Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Zwangsimpfung auch für Diabetiker?

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 232
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 21.11.2021 21:40:48 | IP (Hash): 1296705108
    Wenn man die Nachrichten verfolgt dann ist zu lesen das schon viele Menschen mit einer Vorerkrankung nach einer Impfung verstoben sind. In Bayern sollen es dabei ca. 33% sein.
    Kann man uns also zwingen sich impfen zu lassen?
    Für mich gilt neben der Diabetes auch noch einen ziemlich hohen Blutdruck zu haben.
    Von daher halte ich mich für einen sehr gefährdeten Menschen und ich verweigere eine Maßnahme die mir selber schaden könnte. Es könnte für mich genauso tödlich enden als wenn ich den Virus bekomme.
    Was meint ihr dazu?
    Gibt es bei euch auch solche Überlegungen ob eine Impfung für euch gut ist?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 21.11.2021 21:51:39 | IP (Hash): 2056939574
    Du bist also der Meinung
    33% mit Vorerkrankungen sind an der Impfung gestorben?

    Wo hast du denn den Schmarn gelesen?

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,3 Stand 09/21 (ich arbeite weiter daran)
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 861
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 21.11.2021 21:59:14 | IP (Hash): 1170298158
    Welche Nachrichten liest du????!!!!

    Es sterben kaum Menschen an Impfungen. Das Risiko an Corona zu sterben ist um ein vielfaches höher als an einer Impfung.

    33٪ sind 1/3 der Bevölkerung in Bayern. Überlege mal!!

    Ich habe mehrere Vorerkrankungen, bis durch geimpft, habe auch drei Covid Impfungen ohne jegliche Probleme (einmal Unterzuckerung, sonst nur schmerzender Arm) überstanden. Ich kenne Krebspatienten, Mukoviszidose Patienten, etliche Diabetiker, etc. alle ohne Probleme geimpft.

    Das Risiko sich jetzt in dieser Welle als Ungeimpfter mit Corona anzustecken, ist sehr sehr hoch. Du hast mehrere Risikofaktoren für einen schweren oder tödlichen Verlauf. Willst du das wirklich in Kauf nehmen??

    Informiere dich richtig! Sprich mit deinem Hausarzt. Du kannst, falls du mit wissenschaftlichen Texten arbeiten/lesen kannst, auch die Stiko Empfehlung und die Studien zu den Impfstoffzulassungen wie auch die Folgestudien aus Israel, Großbritanien, USA dir durchlesen. Das fand ich sehr informativ und hat es meine Entscheidung pro Impfung weiter gestärkt.
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5924
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 21.11.2021 22:27:02 | IP (Hash): 2030116338
    Helmuth schrieb:
    Wenn man die Nachrichten verfolgt dann ist zu lesen das schon viele Menschen mit einer Vorerkrankung nach einer Impfung verstoben sind. In Bayern sollen es dabei ca. 33% sein.


    KONKRET ZEIGEN! Die Zahlen, die in den Nachrichten kommen, sind öffentlich und können auch praktisch nicht gelöscht werden. Also bitte "Butter bei die Fische"!

    Mein Verdacht: Du verstehst da was völlig miss!

    Da wird bei Vorerkrankungen immer von "Impfdurchbrüchen" berichtet. Das sind Leute, die direkt vor und nach dem Impfen nix hatten außer ihren Vorerkrankungen. Aber dann haben sie sich trotz Impfe mit Corona angesteckt, sind trotz Impfe auch richtig krank geworden, und bei den Vorerkrankungen hat richtig krank (und noch lange vor dem Anschluss an ein Beatmungsgerät!) für das Ableben ausgereicht. Ne normale Grippe hätte das in solchen Fällen auch getan, aber ne Grippe macht heute schon lange keine Nachrichten mehr :(

    Wir sind 74 auf dem kurzen Weg zu 75, hatten im Frühsommer die Gelegenheit zu je 2 Schüssen Astra Zeneca und werden so bald wie möglich mit dem Angebot boostern, das wir als nächstes nutzen können. Und wir empfehlen ALLEN, die sich noch nicht gegen Corona haben impfen lassen, das doch so bald wie irgend möglich nachzuholen! Und allen schon 2mal geimpften den Booster!

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
     3 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 232
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 21.11.2021 22:47:15 | IP (Hash): 1296705108
    du musst nicht immer alles in Frage stellen was dir unbekannt ist. Das nervt langsam.
    Aber weil du das bist:
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/viele-corona-tote-in-bayern-waren-vollstaendig-geimpft,SoiQ5Lm
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5924
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 21.11.2021 23:00:10 | IP (Hash): 2030116338
    Helmuth schrieb:
    du musst nicht immer alles in Frage stellen was dir unbekannt ist. Das nervt langsam.
    Aber weil du das bist:
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/viele-corona-tote-in-bayern-waren-vollstaendig-geimpft,SoiQ5Lm


    DOCH, muss ich! DENN DA STEHT MIT KEINER SILBE, dass die Todesfälle wegen oder durch die Impfung zu beklagen waren, SONDERN DA STEHT TROTZ DER IMPFUNG!

