Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Fragen zum 3 Monatswert

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 10
    Mitglied seit: 20.12.2020
    am 05.06.2021 10:55:10 | IP (Hash): 1913316783
    Hallo liebe Leute
    Ich war heute zum zweiten mal beim 3 Monatswert und heute wurde auch der Urin überprüft.
    Anhand der Daten bin ich etwas verwirrt, hat aber etwas gebraucht das mein Hirn das verarbeitet, sonst hätte ich den Arzt direkt gefragt.
    Aber vielleicht hat hier jemand genug Erfahrung und kann mir das Erklären.

    Bin seit Dez 2020 diagnostizierter Diabetiker, nehme alle zwei Tag 1 Xigduo XR1000/10 ein
    Die Werte beim Messen sehr gut, manchmal fast zu tief

    Heute 5.8mmol/l Wert gehabt, was ich etwas hoch für Nüchtern finde. Aber ich hatte gestern noch viele Früchte und eine Apfelwähe die etwas Zucker und Blätterteig hatte und ca 1dl rivella Refresh (-40% Zucker). Keine Ahnung ob sich das auf heute auswirkte.

    Aber, was mich wunderte, Wert von 1'000 im Urin. Also ziemlich viel Zucker das über den Urin ausgeschieden wird. Bedeutet das, wenn dies nicht geschehen wäre, wäre doch mein Wert um einiges höher. Somit nehme ich noch immer viel zu viel Zucker auf oder sehe ich das falsch?

    gruss X5-599
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3604
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 05.06.2021 11:12:58 | IP (Hash): 1176515115
    Hallo XS,

    der Nüchternwert beim Arzt kann oft etwas höher ausfallen, weil er erstens nicht gleich früh gemessen wurde und zweitens durch eventuelle Aufregung bzw. Stress etwas nach oben getrieben werden kann. Nimm das nächste mal am besten dein eigenes Messgerät mit und miss einen Vergleichswert. Was verstehst du denn mit "manchmal fast zu tief"? Mit dem Essen am Vorabend, außer wenn du sehr spät isst, kannst du übrigens den Nüchternwert nur wenig beeinflussen.

    Xigduo bzw. der SGLT2-Hemmer in dem Medikament ist dafür da, dass Glukose im Urin ausgeschieden wird. Das ist seine Wirkungsweise. Ja, ohne dieses Medikament wäre dein BZ wahrscheinlich höher, aber genau deshalb nimmst du es. Über den Wert braucht du dir keine Gedanken zu machen. Dass du die Tablette nur aller 2 Tage einnimmst ist ungewöhnlich und wahrscheinlich auch nicht sehr sinnvoll. Warum nimmst du nicht täglich die halbe Dosis oder steigst auf weniger Medikamente um? Hat dir das dein Arzt so empfohlen?

    Wie hoch war denn nun dein 3-Monatswert bzw. der Langzeitwert bzw. das HbA1c?

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 05.06.2021 11:18:15. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 574
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 05.06.2021 17:03:33 | IP (Hash): 399576427
    Moin XS-599,

    ???????? Hast Du bei der Einnahme etwas falsch verstanden? Bitte lies den Beipackzettel noch einmal sorgfältig durch. Auszug aus dem Beipackzettel:

    - Nehmen Sie die Tabletten zweimal täglich ein, einmal am Morgen (zum Frühstück) und einmal am Abend (zum Abendessen) -

    Rede bitte mit Deinem Arzt.

    Liebe Grüße
    Rolf





    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 130
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 05.06.2021 19:46:32 | IP (Hash): 385273895
    Hallo XS,

    Ich nehme Jardiance 1 x täglich, damit die Nieren den Zucker über den Urin ausscheiden. Würde ich das nicht nehmen, würden die Nieren den Zucker wieder in den Blutkreislauf schicken und Dein Blutzucker wäre bedeutend höher. Und ich denke, Dein Medikament hat die gleiche Wirkungsweise wie meines. Dass Du Dein Medikament aber nur jeden 2. Tag nimmst, ist sicher nicht richtig, da würde ich nochmals beim Arzt rückfragen.

