Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Erfahrungen mit Padma 28?

  • Claire

    Rang: Gast
    am 27.12.2007 21:54:05
    Hallo!
    Ich habe gelesen, dass ein "tibetanischer Kräutermix" namens Padma 28 die Durchblutung verbessert und sogar auch Fälle von Minderung des Diabetes vorgekommen sind.
    Hat Jemand schon mal was davon gehört?
    Oder kennt Jemand vielleicht sogar dieses Präparat?
    Besser mit oder ohne Eisenhut??
    Freue mich über Antworten!
    Grüsse von Claire
  • klausdn

    Rang: Gast
    am 27.12.2007 23:28:13
    wer chinesisches zeug bei dem noch nicht mal
    draufsteht was für absurdes alles drin ist, schluckt ,
    muß selber wissen was er tut.
    natürlich ist eisenhut(aconit) so giftig daß zyankali dagegen geradezu harmlos ist, aber die sind ja auch großzügig mit andern kräutern die krebs nachweislich auslösen(zb osterluzei), und mit blei und quecksilber..
    beim letzten mal sind 30 belgier gestorben oder zumindest dialysepflichtig.
    na dann guten appetit.
    die chinesen wollens nicht weil man davon krank wird , wir "gläubigen" an die sinnlose chinesische medizin wir kaufens.
    mfg. klaus von klausdn
  • Rolf

    Rang: Gast
    am 28.12.2007 13:18:18
    Hallo, Claire,

    Man sollte die Finger davon lassen, zumal von einer Reduktion des BZ-Spiegels eigentlich nirgendwo die Rede ist. Das "Medikament" wird seit 30 Jahren in der Schweiz hergestellt ( mal googeln unter Padma 28 ) und ist erst in jüngerer Zeit wieder aufgetaucht, weil ja alles, was aus Asien kommt, "gut sein muß!" Ein Großteil der Bestandteile ist giftig, (Eisenhut), aber in Mengen vorhanden, wo es (wahrscheinlich) keinen Schaden anrichten kann. Einen großen Nutzen außer einem auftretenden Placeboeffekt haben diese Dinge kaum. Besser gesund ernähren, Bewegung und die "Pillen" weglassen.

    Gruß und ein gesundes Jahr 2008

    Rolf
  • coko

    Rang: Gast
    am 28.12.2007 17:12:16
    Hallo,
    Padma nehme ich seit Juni 07. Mir bekomMTS gut. .Habe verkalkte Herzklappen und verkalkte Halsschlagader.Padma wurde mir empfohlen von Leuten die gleichen Probleme haben.,Habe Typ 2 Diabetes und bin 51. Habe 1 Jahr Metformin genommen,dann hat mich mein Diabetes Arzt zum Laufen überredet. Bin jetzt schon mehrmals Halbmarathon gelaufen. Seit dem Laufen nehme ich kein Metformin mehr aber Padma. Padma wirkt sich bei mir günstig auf den BZ aus. Ich werde Mitte nächstes Jahr meine Halsschlagader wieder überprüfen lassen,wenn sie weniger als 50 % zu sind, dann hat sich Padma bei mir bewährt.
    gruss
    coko
  • Claire

    Rang: Gast
    am 28.12.2007 20:00:38
    Danke für eure bisherigen zuschriften!
    den einzigen Erfahrungsbericht scheint es bislang nur von Coko zu geben.

    @ coko: Wurde dir das Padma vom Arzt vorgeschlagen, oder woher weißt du von dem Mittel?

    Ich hoffe, es gibt noch ein paar mehr Leute, die Padma 28 von eigenen Erfahrungen her kennen und mir davon berichten können.
    Gut oder schlecht.

    Diese "Pfui- Chinesen" Geschichten hören sich für mich genauso unglaubhaft und vorurteilsmäßig an wie der Gedanke, Padma könnte ein Wunder bewirken und Diabetes heilen.

    In wie vielen Bereichen des Lebens muß die Schulmedizin aufgeben, wo zB hoömeopatische Mittel helfen?
    Körper, Geist und Seele, daraus bestehen wir doch. Nicht nur Körper.
    Ich muß auch keiner religiösen Überzeugung sein, um sowas zumindest in Betracht zu ziehen.

