Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

diabetes Typ 2 und Antibabypille

  • Ina

    Rang: Gast
    am 13.09.2010 19:20:47
    hallo,
    ich suche hier in Diesem Forum Frauen, die an Diadetes Typ 2 leiden und die Pille nehmen. Nach einer 5 jährigen Pillenpause möchte ich nun gern wieder mit der Pille beginnen, habe aber Ängste, dass sich mein Körper nicht mehr gut darauf einstellt! ich leide zusätzlich an einer leichten Blutdruckerhöhung, ist diese aber zusammen mit meinen Diabetes sehr gut eingestellt!!!!
    Außerdem bin ich Raucherin, könnte aber versuchen, diese Gewohnheit zu mindern! Mein Frauenarzt verschieb mir jetzt die Pille " LAMUNA 20" ... hat eventuell eine Frau die gleiche Situation und kann mir etwas dazu sagen?
  • Meinung

    Rang: Gast
    am 14.09.2010 12:05:21
    Wie meinst du das, dass der Körper sich nicht so richtig einstellt?

    Diabetes und Pille gibt keine Probleme.

    Ich weiß nicht, wie jung/alt du bist? Rauchern und Pille sind schon eher ein Thema. DA gibt es wohl ein erhöhtes Krebsrisiko.

    Ich kenne Gynäkologen, die verschreiben Frauen über 30 KEINE Pille, wenn sie rauchen.

    Rauchen einschränken? Von wieviel auf wieviel runter? Das ist doch Selbstbetrug, entweder ganz oder garnicht.

    Darf ich fragen, warum du deine Gynäkologin nicht gefragt hast?

    SIE ist doch der kompetente Ansprechpartner dafür? von Meinung
  • inchen

    Rang: Gast
    am 15.09.2010 19:30:10
    also ersteinmal bedanke ich mich für die netten Antworten!
    also ich bin "leider" schon 40 jahre alt und auch wenn ich das thema Kinderplanung abgeschlossen habe, denn habe ja schon eine große Tochter, möchte ich gern wieder etwas für die Verhütung tun! mein Frauenarzt ist über meine Krankengeschichte vollstens Infom. weiss also über meinen Diabetes, Blutdruck bescheid! ich nehme gegen den Blutdruck schon eine Tablette (liegt im Schnitt nun bei 110/79) fühle mich damit also sehr gut! den Zuckerspiegel habe ich auch sehr gut eingestellt (Langzeitwert meistens bei 5-7) ---- trotzdem weiß ich genau, dass die Pille nicht so gesund ist, wie alle denken! hinzu kommt mein rauchen (eigentlich so im schnitt 22 zigaretten - seit kurzen fast das doppelte -- warum? arbeitsstress ect.) mein Frauenarzt weiss das alles und verschrieb mir deswegen eine leichte pille ( Lamuna 20) ich hae mich danach im Internet belesen und da steht zu dieser Pille geschrieben, dass sie den Zuckerhaushalt verändern und das bei beginn dieser pille, vom facharzt kontol. werden muss!! Toll dachte ich mir dabei! naja und nun überlege ich, ob ich doch lieber die finger von der pille lasse, weil mit kondom geht es ja auch...nur ist das nicht die erfüllung !! ... eine op und mir etwas entfernen zu lassen, kommt für mich nicht in frage!!!!

    das ist mein ganzes Problem

    liebe grüße von I.
  • gtwgwr4zg

    Rang: Gast
    am 16.09.2010 01:33:24
    "...mit kondom geht es ja auch...nur ist das nicht die erfüllung !! ... eine op und mir etwas entfernen zu lassen, kommt für mich nicht in frage! das ist mein ganzes Problem..." so mit gummihaut - ist auch nicht mein ding, die erfüllung ist das nicht, aber eine füllung! ;-) ohne dir etwas einreden zu wollen, es gibt op's, bei dem nichts entfernt wird (die machen nur einen "knoten" in die eileiter) - wenn du jedoch schiss hast ist das okay. allerdings könnte sich auch dein partner (ich setze mal EINEN voraus!) einen "knoten" reinmachen lassen (auch kein ding - ich weiss wovon ich rede). und op kann man beides kaum nennen.
  • Rat

    Rang: Gast
    am 17.09.2010 13:20:59
    Also, liebe I. ehe du dir die Eileiter "verknoten" lässt, fang doch einfach mit der Pille an und mess BZ, wie immer und wie gewohnt.

    Es gibt KEIN Medikament ohne Nebenwirklungen, die allerdings KÖNNEN, müssen aber nicht auftreten und ich wette mit dir, dass in dem Hinweis steht: KANN dazu und dazu kommen. (DAs heißt: MUSS aber nicht.)

    Ich bin etwas älter als du, nehme die Pille im Langzeitzyklus, das heißt 6 Blister nacheinander, dann 7 Tage Pause, ich bin sehr zufrieden. Keine Stimmungsschwankungen, kein PMS. nix.

    Du kannst doch die Pille von heute nicht mit der von vor 10 Jahren vergleichen, da ist doch kaum noch was drin...
    Früher waren das Hormonbomben.

    Also wegen des BZ sehe ich da keine Probleme. Wenn du wegen starken Rauchens sie nicht nimmst, kann ich das eher nachvollziehen, das ist deine ureigene Entscheidung.