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 10
    Mitglied seit: 20.12.2020
    am 05.06.2021 22:20:13 | IP (Hash): 1913316783
    Rainer schrieb:
    Hallo XS,

    der Nüchternwert beim Arzt kann oft etwas höher ausfallen, weil er erstens nicht gleich früh gemessen wurde und zweitens durch eventuelle Aufregung bzw. Stress etwas nach oben getrieben werden kann. Nimm das nächste mal am besten dein eigenes Messgerät mit und miss einen Vergleichswert. Was verstehst du denn mit "manchmal fast zu tief"? Mit dem Essen am Vorabend, außer wenn du sehr spät isst, kannst du übrigens den Nüchternwert nur wenig beeinflussen.



    Das mit dem Stress ist durchaus richtig. Beim Arzt bin ich immer etwas gestresst, auch wenn ich absolut ruhig bin. Sogar mein Blutdruck ist dort wesentlich höher als normal

    Der Blutzucker war auch schon bei 3.8 und auch morgens schon um die 4.x herum.
    Gestern habe ich eben wie gesagt ziemlich viel "Zuckerhaltiges" zu mir genommen. Aber der Wert an sich war ja trotzdem gut. Das war ja auch nicht die Frage.

    Rainer schrieb:

    Xigduo bzw. der SGLT2-Hemmer in dem Medikament ist dafür da, dass Glukose im Urin ausgeschieden wird. Das ist seine Wirkungsweise. Ja, ohne dieses Medikament wäre dein BZ wahrscheinlich höher, aber genau deshalb nimmst du es.



    Ja schon, nur kann man auch sagen um wieviel? Der Wert war 1'000 und das wird ja wohl kaum 1'000mmol/l gewesen sein. Kann man das irgendwie umrechnen? Wäre es dann statt 5.8 vielleicht 6.5 gewesen oder irgendsowas?
    Denn so sind es einfach 1'000 nur die Zahl sagt mir nichts. Ich möchte aber gerne wissen wieviel das Medikament da genau ausscheidet um zu wissen ob ich da noch was machen kann damit das Medi nicht soviel Arbeit übernehmen muss.

    Rainer schrieb:

    Über den Wert braucht du dir keine Gedanken zu machen. Dass du die Tablette nur aller 2 Tage einnimmst ist ungewöhnlich und wahrscheinlich auch nicht sehr sinnvoll. Warum nimmst du nicht täglich die halbe Dosis oder steigst auf weniger Medikamente um? Hat dir das dein Arzt so empfohlen?


    Die Antwort jetzt geht nicht nur an dich, aber du warst der erste der sie gestellt hat.
    Klar, ich ging selber zur Apotheke und bat sie darum mir ein Medikament auszuhändigen das ich selbstständig und ohne die Anleitung eines Fachmannes Dosiere. Wer ist denn schon so blöd und geht zum Arzt und lässt sich da beraten wenn er das auch selber kann \ironieOff


    Rainer schrieb:

    Wie hoch war denn nun dein 3-Monatswert bzw. der Langzeitwert bzw. das HbA1c?


    Keine Ahnung. Auf jedenfall sehr gut. Daher hatte ich ja beim ersten 3 Monatszucker schon selbstständig entschieden die Dosierung zu ändern und das ohne Rücksprache mit meinem Arzt \zwinker

    Er meinte auch, wenn ich so weiter mache könne ich vielleicht sogar irgendwann auf das Medi verzichten oder auf eine noch niedrigere Dosierung umsteigen.
    Ach ja, auf zweimal täglich sind wir umgestiegen weil das Medi eine Depotwirkung hat. Das was es an Medikament ausgibt, reicht daher aus alle zwei Tage zu nehmen. Das weil ich gerade kurz vor dem ersten 3 Monatszucker eine neue Packung Xigduo erhalten habe. Spätestens wenn das aufgebraucht ist, werden wir vermutlich auf ein anderes umsteigen, mal schauen.
    Ach nein, das jetzt habe ich nicht gesagt. Ich dosiere ja selber und entscheide ohne Arzt was ich brauche :-)



    Bearbeitet von User am 05.06.2021 22:22:18. Grund: Formatierung