Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 556
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 09.05.2019 12:41:10 | IP (Hash): 626136507
    Das ist ja was jürgen und ich seit jahren zu erklären versuchen. Du kannst einen niedrigen hba1c wert haben aber trotzdem schön eine massive Schädigung des bz. Daher ist er such nicht geeignet zur Diagnose. Bei onmeda war eine Dame die trotz hba1c von 5,0 eine ogtt von über 200 hatte. Laut ihrem Arzt keine Seltenheit.



    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4246
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 09.05.2019 13:07:46 | IP (Hash): 1053701372
    Michael74 schrieb:
    Das ist ja was jürgen und ich seit jahren zu erklären versuchen. Du kannst einen niedrigen hba1c wert haben aber trotzdem schön eine massive Schädigung des bz. Daher ist er such nicht geeignet zur Diagnose.


    Aber daran ändert eine frühere Diabetes-Diagnose auch nichts. Denn Du kannst einen OGTT gesund mit 99 nüchtern und 139 nach 2 Stunden gewinnen, nicht mal Prädiabetes, und trotzdem Schäden haben, weil Dein BZ in den 1-Stunden-Spitzen locker 300 und mehr erreicht.

    Deswegen noch mal die Frage nach dem Sinn der Diagnose, wenn wir wissen, welchen BZ-Rahmen wir haben wollen, und meistens auch, wie wir uns den machen können, jedenfalls um die Zeit der Diagnosereife rum?

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 556
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 09.05.2019 14:24:46 | IP (Hash): 626136507

    Gut dass wir wieder mal eine Meinung sind.




    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 145
    Mitglied seit: 14.06.2017
    am 09.05.2019 14:36:34 | IP (Hash): 1360641939
    Das ist doch aber Mist! Da wiegt man sich (bzw. der Arzt einen) mit einem "guten" HbA1c Wert in Sicherheit und bekommt dann am Ende doch irgendwelche Folgekrankheiten.
    Dann kann man sich ja auf gar nix mehr verlassen!
    Also müssten auch wir 2er mit nem permanent-Messgerät unterwegs sein, um der Gefahr kurzer Spitzen zu entgehen....?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 556
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 09.05.2019 16:10:48 | IP (Hash): 626136507

    So ist es. Der hba1c ist ein gänzlich überschätzte wert, was auch die diabetologen mittlerweile so sehen. In naher Zukunft wird er verschwinden.




    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4246
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 09.05.2019 17:03:21 | IP (Hash): 1053701372
    Michael74 schrieb:

    So ist es. Der hba1c ist ein gänzlich überschätzte wert, was auch die diabetologen mittlerweile so sehen. In naher Zukunft wird er verschwinden.


    Jetzt erklärst Du uns bitte, was am oGTT bei dem Beispiel, das ich hier ja nicht nur für Dich eingestellt hab, besser als am HBA1c ist???

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4246
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 09.05.2019 17:20:39 | IP (Hash): 1053701372
    @r2...
    In Sicherheit Wiegen geht ja immer nur so lange, wie man sich nicht schlau macht. Und was Du jetzt endlich verstanden hast, haben wir Dir aber schon X-mal geschrieben. Du wolltest es bislang nur nicht akzeptieren.

    JEDER, der will, findet im Netz die gesunden Gesund-Größen. Und er findet darüber hinaus auch die Erkenntnis, dass nicht jeder gesunde Organismus regelhaft die gesamte Bandbreite von um 60 bis um 140mg/dl nutzt, sondern nur um 40-50mg/dl an Schwankungsbreite, z.B. 60-110 oder 90-140 oder irgend eine dazwischen. Denn größere Schwankungsbreiten gelten längst als eigenständiges ursächliches Krankheitsrisiko.

    Also kann auch die oGTT-1-Stunden-Spitze über 200 nicht gesund sein, auch wenn der oGTT, bei dem sie gemessen wird, mit nüchtern unter 100 und nach 2 Stunden unter 140 rein fachologisch einen gesunden und nicht einmal vom Prädiabetes betroffenen Menschen ausweist.

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 556
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 09.05.2019 18:18:21 | IP (Hash): 626136507
    Wir verstehen uns jürgen. Auch wenn ich Dur vor 2 Jahren schonmal erklärt habe, dass bei einem hba1c unter 5,5 auch werte über 90 nüchtern bzw werte über 140 nach 1 Stunde auftreten können. Ich denke du erinnerst dich Wie häufig dj in diesem als auch in anderen foren geschrieben hast das dies nicht geht. Ich bin froh das du nach Jahren erkannt hast, dass ich damals schon recht hatte.
    Danke dir jürgen

    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4246
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 09.05.2019 19:10:13 | IP (Hash): 1053701372
    Michael74 schrieb:
    Wir verstehen uns jürgen. Auch wenn ich Dur vor 2 Jahren schonmal erklärt habe, dass bei einem hba1c unter 5,5 auch werte über 90 nüchtern bzw werte über 140 nach 1 Stunde auftreten können. Ich denke du erinnerst dich Wie häufig dj in diesem als auch in anderen foren geschrieben hast das dies nicht geht. Ich bin froh das du nach Jahren erkannt hast, dass ich damals schon recht hatte.


    Verstehen tun wir uns erst, wenn Du anerkennst, dass der oGTT ebenso unzuverlässig sein kann für die Einschätzung der tatsächlichen diabetischen Risiken.

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 556
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 09.05.2019 19:41:54 | IP (Hash): 626136507

    Verstehen tun wir uns erst, wenn du zugibt, dass ich damals schon recht hatte und du Blödsinn geschrieben hast.



    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.