Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Ozempic und Verstopfung

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 15.07.2021
    am 29.09.2021 08:55:13 | IP (Hash): 1425358125
    Guten Tag, ich nehme seit 3 Monaten (beginne jetzt den 4.) Ozempic 0,25 (die Dosis wurde von meiner Ärztin nicht erhöht). Ich habe zu hohe Bz - Werte (Langzeitzucker 7,9), bin 174 cm, Ausgangsgewicht 91 kg. Wiege jetzt 79/80 kg und freue mich sehr darüber. Ich vertrage dieses Medikament sonst sehr gut.
    ABER leide ich unter Verstopfung und sehr sehr festen Stuhlgang. Meine Frage: Darf ich Abführen?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3769
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 29.09.2021 09:12:37 | IP (Hash): 1559312061
    Warum solltest du nicht dürfen?

    Auf den BZ wirkt sich das zumindest nicht aus. Auf die Appetitzügelung von Ozempic hat es wahrscheinlich auch keine Auswirkung. Falls doch, dann würdest du es ja merken.

    Du kannst es aber auch mal mit natürlichen Hilfsmitteln probieren, z.B. mit Flohsamenschalen - vielleicht hilft das schon.

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 29.09.2021 09:12:53. Grund: BBCodes
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 15.07.2021
    am 29.09.2021 09:18:53 | IP (Hash): 1425358125
    Vielen Dank für die Schnelle Antwort. Flohsamenschalen helfen leider auch nicht. Versuche es dann mal "brachial". Ich dachte nur, dass ich mir den Darm nicht schädigen möchte.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5778
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 29.09.2021 12:37:23 | IP (Hash): 1861569473
    Einmaliges und seltenes Abführen wird wohl kaum schädigen. Aber so wie regelmäßig einmal die Woche wird die Lebenswelt im Darm wahrscheinlich doch beeinträchtigen.
    Persönlich würde ich daher mehr Ballaststoffe in meiner Ernährung vorziehen und die auch nach Möglichkeit so umstellen, dass mein Blutzucker auch ohne Medi gesund auskäme. Daumendrück.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.