Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

der hilfreiche Brotbackautomat

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 231
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 02.08.2021 18:50:36 | IP (Hash): 1502208636
    Noch vor einem Jahr habe ich mich aufgeregt und geärgert das in jeden Brot, Brötchen und Pizzateig Zucker enthalten ist der den Wert erhöht. Außerdem erhöht sich ständig der Preis und für ein Brot musste man schon mindestens 3,50€ hinlegen.
    Dann habe ich mir einen Brotbackofen von Unold angeschafft und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
    Es gibt bereits fertige Brotbackmischungen die man für unter 1,00 € erhält.
    Mit diesen 1KG Mehl lassen sich 2 Brote backen die für mich als Einzelperson 8-9 Tage reichen.
    Alles ist ganz einfach, Mehl und Wasser in den Behälter und nach 3 Stunden ist das Brot fertig.
    Einziger Nachteil ist das Loch in der Mitte, aber inzwischen habe ich den Bogen raus den Schlegel zwischendurch zu entfernen.
    Während des Kneten lassen sich Zutaten einfüllen wie zum Beispiel Brotgewürz von Seidenbacher.
    Ich gebe meist Knoblauchpulver, Zimt und Kümmel dazu, das ergibt einen kernigen Geschmack.
    Außerdem lassen sich auch andere Teige erstellen für Brötchen, Pizza, oder auch ein Rosinenbrot, sowie
    Konfitüre. Insgesamt gesehen ein prima Gerät.
    Habt Ihr auch schon mal daran gedacht Geld zu sparen und mit so einem Automaten ein zuckerfreies Brot zu erhalten?

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 33
    Mitglied seit: 30.07.2021
    am 02.08.2021 22:11:31 | IP (Hash): 1092068620
    Ich hatte ja schon an anderer Stelle geschrieben, dass ich mir ab und zu ein Haferflockenbrot im Ofen in einer Kastenkuchenform backe.

    Helmuth, was für ein Mehl nimmst Du zum Backen des Brotes? Bzw. was für ein Mehl ist in den Backmischungen?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 231
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 02.08.2021 23:01:06 | IP (Hash): 1502208636
    ich habe gestern das letzte Brot gebacken und die Tüte schon entsorgt.
    Gegen Ende der Woche werde ich neues kaufen.
    Es gibt davon 2 Sorten, ein Roggenmischbrot und noch ein anderes.
    Beide Sorten kann man bei Edeka und Netto kaufen.
    Da der Edeka-Supermarkt gerade umgebaut wird kann ich das nur bei Netto kaufen.
    Ich weiß nicht ob man hier auch Fotos reinstellen kann, wird schon irgendwie über meinen Server machbar sein. Daher bitte bis zum Wochenende etwas Geduld.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3830
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 03.08.2021 08:18:50 | IP (Hash): 1156025344
    Caro. schrieb:
    Ich hatte ja schon an anderer Stelle geschrieben, dass ich mir ab und zu ein Haferflockenbrot im Ofen in einer Kastenkuchenform backe.

    Hallo Caro,

    nimm die lustigen Ernährungsempfehlungen von Helmuth bitte nicht allzu ernst. Bei Brot ist Zucker, falls überhaupt welcher zugesetzt wird, (bei Bäckerbrot bezweifle ich das,) nun wirklich nicht das Hauptproblem für uns Diabetiker. Das Problem ist die Stärke von dem Mehl, die bei der Verdauung in Glukose aufgespalten wird und den BZ nach oben treibt. Dabei ist es vollkommen egal, ob das Mehl vom Bäcker oder von dir selbst zusammengerührt und gebacken wurde.

    Wenn dein selbstgebackenes Haferbrot bei dir den BZ weniger stark ansteigen lässt als Roggenmischbrot, dann ist es eine gute Alternative für dich. Allerdings wirst du auch davon bestimmt nur kleinere Mengen essen können. Wie viel du verträgst, kannst du ja mit deinem BZ-Messgerät gut heraus finden. Zum Glück braucht man mit weniger Brot nicht zu hungern, man muss die Schnitte nur entsprechend reichlicher belegen. Eiweiß und Fett lassen den BZ sehr viel weniger ansteigen und bremsen außerdem noch den Anstieg durch die Stärke aus dem Brot.

    Beste Grüße, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 03.08.2021 08:26:52. Grund: BBCodes
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 231
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 03.08.2021 09:54:46 | IP (Hash): 1707523135
    Hallo Caro, ich bin gerade auf der Webseite von Edeka gewesen und habe dort Informationen zu den 2 Brotbackmischungen gefunden. Es wird dort auch erklärt wie das backen im Backofen und Brotbackautomaten vorgenommen werden soll.
    Schau mal rein:

    https://www.edeka.de/de/produkte/gut-guenstig-brotbackmischung-roggenmischbrot-1kg

    https://www.edeka.de/de/produkte/gut-guenstig-brotbackmischung-bauernbrot-1kg

    Die Anleitung könnte man sich auch ausdrucken um das nicht ständig im Internet nachlesen zu müssen.
    Gruß
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 03.08.2021 10:08:08 | IP (Hash): 938371277
    100g Mehl kommen im Darm als als 70-80g Glukose=Einfach-/Traubenzucker an und beflügeln den Blutzucker genau wie eben 70-80g Zucker ;)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 13.06.2021
    am 03.08.2021 13:27:53 | IP (Hash): 1281770747
    besser sowas
    https://www.amazon.de/500g-Bio-Dinkel-Roggen-Brot-Brotbackmischung-VERSANDKOSTENFREI/dp/B00IG8V6N8/ref=sr_1_21?dchild=1&keywords=backmischung+roggenbrot&qid=1627989671&sr=8-21#productDetails


    Candyman
    02/2017 T2 Metformin, 05/2021 T1 LADA 8E Tresiba +Metformin
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3830
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 04.08.2021 16:15:38 | IP (Hash): 1169571301
    hjt_Jürgen schrieb:
    100g Mehl kommen im Darm als als 70-80g Glukose=Einfach-/Traubenzucker an und beflügeln den Blutzucker genau wie eben 70-80g Zucker ;)

    Eigentlich ist es sogar noch schlimmer.

    Haushaltszucker (Saccharose) besteht zu 50% aus Glukose (Traubenzucker) und 50% aus Fructose (Fruchtzucker). Fructose erhöht den BZ fast gar nicht, deshalb wirkt vom Haushaltszucker nur die Hälfte, nämlich die Glukose BZ-erhöhend, Mit Mehl, Kartoffeln, Reis, ... erhöhen dagegen durch die Stärke sogar ca. 80% den BZ. Das wird nur noch durch reinen Traubenzucker getoppt.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 04.08.2021 16:54:54 | IP (Hash): 724989676
    Ob Helmuth das überhaupt liest?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 231
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 04.08.2021 17:25:12 | IP (Hash): 1481776242
    ja, ich habe es gelesen, aber Cora wurde angesprochen, deshalb halte ich mich da auch zurück.