Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Wie baue ich Übergewicht ab?

  • Susanne

    Rang: Gast
    am 30.08.2006 17:23:41
    Hallo!

    Also Kohehydrate brauchst Du - normale Mengen. Also drei Akrtoffeln, oder ein halber Kochbeutel Reis oder zwei Scheiben Brot für eien Mahlzeit.

    Zum Abnehmen ist es gut, wenn Du vor en MAhlzeiten imemr erst mal ne Portion Salat mit fettarmem Dressing isst - besteht dein Dressing aber aus fünf Löffeln Öl ist er Effekt natürlich hinüber. Das Salat essen bekomt auch dem zucker, er steigt weniger schnell an. Dann nach jedem Essen noch 15 Minuten stramm spazieren gehen und die Spaziergänge mit der zeit weiter/schneller/schwieriger gestalten. Ansonsten: viel gemüse, wenig Fett, ruhig Eiweiß (Fleisch) essen,d as hält Satt. Und vor allem keienr Nascherei zwischendurch - das schlägt am heftigsten aufs gewicht!

    Susanne
  • mämchen

    Rang: Gast
    am 30.08.2006 21:45:14
    Hallo,
    in Anlehnung an Omas Spruch: "Jedes Pfund geht durch den Mund" möchte ich Susannes Tipps noch mit dem Hinweis auf die Getränke ergänzen. Wegen des Diabetes verbieten sich gezuckerte Limos/Cola ja von selbst, Säfte sollte man seeehr stark verdünnen (außer bei Hypos), auch Wein, Bier, Schnäpse haben unglaublich víele Kalorien. Außerdem muß man ihre Wirkung auf den Bz beachten; am besten wäre, den Alc ganz wegzulassen....

    Übrigens: woanders hab ich von jemandem gelesen, der tägl. 10 Diät-Bier trinkt - das ist natürlich auch keine Lösung!

    Viel Erfolg - auch ich kämpfe gegen meine Pfunde! von mämchen
  • Susanne

    Rang: Gast
    am 31.08.2006 17:48:00
    Hallo!

    Insulin hat zwar Einfluss auf die Fettverbrennung aber im Moment ist Dein Gewicht weniger dringed zu behandeln wie die hohen Blutzuckerwerte. Dein Gewicht solltest Du langfristig senken - aber wenn Du im Jahr 5-10 Kilo verlierst ist das schon eine überaus respektable Leistung, es geht also beim besten willen nciht von heute auf morgen. Dafür musst Du aber so schnell wie möglich Deien zuckerwerte ind en Griff kriegen,d enn die Hinterlassen derweil schon Schäden in Deinen Gefäßen. Also komm nciht auf die Idee,Insulin einzusparen um abzunehmen.

    Es hilft auch nicht, extrem wenig Kohlehydrate zu essen - dann schaltet Dein Körper auf Hungersnot-Modus und hält um so hartnäckiger an deinen Pfunden fest, außerdem werden da irgendwie die Zuckerwerte eher schlechter. Versuch wirklich gesudne ernährung und mehr Bewegung.

    Gesunde Mischkost kommtganz gut hin, mit ein paar Abweicvhungen: Der viel Propagierte Obstsaft als Getränk fällt weg, ebenso Obst als Zwischenmahlzeit oder Mahlzeiten ganz ohne Kohlehydrate.

    Und egal was manche Ärzte für eiennEindruck erwecken. es st völlig unmöglich, 20 Kilo im JAhr abzunehmen ohne eienng ewaltigen Jojoefekt zu haben. Ich habe 20 Kilo verloren und hatte gleich 6 wieder drauf ohne meine Ernährungsgewohnheiten groß zu ändern. Trotzdem freue ich mich über di 14 Kilo die drunten geblieben sind - und kämpfe um weitere Pfunde.

    Susanne
  • Ecksicksel

    Rang: Gast
    am 04.09.2006 02:46:49
    morgens um 8 ca. 5 - 6 Brötchen essen
    (muß aber doppelt geklappt sein, sehr wenig Margarine - keine Butter - ansonsten Käse oder Wurst, Marmelade, Nutella...)

    mittags um 12.00 - 450 gr. Kartoffeln (Frau)
    - 750 gr. Kartoffeln (Mann)
    (dazu normal Gemüse, Fleisch oder ähnl.)

    oder - 500 gr. Reis oder Nudeln
    (dazu normal Gemüse, Fleisch oder ähn.)

    abends um 18.00 - ca. 3 - 4 sch. Brot.
    (Belag wie Frühstück)

    Nichts zwischendurch. Süsses darf mal gegessen werden, aber NACH den Mahlzeiten. Wenig Fett. Schokolade am besten dunkel.
    Die Zeiten einhalten. Kann sich um einige Minuten verzögern, aber sonst immer einhalten. Falls es nicht anders geht, Brote schmieren, mitnehmen und unterwegs essen.

