Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Lebenserwartung mit Diabetes

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 241
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 19.01.2022 18:56:11 | IP (Hash): 598684280
    Warum so gering?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 6297
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 19.01.2022 19:09:20 | IP (Hash): 1934843259

    ?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 241
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 19.01.2022 19:17:21 | IP (Hash): 598684280
    Sorry, stimmt...die frage beantwortet sich von selbst

    hjt_Jürgen schrieb:

    ?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 541
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 19.01.2022 20:27:07 | IP (Hash): 1515891051
    Hei Dani, wie kommst Du darauf? Und auf welche Zeit beziehst Du Dich?

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 241
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 20.01.2022 06:19:01 | IP (Hash): 598684280
    Mein Onkel ist die Tage früh daran verstorben

    biggi119 schrieb:
    Hei Dani, wie kommst Du darauf? Und auf welche Zeit beziehst Du Dich?

    Gruß,
    Biggi

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 319
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 20.01.2022 08:09:12 | IP (Hash): 1040372874
    Meine Tante ist letztes Jahr auch an/mit Diabetes Typ 1 verstorben.

    Weil sie sich aufgrund einiger Schicksalsschlägen lange Zeit nicht ausreichend und in der letzten Zeit praktisch gar nicht mehr darum gekümmert hat.

    Ist sie nun an Diabetes verstorben oder waren es die Schicksalsschläge !?

    Sicherlich ist Diabetes eine Belastung sowohl körperlich als auch geistig sein, aber wenn man sich aktiv darum kümmert ist die Lebenserwartung heute doch sehr gut.

    Gruß Tobias
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 6297
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 20.01.2022 11:15:49 | IP (Hash): 1318946311
    Das Foto bei dem Link ist sicher schon ein paar Tage älter, aber er ist noch heute aktiv. Und das Buch nicht unbedingt kaufen.
    http://www.diabetes-book.com/bernstein-life-with-diabetes/ Aber bei Amazon gibt’s nen ausgiebigen Blick da rein und damit einen guten Überblick über die Behandlung des Typ 1 seit 1946.
    Auf der anderen Seite ist mal ein sportlich über den Job hinaus sehr aktiver 22jähriger Berufssoldat in unserer Nachbarschaft mitten am Tag zusammengebrochen und nicht mehr wieder zu Bewußtsein gekommen. Diagnose Herzinfarkt.

    Will sagen, dass Leben und Sterben wohl von vielen Zufällen abhängen. Und die "Schuldzuweisungen" dazu häufig so daneben liegen wie in einem alten Film, in dem ein Typ 1 Gefangener an Unterzuckerung stirbt, weil er nicht rechtzeitig Insulin bekommt. - Und ich werde bestimmt mal an insulinpflichtigem Diabetes Typ 2 sterben ;)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 541
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 20.01.2022 15:34:44 | IP (Hash): 1515891051

    Dani, eine Bekannte aus unserem Ort hatte arg Diabetes, war zum Schluss fast blind, konnte nur noch schlecht laufen, wünschte sich bei einem Fest nur die "Kuchenspitze" (bekam dann von jedem eine Spitze - gg), buck wie verrückt und ist mit 89 gestorben - an Krebs... Ich kenne nur einen, der bereits mit 39 an Diabetes gestorben ist, wie auch seine Mutter damals im gleichen Alter. Aber er hat sich trotz vielfältiger Warnungen, Beinamputationen usw. überhaupt an gar nichts gehalten. Ich denke, Deine Tante ist aus einem anderen Grund gestorben, da war noch was.

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 241
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 20.01.2022 15:52:35 | IP (Hash): 598684280
    Hi biggi
    Google doch mal Lebenserwartung mit Diabetes. Meine Tante ist am Ende am Infarkt gestorben, resultierend vom Diabetes.
    Aber man kann dann natürlichsagen, dass es nichts damit zu tun hatte.
    Lieben Gruß
    biggi119 schrieb:

    Dani, eine Bekannte aus unserem Ort hatte arg Diabetes, war zum Schluss fast blind, konnte nur noch schlecht laufen, wünschte sich bei einem Fest nur die "Kuchenspitze" (bekam dann von jedem eine Spitze - gg), buck wie verrückt und ist mit 89 gestorben - an Krebs... Ich kenne nur einen, der bereits mit 39 an Diabetes gestorben ist, wie auch seine Mutter damals im gleichen Alter. Aber er hat sich trotz vielfältiger Warnungen, Beinamputationen usw. überhaupt an gar nichts gehalten. Ich denke, Deine Tante ist aus einem anderen Grund gestorben, da war noch was.

    Gruß,
    Biggi

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 6297
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 20.01.2022 17:23:10 | IP (Hash): 1318946311
    Jede Krankheit ist eine zu viel und frisst in dem Maß, in dem sie sich krank auf den Organismus auswirkt, Leben ab, sowohl an Qualität wie auch an Zeit. Mit Diabetes Mellitus besteht allerdings die Möglichkeit, den eigenen Blutzucker im völlig gesunden Rahmen zu steuern und damit alle miesen organischen Folgen der Krankheit komplett auszuschließen.

    Wo den Betroffenen die notwendigen Mittel dazu nicht zur Verfügung stehen, können sie die mögliche Gesundheit allerdings nicht nutzen.
    Gleiches gilt aber auch, wenn die Mittel zwar zur Verfügung stehen, aber die normal ordentliche ärztliche Behandlung den gesunden Ausschluss gar nicht anstrebt und dazu auch nicht informiert. So haben wir das bislang bei uns hier in D.

    Allerdings haben wir hier in D praktisch alle die Möglichkeit, uns selbst im notwendigen Umfang zu informieren und unser Ess- und Bewegungsverhalten so einzurichten, dass unser Blutzucker die meisten bis alle von 24 Stunden im völlig gesunden Rahmen verläuft. -
    Klar verzichtet darauf von vornherein, wer das eigene Informieren und Nachdenken an die Person mit der Approbation abtritt.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.