    Ne andere Frage: WARUM muss den ndie Frau sich um Verhütung kümmern? Es kann sich doch genau so gut der Partner "verknoten" lassen...
    Nur mal so als Idee, I., falls du einen festen Partner hast...kann er sich doch genauso um Verhütung kümmern..
    von Rat
  • ineelinchen

    Rang: Gast
    am 11.10.2010 20:23:40
    naja das ist glaube immer die frage.... warum immer Frau verhüten?... also hatte mehrmals mit meinem Partner darüber gesprochen und er würde es ja auch weiter akzeptieren, dass ich keine hormone zu mir nehme, er aber möchte keinen schnitt machen lassen! so llebten wir ja nun auch die ganzen jahre, aber ich habe keine freude daran, denn kann ich mich nicht fallen lassen, da immer die angst und mein aufpassen, das er auch aufpasst, im nacken liegt! natürlich gibt es mehrere varianten der verhütung und auch meine frauenärztin (habe die ärztin gewechselt heute) sie will bis donnerstag noch einmal in ihren unterlagen nachlesen, welche variante für mich am besten wäre! die durchtrennung der eileiter ist auch eine gute möglichkeit, doch habe ich heute erfahren, dass die krankenkassen dies nicht tragen, wenn kein wichtiger gesundheitlicher grund vor liegt...und wir reden dabei von ca. 500 euro! sicherlich wenn man die pille auf einige jahre rechnet, spart man gesund mit einer durchtrennung, aber wer hat schon nebenbei mal 500 euro übrig? .... jedenfalls werde ich mit beginn der ersten pille SOFORT versuchen, das rauchen einzustellen! ich habe mir das reichlich überlegt und es ist meine eigne entscheidung das rauchen zu lassen...ich glaube mit 40 kann man langsam auch etwas gesundes für sich selbst tun, wenn man es bis her nicht tat!! ich werde mit beginn der pilleneinnahme meinen körper genau beobachten und sollte alles ohne veränderungen ablaufen, ist es super.....sollten aber probleme auftreten, wars das mit der pille.....dann verabschiede ich mich von diesem thema und versuche mir die 500 euro zu sparen!! vielleicht gibt es ja dann auch einen weg, mit hilfe meiner ärztin, das die krankenkasse doch die kosten übernimmt, denn mein wille war ja dann da!!
    liebe grüße von mir
  • Meinung

    Rang: Gast
    am 12.10.2010 12:07:01
    Also ich finde es schon seltsam, dass DU dir das aufbürden möchtest, dir die Eileiter durchtrennen lassen würdest, während dein Partner auf keinen Fall zu einem op- Eingriff bereit wäre? Super.

    Also, wenn DAS wahre Liebe und Loyalität von seiner Seite ist...

    Was würde denn passieren, wenn Du sagst: Ich habe mich die ersten 20 Jahre um Verhütung gekümmert, JETZT bist DU dran...

    Ich habe eine Freundin, da hat das der Partner freiwillig und von sich aus getan -aus Liebe zu seiner Frau. Damit sie sich keine Hormone einwerfen muss.
    DAS nenne ich mal einen echten Liebesbeweis.

    Leg dich bitte nicht zu schnell auf einen OP-Tisch, sondern sprich es doc nochmal an.. dann erhälst du vielleicht auch gleich ein echtes Feedback, wie dein Partner zu dir steht...

    Alles Liebe und Gute.

    von Meinung
  • ineelinchen

    Rang: Gast
    am 12.10.2010 21:23:48
    nein ich habe nicht vor, dass nun sofort in die realität umsetzen zu wollen, mir die eileiter durchtrennen zu lassen!!
    mein weg wird ab heute dieser sein:
    ich beginne heute mit der Pille und ab diesen Moment der Einnahme, will ich ernsthaft versuchen mit dem rauchen aufzuhören! ich weiß, dass das schon einmal ein sehr guter grundstein für einen Diabetiker und die Pille ist, ist auch das das einzigste, was ich selber für mich tun kann! Ich kann den Diabetic nicht weg hexen, er ist da und ich habe ihn vollkommen akzeptiert!! das rauchen aber kann ich mit viel mut und wunsch des gelingens, durchsetzen und ich möchte wenigstens irgend wann sagen können...ich habe es versucht!!!

    falls mir die pille gut bekommt und ich keine weiteren gesundheitlichen probleme bekomme, wird das vorerst mein weg sein und bleiben!!
    mit meinen partner bin ich nun seit ca. 5 jahren leiert und wir sprachen auch darüber, dass ich mich ungern mit hormonen vollstopfen möchte, da ich eben mit dem diabetis vorbelastet bin! Er hat mir offen seinen standpunkt dazu geäßert und mag einen schnitt nicht durchziehen lassen bei sich...gut das muss ich akzeptieren!!! er hätte auch nichts dagegen wenn ich weiterhin auf die pille verzichte, nur ist das eine sache, mit der ich nicht klar komme....das ständige aufpassen und sich nicht fallen lassen zu können! ich begebe mich nun ich ein mir ungewohntes feld mit der hoffnung das alles gut läuft und werde meinen körper 100%ig genau beobachten!!! bei den kleinsten negativen veränderungen die mir schädlich sein könnten, beende ich die einnahme der pille und konzentriere mich nur noch auf mich und meine gesundheit!!! das ist der preis!!! ....angst habe ich dennoch !!!

    liebe grüße von mir
  • doof-frag

    Rang: Gast
    am 14.10.2010 14:27:40
    Sagt denn dein Partner auch, WARUM ER nicht zu so einem Schritt bereit wäre? von doof-frag