Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

zu hohe blutsenkung

  • kathrin

    Rang: Gast
    am 21.05.2007 23:28:54
    hallo zusammen,
    habe heute meine blutwerte bekommen, eigentlich war alles ok, auch der hba1c war super, nierenwerte ok usw. Leider ist aber die blutsenkung zu hoch und zwar 60/200, normal ist wohl ein wert von 20/100. Da ich mich vorher nicht großartig mit diesem wert auseinandergesetzt habe, habe ich auch nicht wirklich ahnung davon, was der wert überhaupt aussagt. mein arzt sagte mir das ich sofort einen terimin beim zahnarzt und frauenarzt machen müsse. das alles hat mich schon ziemlich in panik versetzt als ich dann im internet geschaut hat, was der wert bedeuten kann, bin ich fast vom stuhl gefallen: tumorerkrankungen, leukämie, Gewebsnekrosen, Infektionen, SChwangerschaft, rheumatische Erkrankungen,.... Hat jemand von Euch vielleicht schon mal ähnliche werte gehabt oder kann mir näheres dazu sagen? ich mach mich total verrückt! (man sollte besser keine dinge googlen ;) )
    danke für eure antworten,
    lg von kathrin
  • klausdn

    Rang: Gast
    am 21.05.2007 23:44:19
    hallo katrin,
    nein ich kann zur blutsenkung nichts beitragen.
    möchte dir aber mut machen, das klingt vielleicht blöde, ist aber völlig ernst gemeint.
    bitte mach dir bevor tatsachen da sind einen "betonkopf" und sage dir - scheißegal was kommt,
    es könnte schlimmer werden, und wer hinfällt kann aufstehen - tu das !!!!!!
    drücke dir alle daumen die da sind
    mfg klaus von klausdn
  • Maria

    Rang: Gast
    am 22.05.2007 01:13:58
    Liebe Kathrin!
    Meine Blutsenkung war auch einmal viel zu hoch, der Internist wollte mich sofort wiedersehen und sie wiederholen. Ich hatte kurz davor Angina und das hat offensichtlich noch nachgewirkt.
    Vielleicht solltest du zuerst die Blutsenkung nochmals machen lassen, auch im Labor können Fehler passieren.
    Klaus hat Recht, mach dich nicht verrückt. Es kann auch nur ein
    beherdeter Zahn sein, wie auch immer, alles Gute! von Maria
  • Pia

    Rang: Gast
    am 22.05.2007 13:28:07
    Richtig heißt eigentlich "Blutkörperchensenkung", es wird gemessen, wie schnell im mit Natriumzitratlösung vermischten Blut die Erythrozyten sich nach Schütteln des Messröhrchens absenken.
    Eine erhöhte Blutsenkung ist immer ein Hinweis auf einen Entzündungsherd im Körper. Das kann eine Angina sein, ein grippaler Infekt oder sonstwas. Da du keine Beschwerden weiter geäußert hast, hat Dein Doc dich zum Gyn geschickt und nach einem Blick auf Deine Beißerchen vielleicht zum Zahnarzt. Wegen den Werten: Die zu deuten vermag nur der Doc.
    Aber nach dem Motto: Jede schlechte Seite hat auch ne gute, wirst Du bei der Gelegenheit vielleicht wieder mal ordentlich durchgecheckt und alles, was dabei ausgeschlossen wird, hast Du nicht. Also, ab zum TÜV! und zur "Unterbodenkontrolle";-)) von Pia
  • kathrin

    Rang: Gast
    am 23.05.2007 00:59:05
    hallo zusammen, danke für eure aufmunteren worte, haben mir doch etwas mut gemacht! ;) nächste woche weiß ich mehr!
    schönen abend! von kathrin
  • Pia

    Rang: Gast
    am 23.05.2007 12:29:31
    ... na und wehe, du erzählt uns nicht, was rausgekommen ist. Dann kommen wir mit;-) von Pia
  • kathrin

    Rang: Gast
    am 29.05.2007 12:29:05
    hallo zusammen,
    bis jetzt wurde nichts gefunden! meine frauenärztin meinte auch das der hohe wert durch eine grippe kommen kann...weiß also immer noch nicht bescheid!lg von kathrin
  • Pia

    Rang: Gast
    am 29.05.2007 13:59:59
    Liebe Kathrin,

    alles das, was ausgeschlossen ist, hast du nicht, das ist schon mal gut. Mir fällt grad was ein.... apropos. Ist nur eine verrückte Idee...eine Art grippaler Infekt kann z.B. auch eine Nasennebenhöhlenentzündung sein. Das Tückische daran ist: man merkt es absolut nicht. Man hat keinen Schnupfen oder Ähnliches...aber die Blutsenkung ist erhöht... wie gesagt, das ist nur eine Idee...die ich aus eigener Erfahrung so schon mal erlebt habe und auch bei Mitarbeitern..prüfen kann man das selbst, indem man sich weit nach vorn beugt. Verspürt man dann einen Druck im Bereich der Nasennebebnhöheln, könnts was sein. Oder Kopfschmerzen. von Pia