Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Hba1c etwas zu hoch

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 03.08.2021
    am 03.08.2021 11:06:31 | IP (Hash): 784626022
    Moin,

    bei einem zufälligen Blutbild kam bei mit ein Nüchterner Zuckerwert von 85 heraus, der Langzeitzuckerwert lag aber bei 7,4 - aufgrund von mangelnder Bewegung und falscher Ernährung?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 03.08.2021 11:39:10 | IP (Hash): 938371277
    Der HBA1c-Wert ist der Durchschnitt alltäglichen Blutzuckerverlauf der letzten 10-12 Wochen. Alltäglich schwankt der Blutzucker mit den Einverleibungen in dieser Art gesund um max 40-50 mg/dl https://www.bloodsugar101.com/what-is-a-normal-blood-sugar Mit dem HBA1c um 6,5 werden meistens schon mehr als 12 von 24 Stunden über 200 mg/dl gemessen. 85 mg/dl nüchtern und HBA1c 7,4 gleichzeitig bei der selben Person so gemessen, wie Du's schreibst, übersteigen meine Vorstellungskraft.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 03.08.2021
    am 03.08.2021 11:50:34 | IP (Hash): 784626022
    Genau das kann sich der Arzt auch nicht erklären. Soll jetzt ein Ottg machen zu abklärung. Alles sehr komisch...
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 178
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 03.08.2021 11:51:28 | IP (Hash): 1853601198

    Ist ja nicht das erstmal so bei dir, bei anderen hast du ja einen diabetischen ogtt bei einem hba1c auch nicht geglaubt und als gelogen dargestellt. Rainer und Du stehen halt über den Dingen.

    hjt_Jürgen schrieb:
    Der HBA1c-Wert ist der Durchschnitt alltäglichen Blutzuckerverlauf der letzten 10-12 Wochen. Alltäglich schwankt der Blutzucker mit den Einverleibungen in dieser Art gesund um max 40-50 mg/dl https://www.bloodsugar101.com/what-is-a-normal-blood-sugar Mit dem HBA1c um 6,5 werden meistens schon mehr als 12 von 24 Stunden über 200 mg/dl gemessen. 85 mg/dl nüchtern und HBA1c 7,4 gleichzeitig bei der selben Person so gemessen, wie Du's schreibst, übersteigen meine Vorstellungskraft.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 266
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 03.08.2021 12:16:00 | IP (Hash): 347051150
    Das der nüchtern Wert noch so niedrig ist obwohl der langzeit Wert schon so hoch ist zumindest ungewöhnlich.

    Wenn man den Tag über so hohe Werte hat steigt meistens auch der nüchtern Wert schon deutlich an.

    Auf jeden Fall sollte man das abklären, will der Arzt ja auch machen.

    Mein Kollege hatte Anfang des Jahres einen Hb1a von 7, fand sein Arzt aber gar nicht schlimm war ja Weihnachten mit entsprechend viel essen und Alkohol da müsste man nix machen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 147
    Mitglied seit: 19.10.2020
    am 03.08.2021 12:21:55 | IP (Hash): 72970431
    Hallo!

    Was noch nicht erwähnt bzw. gefragt wurde: Hat die heilige Ärzteschaft mögliche Einflussgrößen berücksichtigt, die den ermittelten Hba1c-Wert "falsch-hoch" dargestellt haben könnten? Eisenmangelanämie, etc.?

    LG
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 03.08.2021
    am 03.08.2021 12:33:14 | IP (Hash): 1775395199
    Ich war bis anfang Juni im homeoffice, nicht bewegt und wirklich gut geschaufelt an Süßigkeiten und einfach Kohlenhydraten. Das hab ich gesagt und der arzt denkt auch nicht das ich diabetis habe, aber zur Sicherheit will er halt den Test machen.
    Nein zu Eisenmangel oder ähnliches wurde nix erwähnt - alle Blutwerte sind top außer der Hba1c.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 03.08.2021 12:51:06 | IP (Hash): 938371277
    Wenn die Werte nicht beim Dok, sondern in einem Labor getestet wurden, wäre die einfachste Erklärung ja, dass da jetzt jemand anderes mit nüchtern 128 und HBA1c 5,4 überrascht worden ist ;)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 147
    Mitglied seit: 19.10.2020
    am 03.08.2021 13:39:19 | IP (Hash): 72970431
    Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand mit einem (sehr guten) Wert von 85 mg/dl aufwacht, aber alleine durch den reichhaltigen Verzehr von einfachkettigen KH und ausgiebigen Ruheperioden auf der Couch bei einem Hba1c von 7,4 % landet...

    Ein Hba1c-Wert in dieser Höhe entspricht einem durchschnittlichen BZ von ca. 166 mg/dl (eAG, "estimated average glucose"), der mit dem ermittelten Nüchternwert m. E. nicht wirklich zusammenpasst. Denkbar wäre ein A1c im Bereich 4,9 - 5,4 %.

    LG
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 266
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 03.08.2021 13:58:47 | IP (Hash): 1767065613
    Pessal schrieb:
    Ich war bis anfang Juni im homeoffice, nicht bewegt und wirklich gut geschaufelt an Süßigkeiten und einfach Kohlenhydraten. Das hab ich gesagt und der arzt denkt auch nicht das ich diabetis habe, aber zur Sicherheit will er halt den Test machen.
    Nein zu Eisenmangel oder ähnliches wurde nix erwähnt - alle Blutwerte sind top außer der Hba1c.



    Wenn deine Werte so hoch gehen dann hast du diabetes oder zumindest pre diabetis.

    Denn bei gesunden steigt der BZ trotz Fehlernährung nicht zu hoch. Es entwickelt sich dann aber eben nach vielen Jahren evtl. einer.