Steuerung aus welchen Gründen auch immer nicht mehr so vollautomatisch, und das heißt dann ab Überschreiten der dafür definierten Grenzwerte und weit über dem gesunden Bereich Diabetes. Deine Vollautomatik ist eindeutig diabetisch defekt.

    SUPER, wie Du Deine defekte Automatik unterstützt und schon in eigener Regie Deinen Blutzucker wieder in den annähernd völlig gesunden Verlaufsbereich gebracht hast. Wenn Du dich weiter daran orientierst und "Ausreißer" auf seltene Ausnahmen beschränkst, spricht viel dafür, dass Du dir diesen praktisch gesunden Zustand lange erhalten kannst, hoffentlich für ein langes gesundes Leben. Daumendrück!

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 23
    Mitglied seit: 22.05.2021
    am 22.05.2021 16:00:12 | IP (Hash): 1242077868
    Hallo Jürgen, danke für die Antwort,

    Wie ich sehe hast du schon eine lange Erfahrung mit Diabetes!
    Ich würde gerne die Tabletten absetzen ( da ich wirklich nicht gerne Tabletten einnehme), natürlich als gegen Leistung Sport und richtige Ernährung, und regelmäßige BZ Messung! Spricht da wohl was gegen????


  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5470
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.05.2021 16:57:16 | IP (Hash): 1575634980
    Erfahrung ja, aber gaaanz wichtig: bin medizinischer Laie!

    Wenn ich heute noch mal wie Du anfangen müsste, würde ich die Tabletten raus lassen und 3mal täglich 200 kcal Eiweißshake einfüllen plus jeweils ne Handvoll grüne Blätter und in spätestens 8 oder 9 Tagen einen Nüchtern-BZ unter 100 erwarten.
    Um ne Stunde nach dem Einfüllen könnten die BZ-Spitzen immer noch deutlich über 140 ansteigen, aber noch 3-4 Wochen weiter hätte sich auch das erledigt. Natürlich erstmal nur mit den winzigen KH-Mengen!
    Und Dein Dok würde seinem ollen Messgerät nicht mehr trauen ;)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 23
    Mitglied seit: 22.05.2021
    am 22.05.2021 17:45:40 | IP (Hash): 1242077868
    Sind das auch Eiweiß Shakes, die Kraft Sportler zu sich nehmen!? Mischt man die mit Milch? ( aber Milch Produkte wären doch nicht so gut für Diabetiker oder)? Oder verstehe ich das falsch?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5470
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.05.2021 18:00:38 | IP (Hash): 1575634980
    Manche mischt man mit Milch, manche mit Wasser, und alle enthalten KHs=Glukose und sorgen bei uns mit Diabetes für einen deutlichen BZ-Anstieg. Aber die Mengen sind in den einzelnen Portionen so klein, dass die Spitzen um ne Stunde nach dem Einverleiben nach 4-5 Wochen wahrscheinlich nicht mehr über 140 mg/dl hinaus ansteigen.
    Nachtrag:
    Shake ist einfach, und Du probierst einfach aus, welcher dir schmeckt. Musst auch nicht die ganze Zeit bei einem bleiben. Damit geht es nur darum, die kcal Menge einzuhalten, dabei alle wichtigen Mineralien und SpurenElemente aufzunehmen und den Bauch zu beruhigen.
    Geht alternativ auch, wenn Du von Deinem alltäglichen normalen Essen eben nur so kleine Portionen isst - wie ich das vor so um 7 Jahren selbst gemacht hab.

    Generell alles, was soll oder nicht soll oder man sagt oder..., mit dem eigenen Messgerät hinterfragen!

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 22.05.2021 18:06:45. Grund: Nachtrag
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 23
    Mitglied seit: 22.05.2021
    am 24.05.2021 14:17:34 | IP (Hash): 81492108
    Hallo, man sagt ja Sport ist gut für Diabetes, ist da Ausdauer oder Kraft Sport besser, oder beides gut!?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5470
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 24.05.2021 14:52:45 | IP (Hash): 863314717
    "man sagt...."
    Auch da wirst Du für Dich ausprobieren müssen, was für Dich am besten passt und wofür Du den Einsatz willst. Wenn Du mehr Ausdauer willst, musst Du mehr Ausdauersport machen, für mehr Kraft mehr Kraftsport.
    Wenn Du weniger hohe Spitzen nach den Mahlzeiten haben willst, musst Du dich direkt nach den Mahlzeiten mehr bewegen. Das kann Joggen sein, wie bei Hans Lauber (Essen+Messen+Laufen: Fitt wie ein Diabetiker) oder der 3mal tägliche 20-30-Minuten-Hundegang bei der Hundeoma. Mit Essen+Ruhen+Hundegang hatte die HBA1c 8, mit Essen+Hundegang+Ruhen hatte die HBA1c besser als 6. - Vielleicht bewegst Du dich ja längst genug für Deinen gesunden Blutzucker, nur nicht zu den dafür am besten passenden Zeiten?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 23
    Mitglied seit: 22.05.2021
    am 24.05.2021 15:01:06 | IP (Hash): 81492108
    Jürgen Danke für deine ausführliche Antworten!
    Wie ich sehe , habe ich einen langen mühsamen Weg vor mir, mit dem ich mich noch garnicht auskenne!!!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5470
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 24.05.2021 16:11:36 | IP (Hash): 863314717
    Mühsam ist alles, solange man’s bergeweise vor sich auftürmt. Wenn Du heute noch mit VLCD (Very Low Caloric Diet) anfängst und zum Abend nur noch 200 kcal einverleibst, startest Du Mittwoch oder Donnerstag nächster Woche mit völlig gesundem Nüchtern-BZ in den Tag. Und Du wirst selbst erleben, wie zum Weitermachen anspornt, wenn man sich so selbst nachmessen und belegen kann, dass man in der richtigen Spur ist. Daumendrück!

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.