Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes typ 1 lada

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 16
    Mitglied seit: 09.03.2020
    am 10.03.2020 23:26:12 | IP (Hash): 2145942656
    Also ich kann nur sagen was Der Diabetologe gesagt hat . Ich habe diese gad ak antikörper und das insulin beträgt : 18.5. ....normal wäre 20-29 ..so steht es auf dem papier . Ich hab echt keine ahnung was diese werte aussagen . Diese antikörper sind ziemlich viele 2500 ist der wert .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1722
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 11.03.2020 01:06:04 | IP (Hash): 1610907230
    Hallo Helmut,
    zu deinen angefragten Werten zu Antikörpern und Insulin habe ich keine Laborausdrucke.
    Kann dir dazu nur per Gedächtnis antworten ~ Typ 1 (schon erwachsen), Insulin noch vorhanden ~.
    Konnt's nicht fassen, hatte eher mit Typ 2 per Familienlinie gerechnet und einigermaßen auf kennengelernte Vorgaben geachtet.
    Habe mir deshalb auch vom Arzt genau erklären lassen, was denn zu tun ist und warum:
    Mahlzeiteninsulin sofort - meine BZ-Werte waren höher als deine mit 400, Basalinsulin erst später dazu.

    Bespreche dieses Papier mit deinem Arzt und lasse das dir erklären.

    Du fürchtest, von heute auf morgen deine Ernährungsangewohnheiten ablegen zu müssen !?
    Keine Panik, langsam im Verlauf der Behandlung wird dir da einiges bewusster, wenn du dir den Kohlenhydrat-Anteil ansiehst.
    Frikadellen und Bratwurst haben keine, Brötchen dazu schon.
    Fastfood - welches ? Burger mag ich, Pommes so nebenher eigentlich, lasse ich bleiben.

    Reis und Nudeln enthalten viele Kohlenhydrate und machen mich jedenfalls nicht satt.
    Satt, so mein Problem.
    Kartoffel und Brot deshalb eher meins.
    Und lebe damit schon ca. 20 Jahre.
    Solange alles gut, kannst du auf deine '15 Jahre genug' noch ein paar Schüppchen drauflegen :-)
    Gruß Elfe
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 16
    Mitglied seit: 09.03.2020
    am 11.03.2020 09:06:35 | IP (Hash): 2145942656
    Das hört sich ja gut an bei dir , und das schon seit 20 jahren wow . Heute um 14.30 habe ich das gespräch ...ich habe aber am 3. April noch einen termin bei einem anderen diabetologen . Ich wollte eine zweitmeinung haben, nur zur sicherheit . 400 hatte ich auch schon sogar einmal 475 aber mir ging es prächtig . Mach merhmaligen messen hintereinander fing der innerhalb von 10 minuten immer wieder runter bis unter 400 dann 350 usw ....ohne tabletten . War auch komisch , ich denke mal war zu doof zum messen . Was ich auch bemerkt habe , an meinen schenkeln habe ich kleine braune punkte , fühlt sich an wie haar stoppeln . Manche kann ich weg kratzen und manche sind in der haut . Beim duschen gehen die auch nicht weg . Sieht bisschen komisch aus ...vielelicht hat das auch mit dem zucker zu tun . Wie schon gesagt ich war jahrelang nicht beim arzt , deswegen könnte ich das jahrelang schon haben .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 284
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 11.03.2020 10:19:44 | IP (Hash): 654581083
    Helmut1983 schrieb:
    Könnte der langzeitwert nur mit diesem basal besser werden ? Das mit dem essen ist mein grösstes problem . Ich esse nicht regelmässig und das schon als kind , frühstücken gibts bei mir gar nicht ,ausser ich hab die nacht durchgemacht . Mittags esse ich meist reis ...oder nudeln , sehr viel fleisch wie frikadellen , bratwurst ....mal fast food . Abends meist schokolade oder müllermilch . Dann wenn ich bock hab mal ne chipstüte zwischen durch usw usw . Wie soll ich das alles berechnen ...für mich ist das kein leben. Lieber habe ich zu hohen zucker , aber so das ich auch nicht daran verrecke in der nächsten zeit . Deswegen wollte ich den wert auf 7 drücken also diesen langzeitwert . So 150-200 durchschnitt ... damit könnt ich leben . Den rest versuch ich dann mit sport ein bisschen auszugleichen . Wenn ich dann noch15 jahre lebe ...das langt mir .




    Am Anfang kann dein BZ Spiegel schon nur mit Basal besser werden. Aber Lada ist eine fortschreitende Krankheit. Deine Bauchspeicheldrüse produziert noch Insulin, läuft aber an ihren Belastungsgrenzen. Umso mehr man sie schont, durch normale Blutzuckerwerte und externes Insulin, umso länger produziert sie noch etwas eigenes Insulin zwar zuwenig aber halt etwas.
    Du wirst nicht für immer nur mit Basalinsulin auskommen. Irgendwann wirst du auch die Mahlzeiten spritzen müssen. Je besser deine Werte desto länger dauert es. Durch die ständige Überbelastung der Bauchspeicheldrüse erschöpft sie irgendwann.

