Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Wie meinen Diabetes behandeln?

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3015
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 13.09.2019 13:13:52 | IP (Hash): 1579799705
    Helge schrieb:
    Beim Insulin habe ich nur Angst vor Unterzuckerungen, aber da muss ich dann wohl durch.

    Hallo Helge,

    nur mit Basalinsulin brauchst du keine große Angst vor gefährlichen Unterzuckerungen zu haben. Dafür müsste die Dosis schon sehr falsch und viel zu hoch sein.

    Wenn du z.B. 12 IE Lantus spritzt, dann kommt innerhalb von 1 Stunde lediglich 1/2 ... 1 IE davon an. Das kontinuierlich ankommende Insulin wird auch gleich wieder mit einer kurzen Halbwertszeit von etwa 5 Minuten abgebaut, so dass sich - außer bei viel zu hoher Fehldosierung - nicht so viel Insulin ansammeln kann, dass dein BZ wirklich stark absinkt. Wenn der BZ leicht zu niedrig wird, dann wird deine BSD kein Eigeninsulin mehr dazu geben und die Leber wird zusätzliche Glukose ausgeben, um den BZ wieder anzuheben. Leichte Unterzuckerungen schaden übrigens nichts, vor denen brauchst du dich nicht zu fürchten.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 13.09.2019 15:44:43. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1538
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 13.09.2019 18:13:37 | IP (Hash): 1971336646
    Hallo Helge,

    hatte dir ja auch schon am 29. August geschrieben, daß mit langsam wirkenden Basalinsulin Unterzuckerung eher nicht gegeben ist.
    Ich selber benötige in Summe nur 6 Einheiten Basalinsulin (keineswegs 12 IE), aber ich habe auch eine andere Konstitution als du (und Rainer).
    Erfahrungsgemäß fängt man auch mit Basalinsulin mit kleinen Mengen an, der Arzt wird dir die Anfangsdosis des verschriebenen Insulin vorgeben.
    Dann überprüfst du den Blutzucker, besonders ist der Nüchternwert dein Anliegen, und kannst sehen, ob die Dosis ev. zu niedrig ist und mit deinem Arzt besprechen, ob Dosis erhöht werden soll.
    Das kann übrigens mehrere Wochen dauern, passiert nicht von heute auf morgen.

    Als Patient kannst du zwischen den Arztterminen auch selbst die Basaldosis überprüfen mit dem sogen. Basalratentest zu unterschiedlichen Tageszeiten.
    Dabei lässt man eine Mahlzeit weg, um ohne durch Mahlzeiten-Kohlenhydrate beeinflusst, die reine Wirkung des Basalinsulins anhand der BZ-Werte beurteilen zu können.
    Siehe Seite 2
    https://ifz-langen.de/files/uploads/dokumente/Basalratentest-CSII.pdf

    Gruß Elfe