Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes Schwangerschaft

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 07.02.2019
    am 07.02.2019 10:36:41 | IP (Hash): 1047466537
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier, da ich gerade irgendwie nach ner Lösung für mein Problem suche. Ich bin im Grunde so ein komischer Diabetes-Typ. Nicht übergewichtig, keine typischen Anzeichen, nur etwas zu hohe Werte. Damals dann die Diagnose Typ 2. Hatte es mit Metformin aber sehr gut im Griff. Bin nun aber schwanger. Metformin verboten. Man hat es bis zu der 20. Woche so im Griff gehabt. Ist aber mit meinen Werten nicht ganz soooo streng. Nun wollen Sie, dass der nüchtern auf unter 92 geht. Das schaffe ich natürlich so nicht. Dafür spritze ich mir nun abends levemir. Hatte davor Lantus und hatte üble Nebenwirkungen, so dass ich froh bin, dass ich Levemir vertrage und möchte auch nichts Neues mehr testen. Ich hab Angst davor. Spritze abends nun 4 Einheiten. Gehe ins Bett mit einem Zucker zwischen 120 und 140. Morgens um vier ist er bei 103 - Hoffnung, dass es dann gegen halb sieben ein top wert ist. Nix da. Er liegt dann bei 115. An was liegt das? Kriege ich das irgendwie hin, dass der Wert weiter sinkt und morgens dann gut ist? hab auch schon versucht später zu spritzen, aber 21 Uhr war bis dato das Beste. Wenn das zwischen 4 und 6 Uhr nicht wäre :-(
    Es macht mich traurig gerade und es schlaucht mich. Ich möchte mal wieder einen etwas normalen Tag haben und mich auf die Schwangerschaft einlassen. Der nicht erfüllte Nüchternwert schlaucht mich dann.
    Habt ihr Erfahrungen oder Tipps??

    Vielen Dank vorab und liebe Grüße
    Sarah
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2971
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 07.02.2019 11:36:14 | IP (Hash): 14562200
    Hallo Sarah,

    abends die 120 ... 140 sind in der SS, falls sie nicht kurz nach dem Essen sind, zu hoch. Da kann am Morgen kein Wert unter 92 rauskommen.

    Das Levimir wirkt nicht über 24 Stunden. Rede mal mit deiner Ärztin darüber, dass du evtl. zweimal Levimir spritzt, damit auch abends noch Basalinsulin da ist. Wenn das nicht ausreicht, dann wirst du zusätzlich Mahlzeitnsulin spritzen müssen. Die Zielwerte für die SS sind im Interesse deines Babys mit nüchtern 92 und 1 Stunde nach der Mahlzeit 140 sehr streng und nicht leicht einzhalten.

    Falls du mit deinem Diabetes nicht bei einem Diabetologen in Behandlung bist, dann solltest du das in der SS vielleicht machen. Mit dem zusammen kriegst du auf jeden Fall deinen BZ besser hin. Außerdem kann er wahrscheinlich besser beurteilen, ob du eine besondere Diabetesform hast. Für die SS macht das allerdings (außer bei MODY 2) keinen Unterschied. Da ist sind nur Insuline zugelassen und nicht einmal alle.

    Alles Gute für dich und dein Baby, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 07.02.2019 12:09:38. Grund: .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 07.02.2019
    am 07.02.2019 12:02:35 | IP (Hash): 1047466537
    Hallo Rainer,

    danke dir für deine Antwort. Ich bin ganz deiner Meinung, dass die Werte stimmen müssen und dass ich eingestellt werden muss. Ich hoffe einfach nur, dass das Levemir vorerst seine Dienste macht, ohne dass ich noch auf ein Kurzzeitinsulin müsste.
    Wann müsste ich denn Levemir noch spritzen? Morgens gleich und dann einfach abends wieder?
    Das wäre für mich echt ne Option.
    Aber was mich echt noch interessieren würde: Warum sinkt der Wert bis um vier so rapide und geht dann wieder so hoch? Wenn ich dann mit einem weniger hohen Wert ins Bett gehe, umgehe ich das damit dann auch? ich verstehe es halt nicht, dass der Anstieg ab vier wieder ist und dann aber wieder das Abbauen beginnt? Hast du hierfür auch eine Antwort :-)??
    Auf jeden Fall werde ich es in Erwägung ziehen, dass Levemir 2x zu spritzen, um keine so hohen Werte zu bekommen.

