Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Blutzuckererhöhung bei Stress

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 392
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 29.11.2021 10:55:23 | IP (Hash): 1515891051

    Hallo liebe Leute,

    mein BZ ist zur Zeit leicht erhöht. Ich habe großen psychischen Stress, weil meine Freundin schwer an Krebs erkrankt ist und in absehbarer Zeit sterben wird. Kann dies den BZ beeinflussen?

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 146
    Mitglied seit: 06.11.2021
    am 29.11.2021 11:09:53 | IP (Hash): 240542329

    Hallo Biggi!
    Ich bin auch 2019 an Krebs erfolgreich operiert worden. Man sollte Hoffnung niemals
    Aufgeben, in der heutigen Medizin gibt es immer überlebungs Chancen.
    Leider kann ich keine Angaben über BZ beeinflussung geben.
    Wünsche das beste

    Andreas
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 161
    Mitglied seit: 19.10.2020
    am 29.11.2021 11:12:23 | IP (Hash): 72970431
    Hallo Biggi,

    zu erst einmal wünsche ich Deiner Freundin und natürlich auch Dir ganz viel Kraft für diese schweren Zeiten.

    Ja, Stress kann den BZ - ob Diabetiker oder nicht - erhöhen und pflegt dies auch zu tun. Im Netz lungerte dazu einmal eine Untersuchung über die Veränderung der BZ-Werte durch Stress bei Studenten während der Prüfungszeit herum. Diese Untersuchung legte nahe, dass manche Nicht-Diabetiker unter starkem chronischen Stress sogar prädiabetische oder gar diabetische Werte entwickeln können, obwohl der BZ bei diesen Studenten zuvor sogar im Normbereich lag. Die Werte regulierten sich nach Ablegen der Prüfungen aber bei einem großen Anteil wieder in einen normalen Bereich - ergo kein Diabetes, sondern krankhafte Werte durch besagte stressige Zeiten.

    Alles Gute und viel Kraft für Dich und Deine Freundin.

    LG
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 664
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 29.11.2021 12:18:42 | IP (Hash): 969685183
    Liebe Biggi,

    das kann ich gut nachvollziehen, wie es dir gerade geht. Vor einem Jahr habe ich meinen Bruder durch eine Krebserkrankung bis zum Tod begleitet. Auch mein Blutzucker hat sich in der Zeit erhöht und ist bis heute noch nicht ganz im Lot. Zumal es mir immer noch schwer zu schaffen macht, dass ich (wegen Corona) nicht auf der Palliativstation bleiben durfte und er dann alleine starb. Das wollte er nicht und für mich war es selbstverständlich, dass ich bei ihm bin. Corona bringt einfach alles durcheinander. Und...er fehlt mir so sehr.

    Biggi pass gut auf dich auf und versuche zwischendurch, was für dich zu machen, auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist.

    Alles Gute für dich und deine Freundin!
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 195
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 29.11.2021 12:32:26 | IP (Hash): 2089709779
    Mitglied schrieb:
    Hallo Biggi,

    zu erst einmal wünsche ich Deiner Freundin und natürlich auch Dir ganz viel Kraft für diese schweren Zeiten.

    Ja, Stress kann den BZ - ob Diabetiker oder nicht - erhöhen und pflegt dies auch zu tun. Im Netz lungerte dazu einmal eine Untersuchung über die Veränderung der BZ-Werte durch Stress bei Studenten während der Prüfungszeit herum. Diese Untersuchung legte nahe, dass manche Nicht-Diabetiker unter starkem chronischen Stress sogar prädiabetische oder gar diabetische Werte entwickeln können, obwohl der BZ bei diesen Studenten zuvor sogar im Normbereich lag. Die Werte regulierten sich nach Ablegen der Prüfungen aber bei einem großen Anteil wieder in einen normalen Bereich - ergo kein Diabetes, sondern krankhafte Werte durch besagte stressige Zeiten.

    Alles Gute und viel Kraft für Dich und Deine Freundin.

    LG



    Das gleiche wR bei einem bekannten von mir auch. Er hatte Hypochondrie und die Werte waren im hohen prädiabetischen Bereich. Nach einer Therapie normalisieren sich die Werte und laut Arzt sei dies keine Seltenheit
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 25
    Mitglied seit: 20.02.2019
    am 29.11.2021 13:03:52 | IP (Hash): 637446431
    Das war damals bei der Diagnose Diabetes-I meine Hoffnung, dass meine Nüchternwerte über die 4-5 Monate nur so angestiegen sind, weil ich beruflich extremen Stress hatte. Aber dann war dieser Antikörpertest leider positiv.

    Ich drücke Deiner Freundin die Daumen, dass es doch noch Hoffnung gibt!

    =Don´t Panic!=

    Diabetes Typ-1 / LADA seit Februar 2019, seitdem nur jeden Abend 8 Einheiten Basal-Insulin.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 943
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 01.12.2021 10:05:35 | IP (Hash): 103203839
    @Biggi, viel Kraft für dich in dieser schwierigen Zeit.

    Und ja, Stress kann extrem den Blutzucker bei Menschen mit Diabetes beieinflussen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 161
    Mitglied seit: 19.10.2020
    am 06.12.2021 15:38:38 | IP (Hash): 72970431
    Liebes Zuckerle,

    mein herzliches Beileid zu Deinem Verlust :-(

    Was Du bezüglich den Konsequenzen durch Corona im Hinblick auf die Situation in den Krankenhäusern beschrieben hast, ist meiner Meinung nach im Zusammenhang mit der Pandemie besonders beklagenswert. Als wäre das Virus und die daraus resultierenden weltweiten "Turbulenzen" aller Art (politisch, unser psychisches Wohl betreffend, etc.) nicht genug, kommen dann auch noch derartige Erlebnisse hinzu, die man im Sinne einer persönlichen Erfahrung wirklich niemandem wünscht.

    In diesem Sinne alles erdenklich Gute für Dich!

    LG
    Bearbeitet von User am 06.12.2021 15:40:15. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 664
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 08.12.2021 12:19:13 | IP (Hash): 969678549
    Danke für deine mitfühlenden Worte @Mitglied.