Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Was ist wichtiger? Lantus oder Apidra?

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 8
    Mitglied seit: 15.05.2018
    am 16.05.2018 09:30:35 | IP (Hash): 2041476165
    Hallo, ich habe Folgendes Problem:
    Ich leide seit ca. zwei Jahren an Diabetes Typ 1 und benötige deswegen Lantus und Apidra.
    Da ich von beiden Medikamenten täglich unterschiedliche Mengen benötige, sind sie zu verschiedenen Zeiten aufgebraucht und kaufe daher zeitlich versetzt 10er-Packs von den beiden Präparaten. Leider neigen sich meine Vorräte beider Insulin-Typen demnächst zur selben Zeit dem Ende zu. Da ich Sozialhilfeempfänger bin, kann ich mir nur eines der beiden Präparate pro Monat leisten und muss im Juni auf das andere verzichten.

    Welcher Insulintyp ist der wichtigere? Und was passiert, wenn ich auf den anderen verzichte?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1864
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 16.05.2018 10:00:06 | IP (Hash): 179810240
    Hallo!

    Beide Insuline sind gleichwichtig – und der Arzt verschreibt Dir die. Ich wüsste nicht wie man die in der Apotheke gegen bares kaufen kann?

    Du bist doch Krankenversichert? Wenn nicht, kannst Du nach § 264 SGB V bei einer zuständigen Krankenkasse versichert werden.
    Von der Zuzahlung kannst Du dich bei geringem Einkommen befreien lassen.

    Frag einfach bei der örtlichen Krankenkasse (AOK) nach. Die helfen Dir bestimmt.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 8
    Mitglied seit: 15.05.2018
    am 16.05.2018 10:10:31 | IP (Hash): 2041476165
    +++Ich wüsste nicht wie man die in der Apotheke gegen bares kaufen kann?+++

    ???????

    +++Du bist doch Krankenversichert? Wenn nicht, kannst Du nach § 264 SGB V bei einer zuständigen Krankenkasse versichert werden.+++

    Ja, ich bin "freiwillig" gesetzlich versichert. Ich kann zwar eine Befreiung beantragen, müsste dafür aber 96 € im Voraus zahlen.
  • Dibein

    Rang: Gast
    am 16.05.2018 10:40:00 | IP (Hash): 1503005598
    Hallo Oliver,

    Wenn deine Zuzahlungsbemessungsgrenze bei 96€ im Jahr liegt, hast du dieses doch bereits beim ersten Kauf von Insulin überschritten und kannst dann (wenn die höhe deines Jahreseinkommens bekannt ist) auch für das laufende Jahr eine Befreiung beantragen und bekommst dann eine entsprechende Versicherungskarte auch im laufenden Jahr. So ist das jedenfalls bei der DAK.
    Sprich da mit deiner KK die können dir da weiterhelfen.

    Viele Grüße

    Dirk


    ---
    Zuckerkrank
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 8
    Mitglied seit: 15.05.2018
    am 16.05.2018 10:57:54 | IP (Hash): 2041476165
    Erst mal danke für eure Antworten, jedoch weiß ich nicht, was ihr so für Präparate kauft.
    Ein 10er-Pack Insulin-Pens kostet mich 10 €. Ein 5er-Pack kostet 7,50 €, bezogen auf einen Pen also deutlich mehr, und kommt für mich deshalb gar nicht erst in Frage.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1864
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 16.05.2018 10:59:41 | IP (Hash): 179810240
    Oliver86 schrieb:
    +++Ich wüsste nicht wie man die in der Apotheke gegen bares kaufen kann?+++

    ???????
    Ja, ich bin "freiwillig" gesetzlich versichert. Ich kann zwar eine Befreiung beantragen, müsste dafür aber 96 € im Voraus zahlen.





    Ich stelle mir gerade die Frage, wie Du zu Deinem Insulin kommst – und warum das bei Dir monatlich läuft? An und für sich gibt's jedes Quartal den Bedarf über Rezepte beim Arzt, einige haben eine Jahresverordnung.

    Da Du gesetzlich versichert bist dürfte es dann keine Probleme geben – oder sehe ich da was falsch?

    96 Euro im Voraus muss ja nicht sein, als Diabetiker schaffst Du die ganz locker mit diesem (Stempel)-Heftchen. Dein Apotheker hilft Dir hier auch gerne weiter.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1864
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 16.05.2018 10:59:47 | IP (Hash): 179810240
    – doppel –
    Bearbeitet von User am 16.05.2018 11:03:34. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1864
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 16.05.2018 11:02:37 | IP (Hash): 179810240
    Oliver86 schrieb:
    Erst mal danke für eure Antworten, jedoch weiß ich nicht, was ihr so für Präparate kauft.
    Ein 10er-Pack Insulin-Pens kostet mich 10 €. Ein 5er-Pack kostet 7,50 €, bezogen auf einen Pen also deutlich mehr, und kommt für mich deshalb gar nicht erst in Frage.





    Hmmm.

    Lass Dich von der Zuzahlung befreien.
    Da läuft bei Dir einiges nicht so richtig...
    Als T1 sind beide Insuline wichtig,.
    96 Euro Zuzahlung im Jahr kommen bei Dir locker zusammen, da kann man sich locker von befreien lassen.
    Und warum das MONATLICH laufen muss ist mir schleierhaft.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 8
    Mitglied seit: 15.05.2018
    am 16.05.2018 11:07:56 | IP (Hash): 2041476165
    Hm, vermutlich läuft die Diabetes-Behandlung in Schleswig-Holstein komplett anders ab als in anderen Bundesländern. Anders kann ich mir eure Beiträge nicht erklären.
    Ich kann mir nicht 96 € auf einen Schlag leisten.
    Bearbeitet von User am 16.05.2018 11:10:07. Grund: Wort vergessen
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1864
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 16.05.2018 12:00:30 | IP (Hash): 179810240
    Oliver86 schrieb:
    Hm, vermutlich läuft die Diabetes-Behandlung in Schleswig-Holstein komplett anders ab als in anderen Bundesländern. Anders kann ich mir eure Beiträge nicht erklären.
    Ich kann mir nicht 96 € auf einen Schlag leisten.




    Das ist überall gleich.

    Und als T1 brauchst Du BEIDE Insuline!

    Und die 96 Euro muss man nicht gleich zahlen...
    https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/krankenversicherung/zuzahlungen-die-regeln-fuer-eine-befreiung-bei-der-krankenkasse-11108


    Erzähl uns doch mal, ob Du bei einem Diabetologen oder Hausarzt bist und in welchen Intervallen Du Rezepte bekommst.