Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Nüchternwerte, Neuropathie, Prädiabetes

  • Cracktros

    Rang: Gast
    am 28.12.2016 14:42:19 | IP (Hash): 456135339
    Am Anfang sollen Pilze nur rote Stellen verursachen. Aber der Beschreibung nach, könnte es auch Druckstellen sein.

    Na, ja alles Spekulationen die nicht weiterhelfen. Lass es von jemanden begutachten der/die so etwas öfter gesehen hat.
    Bearbeitet von User am 28.12.2016 14:44:55. Grund: +
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1890
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 28.12.2016 14:46:19 | IP (Hash): 2108455638
    purea schrieb:
    Der Zeh bleibt rot und außerdem gestört, was z.B. Druck oder mit dem Taschentuch drüberstreichen betrifft. Auffällig ist auf jeden Fall auch der neuartige Knochenwuchs am Knöchel genau über dem kleinen Zeh. Die Stelle ist ebenfalls deutlich errötet und wächst nach oben/seitlich. Man kann auch gut erkennen, dass es auf dem anderen Fuß viel kleiner ist.




    Vielleicht gebrochen?

    Oder das Nagelbett entzündet?


    Sowas kann etliche Ursachen haben... Und wenn Du PNP-anfällig bist sollte da schnell ein Fachmann draufschauen. Da gibt's eine unschöne Form... der Fuß ist insgesamt aber nicht erwärmt?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 879
    Mitglied seit: 26.02.2014
    am 28.12.2016 15:15:35 | IP (Hash): 1622656586
    Entzündet ist es nicht. Es wirkt etwas geschwollen, prall. Also das Ganze fing damit an, dass die Oberseiten der kleinen Zehen an Sensitivität verloren haben. Der Fußrücken darüber fühlte sich auch komisch an, pelzig beschreibt es gut, wie mit Socke. Mit der Weile hatte ich dann das Gefühl, als würde der Schuh am rechten Fuß denselben irgendwie abschnüren. Als hätte man eine viel zu enge Socke an. Dann verfärbte sich langsam der kleine Zeh. Vor ein paar Wochen habe ich eindeutig festgestellt, dass der Knöchel über dem kleinen Zeh größer geworden ist.

    Überwärmt scheint der Fuß mir nicht. Aber etwas anderes konnte ich noch beobachten: Nach dem (warmen/heißen) Duschen verfärbt sich der besagte Fuß irgendwie weißlich. Also man sieht einen sehr deutlichen Farbunterschied zum anderen Fuß, der sich gesund-rosa zeigt nach dem warmen Duschen.

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 490
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 28.12.2016 16:03:02 | IP (Hash): 417723915
    Knöcherne Veränderungen sind in der Regel ein orthopädisches Problem und haben mit ziemlicher Sicherheit nichts mit PNP zu tun. Dass es dabei Hautveränderungen und Missempfindungen gibt, liegt in der Natur der Sache - nämlich in der Veränderung.

    An deiner Stelle würde ich entweder zum Orthopäden, in eine Fußsprechstunde oder zur Fußpflege gehen.

    Dein Hype um deinen angeblichen Prädiabetes, oder eine Polyneuropathie ist auf jeden Fall unangebracht. Nicht alles kann man darauf schieben.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1241
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 28.12.2016 17:46:38 | IP (Hash): 546227330
    Hallo Purea,

    deine BZ-Werte sind Diabetes bzgl. o.k.. Dein höherer Morgenwert nach der Gemüse-Linsen-Pfanne kann durchaus an den Linsen gelegen haben - gekochte Hülsenfrüchte verändern durch die Hitze ihre Kohlenhydratstruktur, und sind als einziges Gemüse mit Insulingabe zu berücksichtigen (gelernt in Schulung).

    Eine PNP sollten deine Beschwerden nicht sein aufgrund doch niedriger Werte und auch der Symptome.
    Bist du sicher, daß es der Knöchel des Zehs ist, oder es vielleicht eine Hautverdickung sein kann ?
    Passiert bei Druckstellen.
    Aber auch durch !äußerliche! Kontakt-Allergien durch verwendete Kosmetikartikel = Duschgel, Badezusatz, Fußcreme.
    Bei mir ist das jedenfalls so. Hatte auch so Hautprobleme (nicht nur Füße) mit Verdickung, Rötung bis zum Bluten.
    Vermeide mittlerweile allergene Kosmetik (ohne Duftstoffe u.a.) und eine Besserung wird langsam sichtbar.

