Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 02.08.2020
    am 02.08.2020 08:33:25 | IP (Hash): 422595227
    als Typ 1 Diabetiker muss ich 2 Tage ohne Essen auskommen Wie Insulin spritzen wie BZ im Normbereich halten ? keine Literatur gefunden bitte um Ihre Erfahrungen
    Vielen Dank im voraus
    Reteid
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 300
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 02.08.2020 09:16:38 | IP (Hash): 204675585
    Hallo,
    ich habe da keine persönlichen Erfahrungen - nur normale OP, aber da ist die Fastenzeit kürzer...

    Wie war denn der der letzte Basalratentest? Wenn der halbweg gepasst hat, würde ich das Basalinsulin etwas reduzieren und nur vorsichtig korrigieren, so dass du eher bei 140 bis 160mg/dl liegst.

    Und frag nochmal nach, ob es überhaupt ein Problem wäre in den 2 Tagen mal Traubenzucker in Wasser gelöst zu dir zu nehmen. Sollte eigentlich nicht so sein.
    Dann kannst Du auch niedrigere Werte anstreben...

    Edit: Das habe ich gerade noch gefunden...
    Bei Patienten mit Insulintherapie
    Patienten mit Insulintherapie spritzen in der Regel ein Basisinsulin sowie ein schnell wirkendes Insulin zu den Mahlzeiten. Wir empfehlen das Basisinsulin vor und während der Kolonoskopie-Vorbereitung sowie am Untersuchungstag unverändert weiter zu applizieren, den Blutzuckerspiegel aber 3x täglich zu messen. Wir empfehlen auch die Einnahme von Tee mit Zucker sowie Bouillon während der Kolonoskopie-Vorbereitung. Traubenzuckerhaltige Lutschbonbons können bedenkenlos eingenommen werden. Da 24 Stunden vor der Darmspiegelung keine Mahlzeiten mehr eingenommen werden dürfen, muss das rasch wirkende Insulin in der Regel nicht eingesetzt werden.
    http://www.gastrozentrum-obach.ch/m/mandanten/287/download/Kolo_unter_Diabetesmedi.pdf

    Bearbeitet von User am 02.08.2020 09:28:20. Grund: Edit
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 374
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 02.08.2020 16:17:00 | IP (Hash): 2076481817
    Hallo,

    ich hatte schon mehrere Darmspieglungen, jedoch vor meiner Diabetes-Diagnose. Da ich jedoch auch weiterhin Darmspieglungen brauchen werde, habe ich mich schonmal informiert, wie dass dann ablaufen würde.

    Also bei meiner Gastro-Praxis brauche ich NICHT 2 Tage nüchtern sein, sondern die letzte Mahlzeit darf am Vortag der Untersuchung bis 9 Uhr eingenommen werden, jedoch was leichtes. Helles Brötchen oder so. Kein Vollkorn. Diese Mahlzeit würde ich persönlich auch noch normal mit Insulin abdecken. Dann darfst du den Tag über nichts essen, darum auch kein Bolusinsulin, ist ja klar.
    Um 17 Uhr oder so, soll man mit Abführen anfangen. Ab da würde ich persönlich die Basalrate auf 90% stellen, da ich persönlich weiß, dass ich bei Durchfall trotz nur Basalinsulin unterzuckere.
    Bis dahin hatte ich immer ziemlich Hunger, aber als das Abführen anfing, war zum Glück der Hunger weg. Du darfst den gesamten Vortag vor der Untersuchung Tee mit Traubenzucker trinken, genauso sind soweit ich das noch weiß, klarer Apfelsaft und glaube auch Fanta in Ordnung. Nichts dunkles/färbendes, aber helle Getränke sind in Ordnung. Für den Fall, dass du unterzuckerst, ist es also kein Problem.

    Am nächsten Tag musste ich immer nochmal abführen. Da durfte ich auch bis 3 Std. vor der Untersuchung noch trinken, dann nicht mehr zwecks Sedierung. Bis dahin sind also auch Tee mit TZ noch in Ordnung. Später würde ich nachfragen, ob du noch im Notfall TZ-Lollys oder Bonbons zu dir nehmen kannst bei UZ, die aber nicht schlucken sondern wirklich lutschen, dass das ganze nur über die Mundschleimhaut aufgenommen wird.

    Ich würde unbedingt mit der Gastro-Praxis reden, dass du die Untersuchung früh am Tag hast. Ich hatte meine so gegen 9 Uhr. Danach darfst du ja gleich was essen. Es gibt auch Patienten die erst 15 Uhr oder so die Untersuchung haben, sollte dies der Fall sein, würde ich unbedingt mit der Praxis abklären, dass du dann erst zeitverzögerst mit Essen aufhören und Abführen musst. Gute Praxen kommen von selbst auf diesen Gedanken.

