Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes typ 1 lada

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 348
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 06.04.2020 18:21:08 | IP (Hash): 348921456
    Hallo,

    also schlimm sind auf Dauer erhöhte Werte. Ein hoher HbA1C sagt auch aus, dass die Werte zu hoch sind. Jedoch ein niedriger HbA1C sagt weniger aus, es kann alles gut sein, oder aber du hast sehr hohe Spitzen nach der Mahlzeit und dafür immer wieder Unterzuckerungsphasen. Deshalb findet mittlerweile die Time in Range, also die Zeit im Zielbereich bei kontinuierlichen Messungen immer mehr Beachtung. Hierbei schaut man sich die einzelnen Werte an (das kann man ja auch ohne kontinuierliche Messung machen) und es geht hierbei, wo die Werte gewöhnlich sind. Ein Tag mal 250 ist nicht schlimm, wenn die Werte sonst bspw. bei 130 liegen. Häufig 200 und nur selten mal unter 180 ist dagegen schlecht.

    Wenn du krank werden solltest, weißt du ja nicht, wie dein Blutzucker reagiert. Er kann steigen, er kann aber auch sinken. Da reagiert jeder wieder anders drauf. Solltest du wirklich sehr ansteigen, dann müsstest du deinen Diabetologen anrufen und ihm die Situation schildern. Der wird dir dann ggf. ein Rezept für ein Korrekturinsulin (schnellwirksames Insulin, KEIN Toujeo!!) zuschicken und dir erklären, wie du das anwenden musst. Im schlimmsten Fall.
    Ggf. steigt der Blutzucker nur moderat, da solltest du dann einfach etwas weniger schnelle Kohlenhydrate essen, ggf. auch Toujeo langsam etwas erhöhen und bald ist die Zeit wieder vorbei.
    Ich würde mir da echt keinen Kopf machen.

    Toujeo ist ein Langzeitinsulin, was über mindestens 24 Stunden wirkt und nur langsam seine Dosis freisetzt. Das eignet sich überhaupt nicht zu einer Korrektur!!
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 22
    Mitglied seit: 14.03.2020
    am 08.04.2020 13:16:49 | IP (Hash): 2145942656
    Danke an allen ... also nicht nachspritzen sondern langsam erhöhen . Das sagte auch meine ärztin .... ich messe eigentlich nur noch morgens , nach dem essen so 2 stunden danach messe ich selten aber da komme ich meist unter 200. Also korektur insulin ... gut zu wissen , werde sie darauf ansprechen . Heute morgen war der wert wieder mal bei 134 ... besser wie nikks . Ich habe aber jetzt beschissene schlafzeiten .. meistens bin ich bis morgens wach bis so halb 4 und wache erst gegen 12 oder 13 uhr auf . Ist ein blöder rythmus aber seitdem ich nicht mehr arbeite , bleibe ich sehr lange wach . Ernährung ist auch blöder geworden ,esse meist erst gegen 18 uhr und vorher nichts ,weil ich solange schlafe . Manchmal hab ich heisshunger auf süsses aber so richtig übel ...dann esse ich paar kekse mit schoko . Ansonsten esse ich meist nur einmal am tag . Manchmal aber koche ich was gegen 1 uhr nachts hahaha . Total schlimm ,und alles nur wegen diesen komischen schlafzeiten . Ich hoffe das ich bald wieder arbeiten kann .
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 22
    Mitglied seit: 14.03.2020
    am 02.06.2020 03:29:24 | IP (Hash): 2145942656
    Servus Leute.... Also das mit dem spritzen ist fünr arsch. Werte sind immer bei bei 200 und 300... Bin jetzt bei 14 Einheiten. Morgens kann ich nicht messen weil ich immer durchmache und meist erst gegen 17 Uhr wach werde. Damals als ich gute Werte hatte, kam es nur von dem scheiß metformin weil ich dadurch 10 mal am tag Durchfall hatte, und dadurch hatte ich top werte.... Voksverarsche sonst nichts . Wenn ich gar nichts esse dann ist er mal auf 140 und wenn ich was esse, dann ist er den ganzen Tag auf 200 bis über 300. Wo ist den dieses scheiß Insulin was ich mir Spritze, das sollte doch den Tag über alles regeln. Dann kann ich das spritzen auch bleiben lassen, solche Werte hatte ich auch ohne Insulin. Hab dieses scheiß metformin weggelassen seit paar Wochen. Nur wegen den Durchfall hat sich was getan, am besten ich kaufe ein Eimer Abführmittel dann hab ich Werte wie ein gesunder. Hab was gegessen vom Burger King und ne Fanta getrunken... Hatte nach 2std 260.... Ist OK weil das insulin wirkt nicht beim Essen. Nach wieder 2 Std war der 313.... In dieser Zeit hatte ich nur einen Kaffee mit 2 Süßstoff und Wasser. Das ist he au der gleiche scheiß wie ohne Insulin... Hätte ich das metformin genommen dann wäre ich vom pott nicht mehr runtergekommen und hätte traumwerte. Jetzt geht's mir auf den Sack... Ab morgen spritz ich 50 Einheiten und wenn das nicht klappt dann lass ich es weg. Diese kopffickerei mit messen und spritzen macht mich extrem aggressiv weil es keine Besserung gibt. Am Anfang mit dem durchfallprodukt war alles in Ordnung, aber ich wusste es nicht das Durchfall den Blutzucker senkt bzw ich war mir nicht sicher. Langsam nervt es...
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3209
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 02.06.2020 05:11:55 | IP (Hash): 396512640
    Hallo Trash,