    Wegen der 475 auf 350: das ist genau typisch für Lada. Deine Bauchspeicheldrüse produziert ja noch was. Damit senkt sie auch den Blutzucker noch, aber halt nicht mehr ausreichend.

    Zu deiner Ernährung: mittlerweile gibt es ja die ICT. Hatte ich oben schonmal erklärt. Ein bis zweimal am Tag das Grundinsulin und dann zu den Mahlzeiten noch extra Insulin. Heißt in der Theorie stimmt dein Basalinsulin und isst du nix passiert nix wenn du dann auch kein Mahlzeiteninsulin spritzt. Ich esse auch nie Frühstück, funktioniert.
    Je nach Mahlzeiteninsulin sollte man am Anfang drei oder vier Std zwischen den Mahlzeiteninsulingaben lassen, weil es sonst zu Wirküberschneidungen kommt. Man lernt aber selbst, wenn man wirklich will, wie man auch dazwischen spritzen kann. Also ja, du kannst auch unregelmäßig essen, mach ich auch und das funktioniert.

    Berechnen klingt am Anfang furchtbar kompliziert. Ist es dann aber nicht. Bei Fertigprodukten sind die Kohlenhydrate pro Portion häufig angegeben. Und sonst gibt es Listen, wo man am Anfang nachschlagen kann. Nach kurzer Zeit hat man aber seine Lieblingsdinge und die normale Portion im Kopf. Ich habe eine Liste am Kühlschrank mit diesen Dingen. Hab aber schon wochenlang nicht mehr draufgeschaut. Nur wenn ich einr andere Portionsgröße esse, dann schaue ich nochmal.

    Zu Chips fällt mir noch eine schöne Story ein: in der Schulung wurde gefragt, was wir denken hat eine Handvoll Chips. Eine Typ1erin meinte, ja sie weiß eine ganze Tüte hat xy BE. Die Beraterin so, das ist ja auch realistischer eine ganze Tüte zu essen als nur eine Handvoll. Also die wissen auch, was realistisch ist.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 284
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 11.03.2020 10:23:14 | IP (Hash): 654581083
    Helmut1983 schrieb:
    Also ich kann nur sagen was Der Diabetologe gesagt hat . Ich habe diese gad ak antikörper und das insulin beträgt : 18.5. ....normal wäre 20-29 ..so steht es auf dem papier . Ich hab echt keine ahnung was diese werte aussagen . Diese antikörper sind ziemlich viele 2500 ist der wert .



    Ja Antikörper sind hoch. Spricht deutlich für eine autoimmunen Diabetes. Bei dir also Typ 1 Lada. Die Höhe der Antikörper sobald der Grenzwert deutlich überschritten ist, lässt dann keine weiteren Aussagen zu.

    Zu Insulin: deine Bauchspeicheldrüse produziert noch Insulin, aber wie du siehst zu wenig.
    Also beides eindeutig passend zu Lada Diabetes.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 284
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 11.03.2020 10:24:33 | IP (Hash): 654581083
    Helmut1983 schrieb:
    Das hört sich ja gut an bei dir , und das schon seit 20 jahren wow . Heute um 14.30 habe ich das gespräch ...ich habe aber am 3. April noch einen termin bei einem anderen diabetologen . Ich wollte eine zweitmeinung haben, nur zur sicherheit . 400 hatte ich auch schon sogar einmal 475 aber mir ging es prächtig . Mach merhmaligen messen hintereinander fing der innerhalb von 10 minuten immer wieder runter bis unter 400 dann 350 usw ....ohne tabletten . War auch komisch , ich denke mal war zu doof zum messen . Was ich auch bemerkt habe , an meinen schenkeln habe ich kleine braune punkte , fühlt sich an wie haar stoppeln . Manche kann ich weg kratzen und manche sind in der haut . Beim duschen gehen die auch nicht weg . Sieht bisschen komisch aus ...vielelicht hat das auch mit dem zucker zu tun . Wie schon gesagt ich war jahrelang nicht beim arzt , deswegen könnte ich das jahrelang schon haben .



