Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Vorstellung - ich bin neu hier

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 10.01.2020
    am 10.01.2020 16:48:10 | IP (Hash): 750399170
    Hallo liebe Leute,

    ich heiße Andi, bin 44 Jahre als und aus Neu-Ulm. Bei mir wurde vor 8 Jahren Diabetes Typ 2
    festgestellt. In den letzten 7 Jahren und 9 Monaten habe ich alles dafür getan diese Krankheit
    erfolgreich zu ignorieren. Wahrscheinlich habe ich Schäden angerichtet die ich nicht mehr gut
    machen kann.

    Seit 3 Monaten arbeite ich aktiv an meinem Diabetes und bin auf einem sehr guten Weg den
    ich nicht mehr verlassen werde. Es ist jetzt auch grundsätzlich die Zeit angebrochen Gas zu
    geben, abzunehmen und gesünder zu werden. Ich war noch nie so motiviert wie heute. Falls
    jemand gleichen Alters und aus meiner Gegend das liest bin ich nicht abgeneigt gemeinsam
    Sport zu machen.

    Die Zeit für meckern, rumheulen und gejammer ist vorbei, ich will jetzt Action!

    beste Grüße

    Andi NU
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4822
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 10.01.2020 19:05:13 | IP (Hash): 863314618
    Super, dass Du Deinen BZ in Deine eigene Verantwortung übernommen hast! Daumendrück für weiter gutes Gelingen!

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegunngsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 10.01.2020
    am 10.01.2020 19:44:03 | IP (Hash): 750399170
    Vielen Dank, ich arbeite dran!
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 16.01.2020
    am 16.01.2020 18:01:34 | IP (Hash): 1437039904
    Hallo,
    Ich heiße Tina und bin 37 Jahre jung. Am 06.01. diesen Jahres habe ich die Diagnose Diabetes Typ 2 bekommen.
    Was bei meinem Cola, Süßkram und Chips Konsum und Familiärer vorbelastung nicht weiter verwunderlich ist, aber irgendwie habe ich darüber nie so nachgedacht.
    Ich bekomme Metformin (seit heute volle Dosis) und komme erstaunlich gut mit meinem Verzicht auf Cola und CO. erstaunlich gut zurecht.
    Mit einem groben Leitfaden teste ich momentan noch aus was ich wann Essen kann und was besser nicht.
    Meine Werte sind seit dem (denke ich) gar nicht mal so übel.
    Das Hauptproblem ist bei mir der Nüchtern Zucker der in der Testphase bis zur endgültigen Diagnose oft über 100mg/dl lag,miterweile sind sie aber meistens unter 100.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3244
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 16.01.2020 18:09:37 | IP (Hash): 1552368144
    Goldkäfer82 schrieb:
    Das Hauptproblem ist bei mir der Nüchtern Zucker der in der Testphase bis zur endgültigen Diagnose oft über 100mg/dl lag,miterweile sind sie aber meistens unter 100.

    Hallo Goldkäfer,

    Glückwunsch zum bisher erreichten. :=)

    Das sich der NBZ als letztes verbessert, ist ganz normal. Der reagiert erst langsam im Nachgang, wenn du die Nachessenswerte im Griff hast. Bei den Nüchternwerten kommt es gar nicht darauf an, dass sie immer gut sind. Für die zählt nur, wo sie sich gewöhnlich aufhalten - meistens unter 100 ist sehr gut.

    Weiter so viel Erfolg, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

    Bearbeitet von User am 16.01.2020 18:12:21. Grund: .