Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Neu entdeckter Diabetes,, HbA1c 10,5, reichen Meformin und "Lebensumstellung"

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 24.11.2021
    am 24.11.2021 17:52:21 | IP (Hash): 1129684038
    Anfang 60, BMI 34
    Vor gut einer Woche neu entdeckter Diabetes. HbA1c 10,5 !
    Vom Hausarzt 2x 500mg Metformin verschrieben bekommen.
    Blutzuckermeßgerät gekauft.
    Nüchternblutzucker 250.
    Seit einer Woche Diät, mit Sport auf Ergometerfahrrad angefangen und Metformin seit 5 Tagen.
    BZ 1h nach leichter Mahlzeit immer noch über 300.
    Brauche ich doch Insulin?
    Lg Hape


  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3830
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 24.11.2021 20:08:39 | IP (Hash): 1189869622
    Hallo Hape,

    nur Geduld, nur Geduld. Das BZ-Niveau wird sich nur langsam nach unten bewegen. So lange die Richtung simmt, bist du auf dem richtigen Weg. Schnelle Senkung ist nicht erforderlich und evtl. sogar mit weiteren Risiken verbunden.

    Deine Umstellung klingt gut - ich wünsche dir viel Erfolg.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 24.11.2021 20:09:29. Grund: BBCodes
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5924
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 24.11.2021 21:02:08 | IP (Hash): 1652519281
    Wenn Du wie dieser hier https://www.amazon.de/Fit-wie-ein-Diabetiker-Messen/dp/3874096408/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1FD0D6SLOD3AK&keywords=fit+wie+ein+diabetiker&qid=1637783748&qsid=261-9244809-6440948&sprefix=fitt+wie+ei%2Caps%2C165&sr=8-1&sres=3874096408%2C3874093859%2C3874094383%2C3874095215%2C3874093611%2CB00JKNNLO0%2C107927930X%2C374230433X%2C3990602144%2C3946551491%2C3946551580%2CB07C7G88C9%2CB094T3Q9WP%2CB08NQHB54B%2CB08R8Y3QBL%2C3965841955&srpt=ABIS_BOOK Messen! Essen! für Dich eben abgewandelt Radeln! machst, wirst Du SOFORT deutlich weniger hohe Anstiege nach Deinen Mahlzeiten messen. Daumendrück :)

    Ach ja, und Du wirst höchstwahrscheinlich in jedem Fall immer längere Arme für was immer Du zum Lesen hältst brauchen, weil die Optik in Deinen Augen sich auf den neuen gesünderen Blutzucker umstellen muss, und das braucht Zeit und nach dem Abschluss in 3 bis eher 6 Monaten vielleicht auch ne (neue) Brille.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 24.11.2021 21:05:46. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 320
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 24.11.2021 21:10:49 | IP (Hash): 1515891051
    hallo Hape,

    gehe zu einem Diabetologen und schau, dass Du dort an einer diabetesschulung teilnimmst. Da lernst Du viel, vor allem in Punkto Ernährung. Ich hatte letzten Sylvester einen HbA1c-Wert von 12,5 und bin jetzt bei 5,5. Mein BZ ist inzwischen nüchtern meist um die 100, eine Stunde nach einer Mahlzeit so um die 130 bis 150. Aber das braucht Zeit, steige auf Vollkornprodukte um, auf weißes Fleisch und auf vieeel Gemüse und vermeide Zucker, egal in welcher Form. Aber das lernst Du sehr schnell. Ich drücke Dir die Daumen!

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 24.11.2021 22:19:38 | IP (Hash): 2056939574
    Hallo Hape

    KEINE PANIK!

    Das wird schon
    wenn du dich an die Vorgaben für Diabetiker hältst.

    Vermeide nicht nur Zucker, sondern vermeide Kohlenhydrate in jeder Form.
    Ich habe mit 13,7 bei meinem erster Diabetologentermin begonnen.
    Bei der Messung beim Hausarzt 14 Tage vorher war er wohl noch höher.

    Mittlerweile bin ich bei 6,3
    und das ohne jede sportliche Aktivitäten - nur durch die Ernährung und Medikation (ohne Insulin)

    Was war denn die „leichte Mahlzeit“ wenn man fragen darf. (Art und Menge - genau bitte)


    Gruß
    Peter

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,3 Stand 09/21 (ich arbeite weiter daran)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 267
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 25.11.2021 06:56:00 | IP (Hash): 1040372874
    Hallo Hape,

    ich kann mich da nur anschließen. Das wird schon!