    Du hast nicht falsch gemessen. Deine Bauchspeicheldrüse produziert ja noch etwas. Deshalb schafft sie es den Wert zu senken, aber nicht ausreichend.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 16
    Mitglied seit: 09.03.2020
    am 11.03.2020 11:01:58 | IP (Hash): 2145942656
    Ok das habe ich jetzt alles verstanden . Also durch den lada werde ich früher oder später sowieso spritzen müssen . D.h wenn ich jetzt spritze dann wird es nur hinausgezögert , aber so oder so wird mein insulin irgendwann weg sein. Ehrlich gesagt ist das echt scheisse , also wird dieses basalinsulin langfristig nicht reichen . Hat es den schon jemand nur mit tabletten probiert jahrelang ? Und sein insulin kontrollieren lassen ? Lada ist ja nicht so gut erforscht , die diabetologen raten allen lada patienten gleich zu spritzen , aber hat es jemand überhaupt mal ausprobiert mit tabletten ...aber langfristig ? Hab was gelesen von dlp 1 analoga oder sowas in der art .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4703
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 11.03.2020 12:00:21 | IP (Hash): 1406912836
    Es gibt bis jetzt kein Insulin in Tablettenform. Und es gibt bis jetzt keine Tabletten, die Insulin ersetzen. Alle Medis für Typ 2 sind nur darauf ausgerichtet, die Glukoseausgabe der Leber zu verringern oder/und die Insulinausgabe aus den Betas zu verstärken. Und aus nicht mehr vorhandenen Betas lässt sich nun mal keine Insulinausgabe verstärken :(

    AAABER nach Deinem C-Peptid-Ergebnis würde ich erwarten, dass Du noch lange völlig ohne Medis mit völlig gesundem Blutzucker leben könntest, wenn Du dich nur mal dazu aufraffen wolltest. Und bei völlig gesundem BZ ist die Belastung der Betas halt normal und Du könntest dann selbst schauen, wie lange sie Dir dann noch gute Dienste leisten :)

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 284
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 11.03.2020 12:12:14 | IP (Hash): 284874927
    Helmut1983 schrieb:
    Ok das habe ich jetzt alles verstanden . Also durch den lada werde ich früher oder später sowieso spritzen müssen . D.h wenn ich jetzt spritze dann wird es nur hinausgezögert , aber so oder so wird mein insulin irgendwann weg sein. Ehrlich gesagt ist das echt scheisse , also wird dieses basalinsulin langfristig nicht reichen . Hat es den schon jemand nur mit tabletten probiert jahrelang ? Und sein insulin kontrollieren lassen ? Lada ist ja nicht so gut erforscht , die diabetologen raten allen lada patienten gleich zu spritzen , aber hat es jemand überhaupt mal ausprobiert mit tabletten ...aber langfristig ? Hab was gelesen von dlp 1 analoga oder sowas in der art .



    Die Sache mit frühen Spritzen ist die, dann hast du WAHRSCHEINLICH länger noch Restfunktion. Diese kann sehr sinnvoll sein, indem sie kleine Fehler von dir ausbügelt.

    Zu nur Metformin: keine Ahnung ob es dazu eine Studie gibt. Aber viele Lada Diabetiker werden zuerst fälschlich als Typ 2 klassifiziert. Und dann halt mit Diät und Tabletten behandelt. Die "bösen" Diabetiker halten sich aber anscheinend nicht an die Regeln, der Blutzucker steigt immet weiter, Hausarzt ist überfordert, sie werden zum Diabetologen geschickt. Antikörperuntersuchung Lada Insulin. Und die meisten sind wirklich glücklich mit dieser Behandlung.

    Anderes Bsp auch Fehlklassifiziert als Typ 2. Die immer höheren Werte, obwohl er alles richtig macht, demotivieren ihn. Er geht aus Scham und Angst vor den Vorwürfen nicht mehr zum Arzt. Irgendwann wird er mit Ketoazidose ins Krankenhaus eingeliefert (=Übersäuerung des Körpers weil absolut kein Insulin mehr hergestellt wird). Diagnose Lada.

    Das sind so Geschichten, die man häufig von Lada Patienten liest.

    Noch ein positives Bsp: auch erst Fehldiagnose Typ 2, beim Diabetologen wurde dann die Diagnose Lada gestellt. Spritzt seit dem Insulin. Nach kurzer Zeit hat sich ihr Insulinbedarf (=was sie spritzen muss) drastisch reduziert. Sie musste kurzfristig gar kein Insulin spritzen, dann stabil geringe Mengen Basal zur Nacht und bei größeren KH Mengen auch kleine Mengen Mahlzeiteninsulin. Werte dadurch fast wie ein Gesunder. Wie lange dieser Zustand dauert, ist natürlich unklar.

     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 16
    Mitglied seit: 09.03.2020
    am 11.03.2020 12:13:56 | IP (Hash): 2145942656
    Ich frage mich nur wie ? Denkst du wenn ich mein leben ändere wie : gesünder ernähren , sport und psyche das ich dadurch eventuell bessere werte erhalte ? Naja , aber das mein immunsystem mich selbst attackiert da kann ich wohl nichts dagegen tun . Ich frage mich sowieso warum greift die an , so doof ist das immunsystem doch gar nicht ...vieleicht macht es das weil etwas anderes dahintersteckt . Schilddrüse eventuell ... deswegen habe ich auch dieses morbus basedow . Das wurde beides festgestellt beim blutwert .