Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Blutzucker-Verlauf Frühstück vs Mittag (8:16 ohne Abendessen)

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 22.02.2022
    am 22.02.2022 20:57:22 | IP (Hash): 1309977345
    Ich habe mal eine Frage zu meinem Blutzucker-Verlauf. Ich verstehe die Werte nicht. Ich bin frisch gebackener Typ2. Seit ein paar Tagen messe ich mit Libre 3. Das ist der Verlauf von heute:

    https://drive.google.com/file/d/1rhfQVVY7yVuFbcUs9exWPB_yEbsCHYlw/view?usp=sharing

    Frühstück war um 7:30, Mittag um 14:00. Wie man sehen kann, hat das Frühstück einen heftigen Ausschlag erzeugt, während man das Mittagessen gar nicht erkennen kann. Irgendwie passt das für mich nicht zu dem, was ich gegessen habe. Ich fand das Frühstück eher mager und das Mittagessen eher üppig.

    Frühstück war 250g Quark mit Nüssen und 3 getrocknete Datteln und einem Esslöffel Haferflocken.
    Mittag waren zwei Teller Linsensuppe (ohne Kartoffeln) mit Cabanossi-Einlage.

    Die gleiche Beobachtung habe ich am Tag zuvor gemacht. Frühstück genauso. Mittagessen zwei Bratwurst-Schnecken mit Brokkoli. Frühstück hatte einen heftigen Ausschlag. Mittagessen nur einen ganz kleinen.

    Ich hätte erwartet, dass das Mittagessen viel mehr "reinhaut" als das Frühstück. Warum ist das Gegenteil der Fall?

    Ich habe früher Vollkornbrötchen mit Wurst und Käse gefrühstückt. Im Internet habe ich die Empfehlung gelesen, man solle lieber Quark essen, um Kohlenhydrate zu reduzieren. Aber wenn ich mir meine Kurven so ansehe, frage ich mich, ob das Unsinn ist. Wie ist eure Einschätzung zu dem Sachverhalt?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 157
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 22.02.2022 21:29:49 | IP (Hash): 1158367474
    Hallo ceving

    Es ist normal, daß das Frühstück mehr zum Anstieg des BZ führt.
    Auch haben Datteln und Haferflocken nicht gerade wenig KH.
    Selbst ohne Frühstück würde dein BZ ansteigen - das ist ganz normal. Wobei 250 schon recht viel sind.

    Bei mir ist es genau so.
    Mein Frühstück hat 16 KH und erzeugt einen Anstieg.
    Mein Mittag (Eiweißbrot mit Belag und Gedöns) hat auch ca 16 KH und ist so gut wie nicht meßbar.

    Aber mach dir mal noch keine Sorgen.
    Mit der Zeit fällt der Anstieg nicht mehr so hoch aus.
    Essen das bei mir am Anfang auch in die 200 und mehr ging geht Heute so in die 150-160.

    Also - keine Panik. Das wird schon.

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - HbA1c: zZ 6,0 Stand 01/22 (ich arbeite weiter daran)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3990
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 23.02.2022 05:28:45 | IP (Hash): 1929085128
    ceving schrieb:
    Frühstück war 250g Quark mit Nüssen und 3 getrocknete Datteln und einem Esslöffel Haferflocken.
    Mittag waren zwei Teller Linsensuppe (ohne Kartoffeln) mit Cabanossi-Einlage.
    Die gleiche Beobachtung habe ich am Tag zuvor gemacht. Frühstück genauso. Mittagessen zwei Bratwurst-Schnecken mit Brokkoli. Frühstück hatte einen heftigen Ausschlag. Mittagessen nur einen ganz kleinen.
    Ich hätte erwartet, dass das Mittagessen viel mehr "reinhaut" als das Frühstück. Warum ist das Gegenteil der Fall?
    Ich habe früher Vollkornbrötchen mit Wurst und Käse gefrühstückt. Im Internet habe ich die Empfehlung gelesen, man solle lieber Quark essen, um Kohlenhydrate zu reduzieren. Aber wenn ich mir meine Kurven so ansehe, frage ich mich, ob das Unsinn ist. Wie ist eure Einschätzung zu dem Sachverhalt?

    Hallo ceving,

    Erst mal ist es normal, dass das Frühstück den BZ mehr antreibt als die anderen Mahlzeiten. Das hängt mit der langen Essenspause in der Nacht zusammen und geht vielen Diabetikern so.

    Trockenfrüchte sind allgemein eine Zuckerbombe und Datteln gehören wahrscheinlich zu den schlimmsten. Wenn du Obst im Quark haben willst, dann nimm lieber frisches Obst in kleinen Mengen, am besten Beerenobst.

    Ob ein essen gut für den BZ ist oder nicht, lässt sich nicht allgemein sagen. Sachen, die für einen passen, können bei anderen vollkommen ungeeignet sein. Deshalb ist dein Messgerät für dich so wichtig. Wenn du mit deinem Frühstück so eine starke BZ-Erhöhung provozierst, dann kann es nicht dein Frühstück bleiben. Du könntest versuchen, ob es ohne Datteln besser passt, oder du testest aus, wie es mit dem Vollkornbrötchen aussieht. Wenn beides nicht gut für dich ist, dann musst du weiter suchen. Mit dem Mittagessen hast du ja schon mehr Erfolg. Beim Frühstück musst du einfach weiter suchen, bis du etwas findest, was für deinen BZ akzeptierbar ist und was dir schmeckt.

    Viel Erfolg, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 23.02.2022 05:30:07. Grund: BBCodes