Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diagnose Diabetes Typ 2 - Hilfe, was soll ich nun essen ?

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 12.08.2020
    am 12.08.2020 09:13:04 | IP (Hash): 1609682473
    Guten Morgen,

    gestern wurde mir vom Arzt mitgeteilt, das ich Diabetes Typ 2 habe.
    Im gleichen Zuge wurden mir die möglichen Folgen erklärt wie Erblinden, Gliedmaßen verlieren usw.

    Ich bin 49 Jahre alt und nehme das sehr ernst!

    Als Konsequenz habe ich nun Tabletten, und soll die Ernährung umstellen unter anderem für Gewichtsabnahme.
    Der Arzt meint, auf jegliche Produkte mit Mehl (Auch Vollkorn), Zucker und ungesunde Fette vorerst nach verzichten.

    Ok, gestern zuhause angekommen, hab ich erst mal im Internet etwas über die Ernährung gelesen.
    Da gibts Blogs, die empfehlen halt Nudeln, Reis, Kartoffeln, und in den Kommentaren wird das wieder sofort dementiert.
    Aus Jux habe ich dann erst mal eine Karotte geknabbert, da sagte meine Tochter, die seien zwar durchaus gesund, hätten aber Fruchtzucker.
    Meine bisherige Ernährung war schon nicht so besonders gut, bzw, gemischt.
    Nudeln an fixfertig Tomatensosse (Manchmal auch selbst gemacht), ein bisserl Paniermel drüber und fertig.
    Wurst und Fleischwaren, Chips oder Nüsse am Abend, oft mal 2-3 Bierchen am Abend.
    Wenns schnell gehen muss machte ich schon mal ne Dose mit Fixfertig Zeugs auf, oder ging tzum Burgerking.
    Nun muss ich da wohl einiges weglassen oder reduzieren, doch... was darf ich eigentlich noch essen?
    Ich frage nun nicht nach kompletten Gerichten, sondern nach Einzelprodukten, woraus man etwas zaubern kann.


    Mir fällt da spontan halt folgendes ein (Kann aber auch komplett daneben liegen)

    Salate:

    - gemischter Salat
    - Tomatensalat,Oliven und Fetakäse
    - Gurkensalat
    - Paprikasalat
    - Karottensalat (wohl eher nicht gut wegen Fruchtzucker ?)


    Eier:
    - Harte Eier
    - Rührei
    - Omlett

    Fleisch:
    - Mageres Fleisch
    - Trockenfleisch

    Fisch (ich mag nur Dosenfisch oder Schlemmerfilets, doch letzteres ist wohl nix mehr):
    - Hering mit verschiedenen Sossen
    - Makrelenfilets in Öl
    - Sardinen in Öl

    Nüsse:
    - Verschiedene Nussmixe

    Brot:
    - selbst gemachtes Brot mit Hafer und Dinkelmehl (Ich mag es :) )

    Was ist mit Wirsing, Bohnen (Dose), Erbsen (Glas), und solchen Sachen ist?
    Gibt es eine Liste mit Einzelprodukten, die für Diabetiker Typ 2 erlaubt und förderlich sind ?
    Ich bin kein Frühstücker, möchte aber Tagsüber gesund essen und Abends dann eher Eiweisshaltiges zu mir nehmen.

    Für Infos oder gute Links bin ich dankbar.

    Viele Grüße
    Trawell



  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3330
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 12.08.2020 09:53:19 | IP (Hash): 664728660
    Hallo Trawell,

    es gibt eine Reihe von Ernährungsformen, die bei Diabetes geeignet sind, wenig KH und viel Fett, wenig KH und viel Eiweiß bis hin zu veganer Ernährung. Du kannst dir aus dem bunten Strauß das aussuchen, was am besten zu dir passt.

    Ich empfehle Neulingen gerne LOGI, eine Ernährung mit moderater KH-Reduzierung, viel Gemüse und etwas mehr Eiweiß. Wenn du dich hier im Forum https://forum.nicolai-worm.de/ anmeldest, dann hast du Zugriff auf viele Rezepte. Es gibt dazu auch mehrere Bücher, für Diabetiker ist "Stopp Diabetes, das Praxisbuch" besonders geeignet.

    Wie gesagt, das ist nur eine von mehreren Möglichkeiten. Deine Liste sieht bis auf das Brot schon ganz gut aus. Dein selbstgebackenes Brot ist zwar schon etwas besser, als normales Mischbrot. Du kannst das auch durchaus essen, aber wenig davon. Mit dem fettarm bist du aus meiner Sicht auf dem falschen Dampfer. Schädlich sind lediglich viele KH mit viel Fett. Wenn du die KH reduzierst, kannst du unter Beachtung der Gesamtkalorienmenge durchaus mehr Fett vertragen. Fett und auch Eiweiß sättigen besser und länger anhaltend. Wenig von deinem Brot dick garniert mit Butter und Belag ist z.B. für Diabetiker voll in Ordnung.