    Du hast sowieso ein Vorgespräch vor der Spieglung, entweder mit dem Arzt oder mit einer Arzthelferin, wo Blut abgenommen wird, du das Abführmittel bekommst. Da würde ich unbedingt schon mal den Diabetes ansprechen. Meine Gastro-Praxis kennt sich verhältnismäßig gut mit dem Thema aus, besser als andere Ärzte. Trotzdem nochmal das ganze nochmal abklären.

    Während der Untersuchung würde ich persönlich meine Basalrate auf 80% stellen und mit min. 120-140 in die Untersuchung gehen. Ich habe ein Libre, da würde ich einen Niedrig-Alarm reinmachen, wie wir das vereinbaren, bei 60 oder so, und der Praxis mein Handy geben während der Untersuchung. Hochalarm und jeden unnötigen Alarm, der verunsichern könnte, würde ich rausmachen. Auch keine zu frühe Alarmgrenze, sondern wirklich erst eine, wo reagiert werden muss.
    Wobei natürlich auch jede Praxis ein BZ Messgerät hat.

    Je nach Sedierungsart ist man länger ausgeknockt, so dass während und auch nach der Untersuchung jemand mit auf den BZ schauen sollte. Bei einer Sedierung hat man einen Venenzugang, da könnte notfalls auch Glukose drüber gespritzt werden. Ich hatte mal eine Spieglung mit Dormicum, wobei ich persönlich auf Dormicum ziemlich reagiere und 4 Stunden gebraucht habe, bis ich wieder klar Entscheidungen treffen konnte. Bei Propofol hatte ich persönlich dagegen keine Probleme.
    Ich sage es deshalb, weil du keine 4 Stunden in der Praxis bleibst. Du wirst ja dann von irgendeinem Angehörigen abgeholt. Diesen solltest du unbedingt schulen, wie er reagieren soll bei deinem Diabetes, falls du das noch nicht hinbekommst.
    Während du in der Praxis bist, insb. solange die Sedierung noch wirkt, werden sich die Arzthelferinnen um dich kümmern, einfach nochmal mit denen reden.

    Wenn du wieder fit bist nach der Spiegelung kannst du auch sofort normal essen, ich würde aber aufpassen mit Spritzen. Bei einer Magen-Darm-Grippe habe ich persönlich den Effekt gehabt, zwei Tage gar kein Mahlzeiteninsulin zu brauchen und dann nur eine Woche die halbe Dosis. Also eher Essen, BZ beobachten, und dann vorsichtig korrigieren.

    Wie gesagt, auf jeden Fall nochmal mit der Gastro-Praxis reden und auch mit dem Diabetologen nochmal abklären, wie du das händeln sollst. Ich weiß jetzt auch nicht, ob du Pumpe hast oder per ICT spritzt. Mit Pumpe kannst du halt flexibler die Basalrate reduzieren.
    Das ganze was ich geschrieben habe gilt für mich, wie ich es regeln würde, da ich weiß, wie ich persönlich auf bestimmte Dinge wie Durchfall etc. reagiere. Du musst vllt anders reagieren, deshalb nochmal mit Diabetologen und Gastro-Praxis reden.

    Alles Gute für die Untersuchung.
    LG
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3245
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 02.08.2020 20:43:49 | IP (Hash): 1250639353
    Hallo Reteid,

    das was Heike dir rausgesucht hat, klingt ganz passend. Tee darfst du sowieso trinken und reine Glukose wird vollständig im Darm absorbiert und hinterlässt keine Rückstände. Also kannst du Basalinsulin spritzen und deinen BZ nach Bedarf nach unten mit Insulin und nach oben mit Tee mit Traubenzucker korrigieren. Erfahrungsgemäß geht beim Fasten auch der Basalbedarf etwas zurück. Wnn du die Basaldosis ein bisschen verringerst, dann kommst du wahrscheinlich mit weniger Traubenzucker aus.

    Wenn du nicht gerade zart besaitet bist, dann kannst du getrost auf die Sedierung bei der Darmspiegelung verzichten. Dann brauchst du keine Angst zu haben, dass dein BZ unbemerkt verrückt spielt. In so einer normalen gastroenterologischen Praxis würde ich mich nicht unbedingt darauf verlassen, dass die sich professionell um deinen BZ kümmern können. Öhne Sedierung ist es manchmal kurzzeitig ein bischen unangenehm, aber besonders schlimm war es bei mir nicht.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 02.08.2020 20:49:22. Grund: .