    Danke dir nochmal für die Info und Erfahrung. Bin da einfach zu neu.

    Liebe Grüße
    Sarah
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2971
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 07.02.2019 12:55:14 | IP (Hash): 14562200
    Wie weit sinnkt denn dein BZ nachts um 4 Uhr ab?

    Du musst auf jeden Fall berücksichtigen, dass er nicht zu weit absinkt. Allerdings wäre es kein Problem, wenn er bis 70 oder sogar bis 60 runter geht.

    Beste Grüße, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 07.02.2019 12:56:07. Grund: .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 07.02.2019
    am 07.02.2019 13:57:00 | IP (Hash): 1252419294
    Er sinkt nur bis auf 103 und dann fängt er plötzlich wieder das steigen an. Er ist dann gegen sechs bei ca 115.
    Das verstehe ich nicht.

    Beste Grüße
    Sarah
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4317
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 07.02.2019 14:36:27 | IP (Hash): 1331121799
    Erstmal Glückwunsch zum begonnenen Familienprojekt!

    Bei der Dosierung ist ausschließlich Dein BZ wichtig. Wenn dafür mehr Einheiten notwendig sind, brauchst Du dich um Dein Kind nicht zu sorgen, denn das ist von Deinem Kreislauf durch eine sehr wirksame Hormonsperre getrennt.
    Und noch etwas für gegen Sorgen machen: noch vor 20 gut Jahren hat der zuckerfreie Urin das Maß für eine gute Schwangerschafts-Einstellung, also in den Spitzen nicht über 160-180. Und die Statistiken haben seit der Einführung der engeren Messwerte keine nennenswerten zahlenmäßigen Verbesserungen bei Müttern und Kindern gebracht. Also können wenigstens kurzzeitig leicht höhere als die heute vorgeschriebenen Werte nicht wirklich schaden und beunruhigen.

    Vom Abend zur Nacht sinkt der Insulinbedarf auf sein Minimum irgendwo so zwischen Mitternacht und 2 Uhr. Dann fängt er wieder an zu steigen und mit ihm auch der BZ, wenn Insulin aus dem Pen dafür nötig ist. Deswegen dosieren wir Penner unser Lantus oder Levemir am späten Abend so, dass wir z.B. um 1 Uhr um 70 mg/dl messen. Damit bleibt ein bisschen Luft für den Morgenanstieg, das häufig reicht.

    Also mit Ruhe zu Werke gehen und systematisch und immer nur 1 Sache ändern. Wenn der BZ nur bis auf 103 sinkt, brauchst Du mehr Insulin. Also nimmst Du heute 2 Einheiten mehr und schaust in Ruhe(!), was morgen um 6 auf Deiner Anzeige steht. Daumendrück :)

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1501
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 07.02.2019 17:46:02 | IP (Hash): 1227328848
    Hallo Sarah,

    habe selber auch Levemir seit vielen Jahren in der Anwendung.
    Levemir wirkt wesentlich kürzer als das Lantus.
    Wenn sonst deine Tages-BZ-Werte o.k. sind, brauchst du keine Morgenspritze.

    Der nächtliche Überprüfungszeitpunkt der abendlichen Basal-Dosis ist früher als 4 Uhr, schon um 2 bis 3 Uhr.
    Dann werden in den Körper Gegenhormone zum Insulin abgegeben, die sich mehr oder weniger im Nüchternwert zeigen.

    Die so allgemein übliche Abendspritzzeit für Basalinsulin ist eigentlich so um die 22 Uhr (was mir eigentlich noch zu früh ist).
    Dein Abend-Levemir senkt deinen Schlafengehen-BZ von 140 weiter, was eigentlich nicht sein soll.
    Fragen:
    Wie lange ist deine Mahlzeit her ?
    Blutzucker durchaus noch einmal später zusätzlich vor Zubettgehen messen.
    Levemir ev. ggfs. um 22 Uhr spritzen.
    ~ Ev. Dosis erhöhen mit 0,5 Einheiten, per sogenannten Halbschritt-Pen (habe als bes. insulinempfindlich auch solche vom Arzt bekommen). ~

    Gruß Elfe
    Bearbeitet von User am 07.02.2019 17:50:07. Grund: +
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4317
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 07.02.2019 19:31:47 | IP (Hash): 1331121799
    Elfe schrieb:
    Dein Abend-Levemir senkt deinen Schlafengehen-BZ von 140 weiter, was eigentlich nicht sein soll.


