Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Tuelli

    Rang: Gast
    am 29.01.2007 12:19:46
    Guten Tag,


    ich hatte im vergangennen Jahr schon mal gepostet,seitdem hat sich einiges bei mir getan.
    Ich hatte im Oktober nun eine Schulung, und bin jetzt auch fest bei der Diabetologin.

    Dabei hat sich auch rausgestellt woher meine Fußschmerzen kommen.Ich habe eine Diabetische Polyneuropathie also muß der Zucker chon einige Zeit gewütet haben.Bekomme nun bei der Podologin die komplette Fußpflege auch von der kAsse übernommen.
    Mitlerweile bin ich bei 2 Medformin 850 und die Werte sind normal auch der HB1 liegt bei 6-6,5.

    Die Diabetologin verschrieb mir gegen die Schmerzen Carbamazepin-ratiopharm 400 retard,ich fühle mich wie benebelt-betrunken.

    Dann habe ich auch Schmerzen in den Ellenbogen und Handgeleneken kann das sein das dies auch Folgeschäden sind?
    Meine Diabetologin meinte nicht,aber es vergeht kein Tag an dem ich keine Schmerzen habe das ist doch kein Leben in meinem Alter.

    Ich weiß bald nicht mehr was ich machen soll.

    Das nächste Problem ist das ich ja auch mal wieder arbeiten gehen möchte z.zt. bin ich Hartz 4 Empfänger,Krankschreibungen bringen mir ja nix da ich eh kein Krankengeld bekomme.

    Aber mit diesen Schmerzen?

    Heute habe ich ein Termin beim Augenarzt,mal sehn was da rauskommt,meine Sehleistung hat auch entschieden nachgelassen es ist als hätte ich ein grauen Film vor den Augen .

    Ein Bekannter riet mir ich solle versuchen in Frührente zu kommen,aber das reicht doch siche rnicht aus da muß man doch schon spritzen.kennt sich jemand mit dieser Thematik vielleicht aus und kann mir Tipps geben was ich machen könnte.

    lg Tuelli
  • Molly

    Rang: Gast
    am 29.01.2007 13:05:04
    Hallo
    zu den Schmerzen kann ich nur sagen, Lyrica hat mir sehr gholfen. Habe auch keine Nebenwirkungen nur etwas geschwollene Gelenke. Das muss ich wohl in Kauf nehmen. Aber die Schmerzen sind fast weg.
    Die restlichen Schmerzen Kann ich nicht beurteilen. Es gibt unzählige Möglichkeiten.
    Schönen Tag.

    von Molly
  • Elsbeth

    Rang: Gast
    am 30.01.2007 09:14:28
    Gerade bei Polyneuropathie ist Insulin die bessere Therapie. Im übrigen ist Insulin auf längere Sicht immer besser als Metformin o.a. Tabletten. von Elsbeth
  • Haschi

    Rang: Gast
    am 31.01.2007 12:26:59
    Hallo Tuelli,

    es gibt eine ganze Palette von Medikamenten, die Schmerzen und Empfindungsstörungen infolge Polyneuropathie lindern können. Die Antwort auf die Frage " was am besten bei wem mit erträglichen Nebenwirkungen hilft", kann z.Z. leider nur versuchsweise von Ärzten und Patienten herausgefunden werden.
    Die neuesten Medikamente sind Lyrica und Cymbalta.

    Eine gute Blutzuckerführung - regelhaft < 140 mg/dl - ist jedoch immer die Grundvoraussetzung einer erfolgreichen Therapie der diabetischen PNP.
    Dies gelingt langfristig meistens nur mit einer Insulinbehandlung.
    von Haschi
  • Nicole

    Rang: Gast
    am 31.01.2007 20:30:19
    Hallo Hast Du schon mal daran gedacht daß dies eine Ursache der Nahrungsmittel ist die Du zu dir nimmst?Diese Lebensmittelzusätze sind nicht ohne!Aspartam zum bsp.ist ein Zuckerersatz der in 9000 PRODUKTEN verwendet wird und bis zu 90 Krankheiten auslösen kann!Nicht alles was Werbung und Ärzte schön reden ist auch so!Ich empfehle jedem mal unter www.wfg-gk.de unter alternative Gesundheit zu lesen!WICHTIG AUCH UNSEREN KINDERN ZULIEBE!Ich wünsche Dir gute Besserung und hoffe daß Dir das hilft! (ZU LEBENSMITTELZUSÄTZE)Manch einer wird sagen dann darf man ja gar nichts mehr essen!Die traurige WAHRHEIT ist 98% aus dem Supermarkt schadet uns und den Kinder!Viel Glück und Erfolg wünscht Dir Nicole
  • Tuelli

    Rang: Gast
    am 31.01.2007 20:57:17
    Hallo Nicole,

    Der Diabetes ist bei mir nicht erkannt worden die Schmerzen habe ich schön länger,ich glaube nicht an so eine Unverträglichkeit da ich Süßstoffe usw kaum benutze ich habe mich drann gewöhnt ungesüßt zu trinken und Marmelade hab ich bei der Schulung gelernt kann ich ruig normale essen der Teelöffel schadet nicht.

    Trotzdem Danke von Tuelli
  • nicole

    Rang: Gast
    am 31.01.2007 21:55:35
    Hallo Tuelli Schade es hat nicht nur damit zu tun das ist nicht der einzigste Zusatz der die Gesundheit schädigen kann was kannst Du verlieren? AUSER DEN SCHMERZEN ?Auf dieser Seite die ich Dir angegeben habe findest Du unter Archiv Lebensmittelzusätze schau doch mal!In Düsseldorf ist eine Kinderklinik-UNIVERSITÄTdie haben auch Listen was diese ganze Sachen anrichten und mal Ehrlich hast DU schon mal im Kühlschranck auf die Produkte geschaut wie viel E- Zusätze Du täglich verspeist?Ich hab vier Kinder und mittlerweile gehe ich gezielt an bestimmten Sachen vorbei meinen Kindern zuliebe!Mir zuliebe.Du kannst nichts verlieren! Nicole von nicole
  • Molly

    Rang: Gast
    am 01.02.2007 12:15:32
    Hallo
    Ich glaube wenn man einmal Folgeschäden hat, dann wird's schwieriger. Ich habe einen recht gut eingestellten Zucker und habe trotzdem PNP, zwar sagte derArzt eine sehr leichte From von PNP. Leider sind die Schmerzen leider nicht in leichter Form.. ... Ich glaube, das kann man wirklich nur mit Medis in den Griff bekommen. Sie sind da, mit oder ohne hohen Zuckerwerten. Nervenschädigungen sind niccht plötzlich wegzubringen. von Molly
  • Tuelli

    Rang: Gast
    am 01.02.2007 22:02:00
    genau Molli so seh ich das auch,da hilft auch keine Umstellung der Ernährung. von Tuelli
  • Benni

    Rang: Gast
    am 02.02.2007 09:39:49
    Übrigens: Neben Diabetes ist Alkohol eine der
    Hauptursachen von PNP. Gegen starke Schmerzen wird
    z.B. Neurontin verordnet. von Benni