    Viel Erfolg, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 12.08.2020 09:53:36. Grund: .
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 12.08.2020
    am 12.08.2020 10:56:28 | IP (Hash): 1609682473
    Hallo Rainer,

    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
    ich werde ins andere Forum reinschauen.

    das mit den Fetten ist glaub so eine Sache, da solls ja schlechte und gute geben.
    Werd mich darüber auch beizeiten belesen.

    Viele Grüße
    Trawell
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3330
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 12.08.2020 11:20:48 | IP (Hash): 664728660
    Trawell schrieb:
    das mit den Fetten ist glaub so eine Sache, da solls ja schlechte und gute geben.l

    Nur Transfette sind wirklich schlecht.

    Für die allgemein aufgestellte Behauptung, dass gesättigte Fettsäuren gesundheitsschädlich seien, gibt es keine wirkliche Evidenz. Speziell vor Buttter oder Kokosöl brauchst du keine Angst zu haben, das sind beides wertvolle Lebensmittel. Natürlich sind auch Olivenöl, Leinöl u.s.w. sehr gesund. Das Sonnenblumenöl ist z.B. wegen seines hohen Gehalts an Omega 6 Säuren (entzündungsfördernd) nicht besonders gesund. Lies dich da ein oder frage weiter nach, wenn du weitere Informationen haben willst.

    Viel Erfolg, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 8
    Mitglied seit: 20.08.2020
    am 21.08.2020 13:39:37 | IP (Hash): 1668109226
    Ich würde sagen mehr gesund Essen, Obst, Gemüse. Nicht Spezielles - einfach weniger Fett
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 21.08.2020 16:23:16 | IP (Hash): 1487376100
    wenn er sein diabetis behalten will ,soll er reichlich obst und kohlehydrathatiges gemüse essen.

    du verwechselts da wohl was und fett ist so ziemlich das einzigste bei deiner aufzählung was
    keine auswirkung auf seinen zucker hat.

    ich glaub früher hat man diese art der "diät" gerne gemacht und mitlerweile hat man ja gesehen wie
    gut das funktioniert. es gibt weight watchers ect nicht umsonst seit jahrzehnten.
    (geld verdient wird da immer noch im großen stil)
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 8
    Mitglied seit: 03.09.2020
    am 03.09.2020 15:42:07 | IP (Hash): 246707303
    Hallo Trawell,

    Mein Großvater wurde vor 3 Jahren mit Typ 2 diagnostiziert.
    Damals hat ihm der Arzt gesagt, dass er weißes Brot, fettiges Fleisch und alle Süßwaren mit Zucker vermeiden soll. Auch ganz wichtig ist den Alkohol zu reduzieren. Der Arzt meinte auch, dass Bohnen, Linsen und Erbsen erlaubt sind. Mein Großvater isst weiße Bohnen fast einmal pro Woche und er fühlt sich gut.

    Liebe Grüße,
    Stacy

    Bearbeitet von User am 03.09.2020 15:43:33. Grund: Rechtschreibung
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 03.09.2020 19:38:40 | IP (Hash): 1487376100
    hab da mal eine blöde frage.
    wie alt ist dein großvater?

    es macht nämlich einen großen unterschied ob in dem fall wahrscheinlich ein mensch mit 80+(was noch normal wäre)die diagnose bekommen hat oder ein mensch 40 +(was mitlerweile schon immer normaler wird)

    dein großvater bekommt wahrscheinlich die nächsten jahre gut rum ohne das ihm der fuß abfällt, blind wird ect ect, der erwähnte 40-50+ mensch hat da auf dauer größere probleme.

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 12.09.2020
    am 16.09.2020 17:07:53 | IP (Hash): 1557213400
    specki schrieb:
    wenn er sein diabetis behalten will ,soll er reichlich obst und kohlehydrathatiges gemüse essen.

    du verwechselts da wohl was und fett ist so ziemlich das einzigste bei deiner aufzählung was
    keine auswirkung auf seinen zucker hat.

    ich glaub früher hat man diese art der "diät" gerne gemacht und mitlerweile hat man ja gesehen wie
    gut das funktioniert. es gibt weight watchers ect nicht umsonst seit jahrzehnten.
    (geld verdient wird da immer noch im großen stil)




    Gibt es auch Gemüse, welches nicht so viele Kohelhydrate enthält?
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 16.09.2020 18:22:53 | IP (Hash): 1487376100
    klaro gibt es die, frag am besten googel :-)
    da gibt es listen für alles :-)