Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

DANA RS oder -I Rezept in MeckPom/BB?

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 17.11.2021
    am 17.11.2021 18:17:26 | IP (Hash): 1608756597
    Ich erwege aktuell eine Pumpe (aktuell benutze ich Pens) und und möchte gerne die Dana-I und Dexcom G6. Leider sehe ich, dass mein Diabeteloge da nicht mitmachen will und eher die Medtronic 780G mir aufdrücken will.

    Kann mir jemand einen Diabetologe in östlichen Grenzgebiet MECKPOM / BB empfehlen, der sich nicht so anstellt? Ich habe recherchiert und sehe, dass die /80G nicht das richtige für mich ist. Danke.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 861
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 17.11.2021 22:10:12 | IP (Hash): 138785078
    Ich habe selbst auch vor zwei Jahren als erste Pumpe die Dana RS bekommen. Ich liebe sie.

    Vielleicht hilft dir das, deinen Diabetologen besser zu verstehen. Die Dana Pumpen sind eher unbekannt, die machen eher wenig Werbung, es besuchen keine Außenvertreter ständig die Praxen, wie es bei Medtronic, Accu Chek und co der Fall ist. Viele Diabetespraxen können auch in alle Pumpen einweisen, außer in die Dana Pumpen.

    Überlege dir mal, warum du unbedingt die Dana möchtest und lege diese Punkte deinem Diabetologen vor. Ein möglicher Punkt wäre vermutlich auch die Möglichkeit Dana und Dexcom mit dem Loop-System CamAPS fx zu kombinieren. Momentan ist dieses Loop-System als Handy-App noch kostenpflichtig und die Krankenkasse übernimmt die Kosten nur bei seltenen Einzelfällen. Aber anscheinend wird angestrebt, dass im nächsten Jahr die Krankenkasse ggf. doch die Kosten übernehmen. Wenn das der Fall ist, brauchst du keine neue Pumpe und hast dennoch einen Loop-Algorhythmus. Zudem soll die Dana i irgendwann auch mit Diabeloop einem anderen Loop-Algorhythmus gekoppelt werden können. Die Möglichkeit, dass man mit den Dana Pumpen auf eigenes Risiko mit AAPS loopen kann, solltest du dem Diabetologen unbedingt verschweigen. Das ist häufig eher ein k.o. Kriterium gegen die Pumpe.

    Meine Praxis wollte mir damals auch nur eine Medtronic Pumpe oder die Accu Chek Insight verordnen. Das sind die einzigen Pumpen, die die Praxis nutzte. Ich habe meiner Praxis aber klar gemacht, dass ICH 24/7 mit dieser Pumpe leben muss und nicht sie. Deshalb ist es auch MEINE Entscheidung, welche Pumpe ich gerne möchte. Solange man es sinnvoll argumentieren kann. Ich musste mich dann alleine um eine Vorstellung der Pumpe und dann wer die Einweisung übernimmt kümmern. Alle anderen Pumpen hätte ich mir in der Praxis anschauen können und hätte auch dort eine Einweisung bekommen. Aber es ist kein Problem, dass du dich dann selbst kümmerst.

    Bspw. DiaExpert oder DiaShop Fachgeschäfte führen auch Pumpenvorstellungen durch, bei der Dana sollte man aber schon beim Termin ausmachen sagen, dass man gerne sich die Dana anschaut, die haben nicht alle Shops vorrätig, sondern organisieren diese dann von einem anderen Shop. Genauso machen beide Diabetesshop auch die Einweisung. Bei einer ersten Pumpe wurde zumindest bei mir verlangt, dass die Einweisung (plus Anlage der Pumpe) in der Klinik oder Praxis erfolgt. Bei Folgepumpen kann die Einweisung dann auch daheim stattfinden.

    Neben den Diabetesfachgeschäften kannst du dich auch direkt an IME-DC wenden. Das ist die Firma, die für den Vertrieb der Dana in Deutschland verantwortlich ist. Die kommen soweit ich weiß, für die Vorstellung auch zu dir nach Hause. Ein werter Hr. K.. ist der Pumpenexperte dort und kennt sich super mit den Dana Pumpen aus. Die Firma ist auch sehr gut erreichbar. Auch Einweisung nehmen sie dann vor, allerdings auch bei Erstpumpe nur in Klinik oder Praxis. Jedenfalls war es damals vor zwei Jahren bei mir so.

    Wenn alles nicht hilft, musst du dir eine andere Praxis suchen. Vielleicht kann dir dort auch die Firma IME-DC behilflich sein und eine Praxis empfehlen, von wo sie schon Rezepte bekommen haben. Falls sie das zwecks Datenschutz dürfen (?). Andere Möglichkeit, Telefonbuch aufschlagen und alle Diabetespraxen im Umfeld abtelefonieren und fragen, ob sie auch eine Dana Pumpe rezeptieren würden. Bei einem Praxiswechsel wird sich halt der ganze Pumpenantrag etc. in die Länge ziehen. Könnte nämlich schwer werden, bei einer komplett neuen Praxis sofort zu erreichen, dass sie einen Pumpenantrag stellen. Daher würde ich erstmal versuchen, dass deine bisherige Praxis doch mitzieht.