    Gruß Elfe
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3926
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 28.12.2016 18:46:27 | IP (Hash): 1073598512
    Du hast Recht: Es ist Dein Ding, wie Du’s einschätzen willst, ob’s Dich jetzt wegen des aus Deiner und meiner Sicht massiv (aus diabetologischer Sicht völlig unbedeutend) angestiegenen BZ erwischt hat oder auch dann erwischt hätte, wenn Dein BZ die letzten Wochen weiter in Deinem völlig gesunden Rahmen verlaufen wäre.

    Wo sich da was eindeutig sehen und mit dem anderen Fuß ohne Beschwerden vergleichen lässt, würde ich das Ding doch mal beim Arzt vorführen und den nach seiner Deutung fragen. Denn möglich wäre immerhin, dass das mit dem BZ überhaupt nix zu tun hätte und mit Möglichkeiten Abhilfe erreicht werden könnte, die Du jetzt noch gar nicht auf dem Schirm hast. Daumendrück :)


    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 879
    Mitglied seit: 26.02.2014
    am 29.12.2016 10:07:17 | IP (Hash): 503453179
    @Jürgen: Ja, Ärzte stehen für nächste Woche oben auf meiner Agenda. Hausarzt, Diabetologe und Orthopäde. Ortho war leider erst im Februar was zu haben.

    Heute morgen war der Nüchternwert nach 2 Wochen konstant zwischen 110-120 wieder überraschend unter 100. Ich glaube, ich habe den Übeltäter identifiziert: Ich habe gestern Abend zwar sehr fettreich gegessen (2 Mozzarella, guter Schuss Olivenöl, guter Schuss Rapsöl, dazu Sojafischstäbchen, die 13% Fett enthalten), gleichzeitig habe ich aber die KH weggelassen. Ich hatte nämlich in den letzten Tagen/Wochen mir zur Angewohnheit gemacht, Brot abends zu essen und dieses mit sehr reichlich Ölivenöl zu tunken und auch Käse dabei nicht verschmäht. Durch das viele Fett kam es dann vielleicht zum bekannten Verzögerungseffekt.

    @Elfe: Nüchternwerte um 120 sind aus T1 diabetischer Sicht vielleicht ok. Aus ärztlicher Sicht sind das aber deutlich erhöhte Werte knapp an der Grenze zum manifesten Diabetes. Deshalb sind solche Werte aus meiner Perspektive natürlich alarmierend. Denn mein Ziel ist es ja, eine Manifestation dauerhaft zu verhindern.

    Was die PNP angeht: Da liegst du eindeutig falsch. Es ist hinlänglich bekannt, dass Nervenschäden bereits im Stadium des PD auftreten, insbesondere dann, wenn NBZ _und_ postprandiale Werte erhöht sind. Das Risiko einer PNP unter diesen Bedingungen ist ähnlich dem bei manifestem T2 (siehe Link der Uniklinik oben).

    Die neue Ausbuchtung oberhalb des Zehs ist zweifelsfrei Knochen, ja Wenn ich die Zehen runterklappe, dann ragt er deutlich nach außen, insbesondere im Vergleich zum anderen Fuß. Auch beim Laufen bemerke ich den "neuen" Knochen. Zu Hause habe ich oft Badelatschen aus härten Plastik an. Da drückt die Schlaufe neuerdings merklich auf genau diesen Knochen.

    Gute Gründe, möglichst immer einen gesunden BZ-Verlauf zu simulieren.
    Bearbeitet von User am 29.12.2016 10:22:36. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3926
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 29.12.2016 10:39:35 | IP (Hash): 570472346
    hehe, einen BZ-Verlauf kannste nich simulieren, wenn der mit Prädiabetes oder Diabetes zu messen geht, is der gemacht


    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 879
    Mitglied seit: 26.02.2014
    am 29.12.2016 11:28:30 | IP (Hash): 1622656586
    Das ist natürlich richtig :)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 469
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 29.12.2016 19:20:19 | IP (Hash): 1768179566
    Hi purea
    Gut dass du es so schnell erkannt hast. Sowie Du es beschreibst hört es sich wirklich nach einer Polyneuropathie an. Bei meinem Vater fing es mit einem wie er definierte, neu zu fühlenden Knochen genauso an,. Er bekam dann daraufhin orthopädische Schuhe verschrieben und konnte nur diese noch tragen. Leider ist es dann nach kurzer Zeit zu einem Charcot Fuss gekommen trotz guter Blutzuckerwerte.
    Ich denke Du ernährst Dich ja eh gezielt mit Deiner Ernährung und trotzdem steigen Deine Blutzuckwerwerte. Daher nehme ich an, dass es bei Dir auch nicht mehr um Prädiabetes geht, sondern bei einem ogtt bei Dir wahrscheinlich Diabetes herauskommst. Da du dich ja aber schon lange aktiv damit beschäftigst, glaube ich, dass Du keine Probleme damit haben wirst. Ich wünsche Dir auf alle Fälle alles gute