Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes und Kendo(Fußpflegetipps)

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 48
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 06.03.2011
    am 22.08.2011 19:58:02
    Hallo zusammen,

    versuche momentan meinen Diabetes mehr als Chance zu sehen anstatt ihn krampfhaft bekämpfen zu wollen.

    Ich war irgendwie nie der Typ, der etwas alleine angefangen hat in sportlicher Hinsicht, obwohl ich vieles gerne mal ausprobiert hätte, warum auch immer.
    Könnte auch daran liegen, daß ich etwas menschenscheu bin und immer gedacht habe, daß ich doch eh total unsportlich und untalentiert bin.

    Nun mache ich ja jetzt schon länger Krafttraining und bin gerade dabei die 100kg bei den Kniebeugen zu knacken, worauf ich relativ stolz bin.
    KT mache ich allerdings zuhause....

    Jedoch reicht mir das KT nicht, wollte auch mehr unter Leute kommen!
    Ich wollte schon immer mal Kendo und Iaido ausprobieren, ob das nicht was für mich sein könnte!
    Habe es mich aber nie alleine getraut.
    Was natürlich totaler Blödsinn ist, da kein Schwein kommt und dich an der Hand nimmt und mit dir dahin geht.

    Na ja, jedenfalls war ich vor kurzem dort und es gefällt mir supergut.
    Das Ganze erfolgte zwar durch negative Motivation, da ich mir gesagt habe, wer weiss, "wie lange du deine Zehen und Finger noch hast, also versuche es lieber gleich, anstatt es aufzuschieben bis es zu spät ist", aber wenns funbktioniert...

    Na ja, auf jeden Fall war ich schon mehrmals dort und habe noch Probleme mit der Fusstechnik, da man dort Gleitschritte macht und Anfänger eher einen Schleifschritt machen.

    Ich hoffe, daß sich an den kritischen Stellen bald Hornhaut bildet, aber jetzt mal zu meiner eigentlichen Frage:
    Wie pflege ich als Diabetiker meine Füße denn am Besten und worauf sollte ich am Besten achten?

    PS: Iaido-Probetraining ist am Donnerstag!:)
    Bearbeitet von User am 22.08.2011 19:58:54. Grund: Nicht angegeben
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2641
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 23.08.2011 09:13:47
    Hallo Matthias,

    die beste "Pflege" für die Füße ist ein gesund geführter BZ.

    Die Schäden an den feinen Nerven an den Füßen und an den großen Nerven, die für die Weiterleitung von den Füßen zum Rückenmark verantwortlich sind entstehen durch zu hohen BZ. Mit gesunder BZ-Führung (max. 140/120/100mg/dl in 1/2/3h nach Mahlzeiten) entstehen die Nervenschäden gar nicht erst und bestehende Schäden können häufig zurückgedreht werden.

    Ein großes Problem schon bei beginnenden Nervenschäden ist die gestörte Feuchtigkeitsregulierung. Deshalb solltest du deine Füße mit einer Urea-haltigen Creme pflegen und Wunden nach Möglichkeit vermeiden.

    Beste Grüße, Rainer
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 48
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 06.03.2011
    am 23.08.2011 22:55:24
    Hallo Rainer,

    danke für deine Antwort!
    Die Sache mit dem normalen BZ versuche ich einzuhalten, so gut ich kann.
    Verzicvhte so gut es geht auf Kohlenhydrate.
    Bin leider halt beruflich auch öfters mal unterwegs, da ist es nicht ganz so einfach.

    Zählen Blasen auch zu Wunden?
    War heute wieder im Kendo und mein ganzer linker Fussballen ist eine einzige Blase!