    Was ist denn mit Hypnose bei Zahnbehandlungen?
    Oder Omas alten Hausrezepten, die sind doch auch nicht alle Humbug.
    Wenn wir uns immer nur auf das verlassen würden, was jeder schon glaubt zu kennen, säßen wir doch immer noch in der Höhle vor dem Feuer, oder? ;-)
    Ich bin gespannt, ob es noch ein paar Erfahrungen zu dem Thema gibt.
    Bitte schreiben!
    Danke! von Claire
  • coko

    Rang: Gast
    am 29.12.2007 10:34:41
    hallo,
    also padma wurde mir nicht vom Arzt verschrieben oder empfohlen. Habe mehre
    Bekannte die dieses nehmen. Einer von Ihnen sollte wegen verkalkter Halsschlagarder operiert werden.Daraufhin hat er Padma genommen und die Operation wurde überflüssig. Ob es bei jedem hilft,weiss ich auch nicht. Das muss halt jeder für sich entscheiden.

    Gruss
    Coko von coko
  • klausdn

    Rang: Gast
    am 29.12.2007 14:02:51
    hallo claire,
    es ist zwar schon mehrfach versucht worden irgendeinem homöopatischen zeug eine wirkung nachzuweisen, bisher ohne erfolg,
    die letzte negative studie dazu stammt aus der chweiz. kannst bei onmeda nachlesen.
    der fortschritt ist mit der hochschulmedizin gekommen, und der heilungserfolg,
    der rest ist rückschritt .
    und omas hausmittel sind deshalb angewand worden weil es nichts anderes gab. und viele der damaihen ratschläge sind inzwischen als nutzlos oder sogar schüdlich verworfen.
    mfg klaus
    ps wenn ich beim zahnarzt sitze und der mir statt spritze hypnose anbieten würde, bevor der den satz zuende hätte wäre ich weg., von klausdn
  • Mad

    Rang: Gast
    am 29.12.2007 19:35:42
    Hi Caire,
    soweit ich weiß, heißt es nicht mehr Padma 28, sondern Padma basics.
    Eisenhut ist da zum Beispiel auch nicht mehr drin (wird in seiner Wirkung überschätzt, meinte mein Apotheker.)
    Läuft privat und kostet ca. 25¤ für 60 Tabletten.
    Wird zur besseren Durchblutung, Stärkung des Immunsystems, besseren Wundheilung und Beseitigung von Ablagerungen in den Gefäßen angewandt.
    Wären ja schon nützliche Eigenschaften für den gemeinen DMler.... ;0)
    Ich kenne das Padma aber nicht aus eigenen Versuchen. von Mad
  • Ernst

    Rang: Gast
    am 01.01.2008 17:26:10
    @ klausdn und Claire:
    1 Tablette enthält: Akeleikraut 15 mg, Baldrianwurzel 10 mg, Calciumsulphat 20 mg, D-Campher 4 mg, Eisenhutknollen 1 mg, Gartenlattich 6 mg, Gewürznelken 12 mg, Goldfingerkraut 15 mg, Kaempferia-galanga-Rhizom 10 mg, Indische Costuswurzel 40 mg, Isländisches Moos 40 mg, Kardamomenfrucht 30 mg, Marmelosfrucht 20 mg, Myrobalanenfrucht 30 mg, Nelkenpfeffer 25 mg, Nimbaumfrucht 35 mg, Ringelblumenblüten 5 mg, Rotes Sandelholz 30 mg, Sidakraut 10 mg, Spitzwegerichblätter 15 mg, Süssholzwurzel 15 mg, Vogelknöterichkraut 15 mg.

    Und? kennst sich jemand damit aus? von Ernst
  • klausdn

    Rang: Gast
    am 01.01.2008 19:05:55
    hallo ernst,
    sind die mg angaben auf die droge oder auf extrakt bezogen? wenn extrakt welches droge extraktverhältnis(dev)?
    ist ja ne tolle mixtur.
    mfg klaus
    von klausdn