    Es klingt unglaublich, hilft aber super.
    Das ist keine Diät sondern eine Nahrungsumstellung.
    von Ecksicksel
  • Susanne

    Rang: Gast
    am 04.09.2006 12:21:44
    Hallo! Das ist jetzt nicht Dein ernst mit 5-6 Brötchen zum Frühstück und 4 Scheiben Brot zum Abendessen? Wer soll denn so viel in seinen Magen rein bringen? Nicht dass es nciht funktionieren könnte, aber wie soll das rein technisch gehen? Ich meine jetzt Essensvolumen im Vergleich zum Magenvolumen? Ich kann mir schon vorstellen,d ass so eien Ernährung durchaus klappen könnte, aber die Mengen zu verdrücken ist eine echte Herausforderung...

    Susanne
  • Sigrid Bull

    Rang: Gast
    am 07.09.2006 00:35:15
    Es gibt eine tolle kleine Informations-Broschüre von Berlin-Chemie.
    Frag deinen Hausarzt danach!
    Und im übrigen müßte dir eine Schulung zum Umgang mit der Krankheit angeboten werden (etwa 4 Schul.-Einheiten, auch Ernährungsberatung u. Hilfe-Angebote)-das geht über die Kasse .

    Gruß! Sigi
  • thomas2002

    Rang: Gast
    am 09.09.2006 18:31:48
    insulin stopt den fettstoffwechsel. ausserdem haben fettzellen mehr rezeptoren als die anderen zellen. es ist daher ratsam, während der abnahme etwas auf die glykämische last zu achten, d.h. viel hülsenfrüchte, waldbeeren, viel grünzeug, eher selten "bearbeitete" kohlenhydrate wie weißmehl. versuche mal die kohlenhydrate während des abnehmens auf 10-15 be zu beschränken. sonntags mal kaffee und kuchen oder unter der woche mal 1-2 eis sind nicht verkehrt. du wirst feststellen, daß die blutzuckerwerte besser einstellbar sind, und die triglylzeridwerte sich bessern.

    es geht einfach darum, den blutzuckerspiegel und damit den insulinspiegel niedrig zu halten, um heißhungerattacken zu vermeiden.

    btw hat ein trainierter körper einen höheren grundumsatz. von thomas2002
  • Andreas Gaßmann

    Rang: Gast
    am 12.09.2006 21:07:24
    Hallo. Meine Frau und ich sind beide seit vielen Jahren Typ 1 Diabetiker. Wir haben im Januar ein Programm ausprobiert, bei dem der Körper entschlackt, entgifftet und Fettpolster abgebaut werden. Meine Frau hat in 30 Tagen 7 kg abgenommen. Ich habe 4 kg abgenommen. Wobei ich vorher 72 kg gewogen habe. Wir beide haben seit dieser Zeit nicht wieder zugenommen. Also funktioniert das ganze gut. Wenn jemand mehr Infos möchte, der kann sich gerne bei uns melden. Gruß von Andreas von Andreas Gaßmann
  • Pranger

    Rang: Gast
    am 12.09.2006 22:27:43
    Diabetiker sollten möglichst wenig Kohlenhaydrate essen! Denn nur diese lassen den BZ deutlich steigen und erfordern viel Insulin. Bei positiver Energiebilanz werden diese dann in Fett umgewandelt, wodurch bspw. die Triglyceride im Blut steigen. Also Finger weg davon.

    @Susanne

    Wieso kein Öl in den Salat? Gerade dies ist äusserst emphehlenswert! Die Geschichte mit dem wenig Fett für Diabetiker ist lange überholt. Heute weiß man inzwischen, daß die Ernährung zu 40-50 % aus Fett bestehen sollte, gefolgt von viel Eiweiß und Kohlenhydrate nur in stark begrenzten Mengen. Kartoffeln, Nudeln, Reis und Brot, gehören nicht primär auf den Speiseplan und sollten die Ausnahme bilden. Für Diabetiker sind sie absolutes Gift! von Pranger
  • mämchen

    Rang: Gast
    am 12.09.2006 23:34:21
    40 - 50% der Ernährung aus Fett??? Na, ich danke! von mämchen