    In der Spitze nach dem Essen sind in der Schwangerschaft MAXIMAL 140 angesagt, bei manchen Doks nur 120, und der Nüchtern-BZ MUSS morgens und zwischen den Mahlzeiten, also postabsorptiv, fachoffiziell unter 90. Da ist als unteres Ziel 70 dringend angesagt und wenn verträglich, dann auch noch gut 10 darunter.

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2971
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 07.02.2019 21:53:20 | IP (Hash): 1176515208
    Sarah-Anna1984 schrieb:
    Er sinkt nur bis auf 103 und dann fängt er plötzlich wieder das steigen an. Er ist dann gegen sechs bei ca 115.

    Hallo Sarah,

    dass der BZ am Morgen ansteigt , ist normal. Am Morgen werden Hormone ausgeschüttet, die dafür sorgen, dass wir wach werden. Dadurch wird auch der BZ erhöht. Dein Anstieg von 103 auf 115mg/dl ist relativ moderat, bei so manchem Diabetiker ist der morgendliche BZ-Anstieg stärker.

    Wenn du als tiefsten Wert 80 akzeptierst, dann könnte das mit dem Nüchternwert von 92 ja noch klappen und mit 75 hättest du sogar noch Reserven. Rede mal mit deiner Ärztin, ob du die Levimirdosis vorsichtig steigern darfst, so wie Jürgen es vorgeschlagen hat.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 08.02.2019 23:21:54. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1501
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 08.02.2019 16:54:43 | IP (Hash): 1417489925
    hjt_Jürgen schrieb:
    Elfe schrieb:
    Dein Abend-Levemir senkt deinen Schlafengehen-BZ von 140 weiter, was eigentlich nicht sein soll.


    In der Spitze nach dem Essen sind in der Schwangerschaft MAXIMAL 140 angesagt, bei manchen Doks nur 120, und der Nüchtern-BZ MUSS morgens und zwischen den Mahlzeiten, also postabsorptiv, fachoffiziell unter 90. Da ist als unteres Ziel 70 dringend angesagt und wenn verträglich, dann auch noch gut 10 darunter.


    Darum geht's mir nicht, was angeblich in SS so normal ist.
    Sondern was das Levemir eigentlich soll und wie das dosiert werden kann.
    So wie ich das kenne, soll das den Grundstoffwechsel unterstützen und ggfs. den morgendlichen Anstieg durch die 'Wachwerd'horme abfangen.
    Den morgendlichen Anstieg kann ich mittlerweile gut händeln mit nächtlicher 2ter Dosis und sehe das schon am Nüchternwert, ob 's gepasst hat oder nicht.
    - Meine Frage an Sarah lautet deshalb, wann wurde der Nach-Essen-BZ-Wert wirklich gemessen ?
    Ich weiß, der 2 h-Wert wird normalerweise gemessen, aber meine Erfahrung ist, daß durchaus später - je nach Mahlzeitzusammenstellung durchaus noch weitere KHs in Form von BZ angedackelt kommen.
    Da Sarah eigenes Insulin hat, wäre m.E. wichtig zu sehen, was schafft das eigene Insulin noch zur Senkung des BZ aufgrund der Mahlzeit und was muss das gespritzte Levemir leisten.
    Deshalb mein Rat an Sarah
    - ca. mindestens 4 h vor Schlafengehen Abendmahlzeit einnehmen und nochmal BZ messen
    - gegen 2/3 Uhr BZ messen, wenn o.k. und trotzdem Anstieg am Morgen, ist das auf den Morgeneffekt zurückzuführen.
    Lässt sich kaum mit mehr Levemir optimieren, zumal der Morgenanstieg auf 115 m.E. moderat ist (ist aber Sache ihres Arztes).

    Absolut fahrlässig der Altherren-Riege BZ-Werte zwischen 60 - 70 zu akzeptieren !
    Da würde ich vom Arzt eine Standpauke mit Satz roter Ohren bekommen
    (1er, mit Zielwert 100 mg/dl, 60 mg/dl gilt als Unterzucker).
    Bearbeitet von User am 08.02.2019 16:57:46. Grund: )