Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

neu dabei und Probleme mit Libre Link 2

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 13.11.2021
    am 13.11.2021 21:50:15 | IP (Hash): 1553404621
    Hallo
    Ich habe vor ca einem Jahr die Diagnose Diabetes Typ 1 (LADA) bekommen und haben dann nach Schulung usw mit dem Sensor Abbott begonnen meinen BZ zu überwachen bzw zu messen, nach anfänglichen Schwierigkeiten mit abfallen des Sensors, war ich bisher sehr zufrieden,
    Jetzt habe ich aber folgendes Problem, seit ca einem Monat, es fing mit einem Sensor an der nach 7 Tagen seinen Dienst einstellte ( ärgerlich aber passiert), den Folgesensor habe ich nach 2 Tagen entfernt und ersetzt, da dieser eine permanente Unterzuckerung anzeigte, welche aber nicht zur blutigen Messung und körperlichem Befinden passte, da wurde mir von Abbott gesagt das das ein Benutzerfehler meinerseits wäre da die Sensoren 24 bis max. 48 Stunden benötigen um sich zu aklimatisieren , da der Körper den Sensor nach dem Anbringen als Fremdkörper betrachtet und sich erst daran gewöhnen muß (ok das leuchtet mir ein und kann ich auch nachvollziehen)
    der 3. Sensor den habe ich nach 7 Tagen entfernt da er permanent 50 mg/dl zu wenig gemessen hat, aufgefallen ist es mir als das Handy alarmierte und die App mir sagte ich hätte ein BZ von 50 mg/dl , ich war gerade mit dem Hund unterwegs und hatte keine körperlichen Symptome und dias ist öfters passiert und bei Gegenmessung immer 50 zu niedrig also den Sensor ersetzt der jetzige, der ist jetzt den 2. Tag in betrieb, misst zwischen 20 bis 50 mg/dl zu wenig und ich bin absolut ratlos.
    Alle Sensoren stammen aus der selben Lieferung.
    Ich muß dazu sagen das ich die letzten Sensoren nicht 100 % auf der Rückseite der Oberarme angebracht habe , sondern ca 2 bis 3 cm in Richtung Außenseite, könnte das mein Fehler sein, das da nicht soviel Fettgewebe ist .

    Ich danke schon mal für eure Hilfe
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5898
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 13.11.2021 22:23:16 | IP (Hash): 1003629334
    Keine Hilfe! Aber hast Du Hautverträglichkeits-Probleme an den Setzstellen? Ich frage, weil ich die hatte zusammen mit solchen Anzeigeproblemen, wie Du sie schilderst.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 845
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 14.11.2021 21:34:21 | IP (Hash): 1703579548
    Bei zu niedrig messenden Sensoren braucht man ein wenig, dass Abbott diese tauscht. So verlangt Abbott:

    - nach 1-2 Tagen Tragezeit
    - min. 3 blutige Vergleichsmessungen bei stabilen Blutzuckerverläufen und zu unterschiedlichen Tageszeiten, ein Scan während der Vergleichsmessung und einer nach ca. 15min
    - erst den Sensor austauschen, wenn Abbott das okay gibt
    - dann gibt es noch interne Regelungen, ab wann eine Abweichung zu viel ist. 20-30mg/dl zu wenig werden als "normal" angesehen und dort bekommt man keine Sensoren getauscht.

    Ich habe auch einige Zeit den Libre, erst den 1er, dann über ein Jahr den 2er. Der Libre 1 hat super gut gemessen, der Libre 2 passend oder 20mg/dl zu wenig. Ich habe jeden Sensor zu Beginn und ggf. während der Laufzeit blutig mal gegengemessen, um jeweils die Abweichung zu wissen. Zudem hatte ich immer Pre-Soaking gemacht, also den Sensor schon min. einen halben Tag vor Ablauf gesetzt, damit er sich ans Gewebe gewöhnen kann und dann erst nach Ablauf des alten Sensors gestartet. Das machen einige.

    Ab April dieses Jahres ca. hat dann plötzlich der Sensor deutlich zu wenig gemessen, über 20mg/dl war ich noch froh. Viele Sensoren hatten bei mir dann 40-60mg/dl Abweichung und waren somit kaum zu gebrauchen. Ich habe auch verschiedene Setzstellen ausprobieren, Setzhilfe an Arm und sofort ohne Wackeln/Verschieben auslösen, ...

    Bei mir sahen die Einstichstellen dann auch ein wenig entzündet aus und haben Wochen gebraucht um abzuheilen. Das war am Anfang nicht so. Da ich trotz Libre zwei heftige Hypos mit Fremdhilfe hatte, wollte meine Praxis mir sowieso gerne den Dexcom verschreiben. Nach einem Probetragen mit super guten Werten bin ich jetzt gewechselt und bisher sehr zufrieden. Meine Arme sind mittlerweile auch abgeheilt, der Dexcom hinterlässt keine entzündeten Einstichstellen. Ob das eine beginnende Allergie war oder Zufall, weiß ich nicht.

    Ich weiß nicht, ob für dich prinzipiell ein Wechsel in Frage kommt. Neben Dexcom gibt es ja auch den Libre 3 (für Iphone-Nutzer sofort, Android soll demnächst kommen).
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 13.11.2021
    am 15.11.2021 08:31:05 | IP (Hash): 612052702
    moin
    danke für die Antworten
    Hautprobleme habe ich keine , auch keine Entzündungen.
    aber ich werde mal die Setzstellen ändern und zwar direkt auf die Hinterseite des Oberarmes, hatte das bisher etwas nach außen hin versetzt und auch die Idee mit dem vorherigen anbringen des neuen Sensors werde ich testen, da ich erst im Dezember wieder zum Diabetologen muß hab ich noch etwas Zeit zum testen, ansonsten werde ich mit ihm über einen Wechsel reden, ich wußte gar nicht, das das geht ich dachte bisher das die Kasse nur Abbott übernimmt.

    Die Sensoren hat Abbott bisher immer ersetzt
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 845
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 17.11.2021 22:12:28 | IP (Hash): 138785078
    Die Umstellung von Libre 2 auf Libre 3 geht ohne größere Probleme, da beide Sensoren gleich viel kosten. Angeblich habe ich über 3 Ecken gehört, soll der Libre 3 noch im Dezember kommen, auch für Android Handys. Ob das allerdings stimmt oder nur ein Gerücht ist, keine Ahnung.

    Zum Dexcom, ich musste beim Antrag tatsächlich Gutachten vom Diabetologen und Blutzuckertagebücher der letzten drei Monate mitschicken und das ganze ging dann zum MdK. Also bei mir war der Wechsel auf den Dexcom schwieriger.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 54
    Mitglied seit: 24.08.2020
    am 19.11.2021 11:20:19 | IP (Hash): 974942215
    Hallo zusammen,

    ich nutze auch den Libre 2 und anfangs hatte ich auch Werte, die eher 20 mg/dl zu niedrig angezeigt haben. Inzwischen habe ich eher Abweichungen nach oben und zwar zwischen 20 und 40 mg/dl teilweise. Zum Vergleich nutze ich immer die Abbott Teststreifen. Einmal, als die Abweichungen sogar 50-60 mg/dl waren, haben sie mir den Sensor sofort getauscht.

    Ich bin da aber immer noch etwas verunsichert, da ich es eher gewohnt bin, dass der Libre tendenziell zu niedrig misst als zu hoch.
    ---
    LG, Ron (Diabetes Typ 1 (LADA) seit 7/2020, mit 39j)