Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Nervenschäden oder doch was anderes?

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 26.03.2019
    am 26.03.2019 16:12:44 | IP (Hash): 303763047
    Hallo. Ich habe seit 10 Jahren Diabetes Typ 1. Ich hab immer mal Phasen wo ich viele Überzuckerungen habe und dann sind diese wieder weg. Ich habe aber generell mehr Überzucker als Unterzuckerungen. Mein letzter Hb1c war auf 8,4. Das kam aber daher das ich davor Antibiothika und viele weitere Medikamente einnehmen musste was ja den Blutzucker sehr beeinträchtigen kann. Davon war er um die 7, und wesentlich besser. Ich weiß das ich irgendwo eine Entzündung habe der Arzt kann nur nicht raus finden wo. Habe bereits ein EkG gemacht und ein kleines Blutbild wo raus kam das ich einen Vitamin D Mangel habe. Ein ausführlicher Ultraschall wurde auch gemacht und die Schilddrüsenwerte überprüft. Da ist alles in Ordnung. Den Vitamin D Mangel behandel ich momentan mit einer hohen Vitamin D Dosis. Anfangs hatte ich Muskelschmerzen und Krämpfe und hab auch öfter gefroren. Das war nach 2 Wochen wieder weg. Jetzt habe ich seit mehreren Tagen ein kribbeln am ganzen Körper aber hauptsächlich in den Beinen und auch mal Armen. Ich hatte das vor Jahren schon mal da hatte ich bereits Diabetes. Das ganze ging 2 Jahre und war dann einfach wieder weg. Meine Haut ist momentan sehr schlimm(Ekzeme,Schuppungen) und auch meine Füße sind sehr anfällig für Hühneraugen,Druckstellen,Hornhaut das volle Programm. Wunden heilen an sich nicht mehr richtig bei mir und ich merke auch bei den Füßen kaum noch etwas wenn ich verletzt bin außer eben das kribbeln was da auch manchmal da ist aber nicht anhält. Könnten das bereits Nervenschäden vom Diabetes sein?
    Ich habe auch bereits einen Bluterguss schon fast 1 Jahr weil er nicht mehr vollständig abheilt und generell heilen die Wunden kaum. Ich habe mir letztes Jahr sehr schlimme Blasen gelaufen und die waren durch die falschen Schuhe innerhalb von einem Tag wieder da und wollen auch nicht mehr abheilen trotz Blasenpflaster.
    Könnte das mit den Diabetes zusammenhängen?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1437
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 26.03.2019 19:37:16 | IP (Hash): 824047619
    Hallo Bella,
    auf jeden Fall brauchst du ein großes Blutbild für mehr Fakten.
    Antibiotika zerstört leider eben auch die Darmflora, ggfs. wieder aufforsten - verschiedene Möglichkeiten auch per Milchsäurebakterien in Joghurt, Sauerkraut ~ per Tablette.
    Muskelschmerzen/Krämpfe könnte auch Magnesiummangel sein.
    Mir hilft dann so eine in Wasser aufgelöste Mg-Brausetablette (Super/Drogeriemarkt).

    Habe mit Hautproblemen schon sehr viele Erfahrungen, dauern an.
    Nur nach Fußpflege benutze ich Urea(Harnstoff)-haltige Creme nach Hornhaut abrubbeln per Feile.
    Gutes Schuhwerk zu kaufen (per Anprobe) ist wichtig, wg. Passform und Dehnmöglichkeit an exponierten Stellen (Sohle, Nähte per Fußrücken und Zehen).
    Ekzeme/Schuppung plagen mich auch.
    Aktuelle Hinweise seitens Dermatologe:
    Tenside trocknen Haut aus - besser Seife verwenden.
    Panthenol-haltiges hilft beim Heilen.
    Fetthaltige Salben bei mir eher kontraproduktiv, versuche gerade mal wieder eine nicht so fettige Panthenol-Creme.

    Gruß Elfe
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 12
    Mitglied seit: 08.03.2019
    am 13.05.2019 13:48:20 | IP (Hash): 923464261
    Das mit den Füßen habe ich auch gehabt nur dazu kamen ganz schlimme Dauerschmerzen lief 2 Jahre von einem Orthopäden zum anderen bis einer die Diagnose PNP ( Polyneuropathie )
    stellte ich bekam Gabapentin meine Füße sind zwar immer noch ein bisschen schwach aber die schmerzen sind weg . Lass dich ganz schnell darauf Untersuchen PNP kann schlimm ausgehen wenn es nicht behandelt wird .