    Die Impfung hat sie nicht schützen können!

    Wichtig: Die hatten alle beispielsweise 10 Krankheiten in einem Stadium, in dem jede davon für's Ableben ausgereicht hätte. Dann haben sie dazu noch Corona bekommen und sind gestorben. Dabei ist noch nicht untersucht, ob Corona wirklich der Grund für's Ableben war, oder die plötzliche Verschlechterung eines der anderen Kandidaten. GENAU DAS STEHT IN DEINEM LINK!

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 232
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 21.11.2021 23:15:25 | IP (Hash): 1296705108
    die 30% beziehen sich auf die Verstorbenen, nicht auf die Bevölkerung in Bayern.
    viele-corona-tote-in-bayern-waren-vollstaendig-geimpft
    das ist schon im Link zu lesen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 267
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 22.11.2021 00:44:54 | IP (Hash): 633108556
    Diabetes scheint neben Übergewicht eins der größten Risiken bei einer Corona Infektion zu sein. Darum sollte man sich als Diabetiker dringend impfen lassen.
    Ob eine weitere Erkrankung wie Bluhochdruck ein Risikofaktor ist der eine Impfung weniger empfehlenswert macht kann dir dein Arzt sagen. Meines Wissens nach nicht.
    Kritisch sind primär allergien gegen Bestandteile des Impfstoff oder Herzprobleme. Aber wie gesagt inzwischen sind Milliarden Impfdosen verabreicht worden und die wirkliche schlimmen Nebenwirkungen sind extremst selten. Bei mir in der Familie sind alle geimpft auch meine Eltern mit hoch in die 70 und Bluhochdruck. Niemand hat starke Nebenwirkungen gehabt oder gar ernsthafte Probleme. Ich habe in 3 wochen nen Termin zum boostern gemacht.
    Anfang 2020 hatte ich vermutlich corona, hat keinen Spaß gemacht auch wenn ich es nicht wirklich schlimm hatte.

    Ich kann dir nur raten sprich schnell mit deinem Arzt und wenn er es dir empfiehlt mach es schnell.
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 88
    Mitglied seit: 06.11.2021
    am 22.11.2021 10:07:15 | IP (Hash): 1611452324

    Hallo!
    Dies ist ein Streitthema, aber als Diabetiker und Risikopatienten gibt es für uns doch nichts
    zu überlegen. Ich habe schon die 2te Impfung hinter mir, werde die 3te im Dezember bekommen.
    Die Menschen die bisher an Corona gesstorben sein sollten, man weiß doch nichts über Ihre
    Vorerkrankungen. Spahn redet schon über die 5te Welle, irgendwann werden Virologen auch
    ein Gegenmittel finden. Nur man verlangte von Ihnen, in kürzester Zeit zu viel von Ihnen.
    Lauterbach sagte, ein Gegenmittel auf dem Markt getestet und überprüft kann bis zu 10
    Jahre dauern. Nur das RKI mit unfähigen Wieler mischt sich immer wieder ein. Jeder einzelne
    von uns, muß für sich das selbst entscheiden. Für mich als Gefährderter Patient, gibt es dazu
    nichts zu überlegen. Bin froh dass es überhaupt schon Gegenmittel gibt. Aber schützen muß
    man sich zu 100% auch selbst, ich brauche keinen Politiker der mir sagt wie ich mich zu
    schützen habe. Auch wie gesagt, die Corona haben, sind meistens selber Schuld.

    Andreas


    Bearbeitet von User am 22.11.2021 10:13:41. Grund: nicht fertig
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 320
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 22.11.2021 10:14:29 | IP (Hash): 1515891051
    Hallo Helmuth,

    am liebsten würde ich Dich an den Haaren zum Impfen schleifen. Mir stinken so langsam diese Impfgegner, die daran schuld sind, dass wir immer noch unter den Beschränkungen leiden müssen. ich selbst habe Bluthochdruck (5 starke tabletten am Tag), Diabetes und COPD. Und werde im Dezember geboostert.

    Es gut sich für mich wirklich eine Spaltung in der Gesellschaft auf, mir kommt kein Ungeimpfter mehr ins Haus.

    Gruß,
    Biggi
    Bearbeitet von User am 22.11.2021 10:15:23. Grund: Fehler
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.