Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Corona und Diabetes!

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 31.05.2021
    am 20.07.2021 20:59:28 | IP (Hash): 1403759742
    Hallo zusammen!
    Ich mache mir momentan etwas mehr Gedanken bzgl. Corona. Ich bin 41 J. und habe ca 6 Jahre Diabetes Typ 2. Anfangs Hba1c von 6,7 und seid ca 4 Jahren nun 25 Kilo leichter und mit einem Hba1c von 5,2. Trotzdem habe ich noch 10 Kilo zu viel auf den Rippen. Aber was ich eigentlich wissen möchte, nun lese ich immer wieder, daß trotz Impfung (ich bin 2x geimpft) Diabetes Patienten häufiger versterben. Ich habe seit einem halben Jahr einen tollen neuen Job und habe regelmäßig Kontakt zu Menschen. Natürlich habe ich immer eine Maske auf und versuche es natürlich so gut es geht die Hygiene Regeln einzuhalten. Nur sitze ich auch mit einer Kollegin leider oft zusammen am Schreibtisch (Empfang). Ich lese dann, dass es wohl auf die Blutzucker Einstellung kommt bzgl der Verläufe usw. Aber zu 100% finde ich nicht warum Diabetes Patienten trotz Impfung versterben. Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen. Vielen herzlichen Dank! Gruß Melanie
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5518
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 20.07.2021 22:33:42 | IP (Hash): 1600608129
    Erstmal Glückwunsch zum gesunden Umgang mit Deinem BZ und dann zum guten Job!

    Aus den Zahlen, die Dich beunruhigen, lässt sich nie eine Ursache ablesen. Die können nur immer die Statistik wiedergeben. Unter 1.000 in Zusammenhang mit Corona Verstorbenen waren nach Kassenunterlagen X Nummern mit Diabetes.

    Nach Deiner Darstellung tust Du praktisch wirklich alles dafür, dass Du schon eine der wenigen Zufallsnieten ziehen müsstest, mit denen auch sehr wenige bis dahin völlig gesunde Menschen ableben. Aber wo Dein Diabetes nun mal aktenkundig ist, würde die Statistik Dich dann selbstverständlich der Anzahl derer mit Diabetes zuordnen.

    Daumendrück für die nächsten 41 Jahre gesund weiterso :)
    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 165
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 21.07.2021 06:44:01 | IP (Hash): 1926469450
    Natürlich zuckt man mal kurz zusammen wenn man die Meldung liest.
    Aber nüchtern betrachtet muss man auch wohl keine Sorgen machen.

    Es ist immer noch nicht raus ob es wirklich am Diabetes liegt oder eine statistische Häufung weil Diabetes eben oft weitere Risiko Faktoren haben die sich auch negativ auswirken bei corona.

    Mit deinern guten Zucker Werten, deinem geringen Übergewicht, deinem Alter und deiner Impfung dürfte dein Risiko minimalst sein, kaum erhöht gegenüber jemanden mit ähnlichen eckdaten und ohne Diabetes.

    Also wirklich so gering das es eigentlich keinen Sinn macht sich deswegen noch großartig Sorgen zu machen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3652
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 21.07.2021 16:57:08 | IP (Hash): 1176515108
    Hallo Melanie,

    Diabetes ist nur eine Störung der automatischen BZ-Regulierung, aus welchem Grund auch immer.

    Diabetiker die sich "normal" verhalten, sind Leute mit vielen Folgestörungen, die durch zu hohen BZ (bei empfohlenen HbA1c-Zielwerten von 6,5% und mehr) entstehen. Das sind nicht nur die schlimmen diabetischen Folgeerkrankungen wie amputierte Beine, kaputte Augen, geschädigtes Herz u.s.w., sondern auch die nicht sichtbaren Schäden des autonomen Nervensystems. Alles das sind Vorerkrankungen, die für einen schweren Verlauf von Covid 19 verantwortlich sein können. Also hat der "normale" Diabetiker ein erhöhtes Risiko dafür.

    Wenn du deinen BZ trotz Störung der BZ-Automatik gesund im Griff hast - Glückwunsch zu deinen guten Werten - dann gibt es bei dir diese ganzen Folgestörungen nicht und hast auch kein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf.

    Eine Impfung schützt nicht zu 100% vor Erkrankung, sie mildert auch nicht zu 100% schwere Kranheitsverläufe ab. Deshalb besteht für Menschen mit Vorerkrankungen immer noch ein Restrisiko, an (oder mit) Covid 19 zu versterben. Durch die Impfung wird so ein Risiko allerdings enorm reduziert.

    Alles Gute, Rainer