Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • vizi

    Rang: Gast
    am 10.05.2003 20:03:40
    Hallo zusammen.

    Meine Mutter hat die Pflegestufe I und bekommt monatlich 205,-Euro. Bisher habe ich die Versorgung meiner Mutter
    übernommen und bekomme dafür Rentenbeiträge geschrieben.

    Nun hatte meine Mutter einen Schalganfall und ist sehr verwirrt.
    Sie weiß bspw. nicht mehr, dass sie Diabetikerin ist und 4x täglich spritzen muß.
    Da ich auch berufstätig bin, konnte ich das Spritzen nicht voll übernehmen und habe einen Pflegedienst für die Zeit meiner Abwesenheit, hinzugezogen.

    Mir ist allerdings nicht klar, wie nun gerechnet wird ? Oder muß ich eine andere Pflegestufe beantragen?

    Evtl. kann mir jemand dazu Auskunft geben.

    Einen schönen Sonntag wünscht vizi
  • angelika klein

    Rang: Gast
    am 29.05.2003 08:03:51
    guten morgen,

    sie müssen sofort bei der krankenkasse einen antrag auf verschlimmerung stellen.

    dann wird vom medizinischen dienst eine neueinstufung in die nun gültige pflegestufe geprüft.

    den antrag würde ich schnell stellen. das entsprechende formular ist telef. bei der krankenkasse anzufordern.
    wichitg ist, dass ihre mutter den antrag unterschreibt.

    eine eventuell neu bewilligte pflegestufe gilt ab tag der antragstellung, daher umgehend erledigen.


    ich wünsche ihnen viel kraft und für ihre mutter eine schöne zeit.

  • ilona spillner

    Rang: Gast
    am 11.06.2003 20:58:32
    hallo meine mutter hat auch diabetes tüp 2 asthma ,leiter hirnschlag .wurde nun in die 2 eingestuft. von ilona spillner