    Geht nicht von heute auf morgen aber du wirst sehen in wenigen Wochen wirst du wahrscheinlich eine deutliche Verbesserung merken.

    Wenn du das Metformin gut verträgst kannst du die Dosis evtl. noch steigern (in Rücksprache mit deinem Arzt) die empfohlene Maximaldosis ist 2000mg am Tag.

    Selbst wenn du Insulin verschrieben bekommen würdest, heißt das nicht das du es für immer nehmen musst. Ich konnte es nach 5-6 Monaten wieder absetzen, Meine Werte waren aber noch höher als deine wenn du Konsequent bist hast du sehr gute Chancen ganz ohne Insulin auszukommen.

    Gruß Tobias
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 24.11.2021
    am 25.11.2021 11:03:50 | IP (Hash): 1129684038
    Hugin66 schrieb:
    Hallo Hape
    Was war denn die „leichte Mahlzeit“ wenn man fragen darf. (Art und Menge - genau bitte)



    Ich esse insgesamt wenig, da ich abnehmen möchte.. Und habe bis jetzt nur einen Bz-Nüchternwert und einen Abendwert bestimmt, werde jetzt aber mal mehr Tests 90 min nach Nahrungsaufnahme machen um da einen Überblick zu bekommen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 33
    Mitglied seit: 03.11.2021
    am 25.11.2021 11:41:32 | IP (Hash): 256553056
    Guten Tag Hape,
    so schnell geht das nicht. Vielleicht brauchst Du etwas mehr von dem Metformin. Wichtig ist das Essen. Du musst deine Ernährung anpassen. Kein Zucker und keine überflüssigen Kohlehydrate. Nur noch Vollkorn- und Eiweissbrot mit leichten Frischkäse und Gemüse. Wenn Du etwas Warmes essen willst; Gemüse. Man muss nicht immer alles frisch putzen, schneiden und zubereiten, das Gefrorene ist auch gut. Einfach gutes Olivenöl, Zwiebeln und das gefrorene Gemüse in die Pfanne und erwärmen. Das gleiche mache ich auch mit dem Gemüse aus dem Glas. Olivenöl, Zwiebeln, Champions, Erbsen, Bohnen, Sauerkraut und was es noch so gibt; in die Pfanne und erwärmen. Erstmal nur soviel essen, bis der Hunger weg ist. Besser mehrere kleine Portionen am Tag. In 10 bis 14 Tagen müsste dann der Blutzucker eigentlich wieder unter 200 oder besser unter 140mg/dL sein. Wenn nicht, musst Du das mit deinem Arzt besprechen und dich genauer untersuchen lassen.

    Dr. Limpinsel klärt in seinen 15 Videos eigentlich auch sehr gut über Diabetes Typ 2 auf:

    https://www.youtube.com/watch?v=2Kb5oGf9bsk




    Bearbeitet von User am 25.11.2021 12:02:18. Grund: :-
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3830
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 26.11.2021 08:47:13 | IP (Hash): 430354735
    Dex schrieb:
    In 10 bis 14 Tagen müsste dann der Blutzucker eigentlich wieder unter 200 oder besser unter 140mg/dL sein. Wenn nicht, musst Du das mit deinem Arzt besprechen und dich genauer untersuchen lassen.

    Hallo Hape,

    ich glaube nicht, dass sich dein BZ so schnell normalisiert. Das ist auch nicht wichtig. Auch wenn du 2...3 Monate dafür brauchst, ist das gut.

    Die Metformin-Dosis wird dein Arzt bestimmt noch auf die üblichen 2000mg erhöhen. Metformin soll langsam eingeschlichen werden, damit man es besser verträgt. Deine jetzige Dosis ist wahrscheinlich nur die Einschleichdosis. Falls du mit dem Metformin noch große Probleme hast, dann kannst du auch auf 1*500mg zurückgehen und erst erhöhen, wenn du mit dieser Dosis gut zurecht kommst.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 27.11.2021 22:43:30. Grund: BBCodes
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5924
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 26.11.2021 09:15:53 | IP (Hash): 631117311
    Direkt nach dem Essen auf das Zimmerfahrrad steigen und ne halbe Stunde strampeln sorgt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit SOFORT für seeehr viel weniger Anstieg nach dem Essen.
    Und ne Woche seeehr viel wenigere Anstiege nach dem Essen machen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch deutlich weniger Nüchtern-BZ.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.