    wenn du wirklich von 14 auf 50 Einheiten erhöhst, dann kümmere dich vorher um einen schönen Sarg oder schreibe wenigstens einen Abschiedsbrief.

    Wenn du so weit von akzeptierbaren BZ-Werten weg bist, dann kannst du ja aller 3 Tage um 5 Einheiten erhöhen, bis es einigermaßen passt. Bisher hast du ja fast gar nicht erhöht, in einem Monat lediglich um lächerliche 4 Einheiten. Warum erwartest du damit durchschlagende Verbesserungen? Wenn du immer erst um 17.00 Uhr aufstehst, dann ist übrigens 17.00 Uhr für dich morgens. Der Nüchtern-BZ wird nicht zu einer bestimmten Tageszeit gemessen, sondern nach der langen Schlafphase und Essenspause beim Aufstehen. Bei den meisten ist das morgens, bei dir eben nicht.

    Viel Erfolg, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 02.06.2020 05:12:22. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 348
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 02.06.2020 09:37:39 | IP (Hash): 1316966927
    Trash1983 schrieb:
    Servus Leute.... Also das mit dem spritzen ist fünr arsch. Werte sind immer bei bei 200 und 300... Bin jetzt bei 14 Einheiten. Morgens kann ich nicht messen weil ich immer durchmache und meist erst gegen 17 Uhr wach werde. Damals als ich gute Werte hatte, kam es nur von dem scheiß metformin weil ich dadurch 10 mal am tag Durchfall hatte, und dadurch hatte ich top werte.... Voksverarsche sonst nichts . Wenn ich gar nichts esse dann ist er mal auf 140 und wenn ich was esse, dann ist er den ganzen Tag auf 200 bis über 300. Wo ist den dieses scheiß Insulin was ich mir Spritze, das sollte doch den Tag über alles regeln. Dann kann ich das spritzen auch bleiben lassen, solche Werte hatte ich auch ohne Insulin. Hab dieses scheiß metformin weggelassen seit paar Wochen. Nur wegen den Durchfall hat sich was getan, am besten ich kaufe ein Eimer Abführmittel dann hab ich Werte wie ein gesunder. Hab was gegessen vom Burger King und ne Fanta getrunken... Hatte nach 2std 260.... Ist OK weil das insulin wirkt nicht beim Essen. Nach wieder 2 Std war der 313.... In dieser Zeit hatte ich nur einen Kaffee mit 2 Süßstoff und Wasser. Das ist he au der gleiche scheiß wie ohne Insulin... Hätte ich das metformin genommen dann wäre ich vom pott nicht mehr runtergekommen und hätte traumwerte. Jetzt geht's mir auf den Sack... Ab morgen spritz ich 50 Einheiten und wenn das nicht klappt dann lass ich es weg. Diese kopffickerei mit messen und spritzen macht mich extrem aggressiv weil es keine Besserung gibt. Am Anfang mit dem durchfallprodukt war alles in Ordnung, aber ich wusste es nicht das Durchfall den Blutzucker senkt bzw ich war mir nicht sicher. Langsam nervt es...



    Ich hoffe, du hast dich verschrieben. Du willst nicht ernsthaft von 14 auf 50 Einheiten erhöhen?!!
    Da bei dir wahrscheinlich ein Doppeldiabetes (Typ1 Lada mit vererbter Typ2‐Tendenz) vorliegt, hatte das Metformin schon seine zusätzliche Berechtigung. Wenn du das weglässt, verschlechtern sich die Werte natürlich wieder.

    Zu deinen Insulinmengen, ich glaube du hattest mal geschrieben du wiegst 85 Kilo. Typ1er ohne Restfunktion brauchen ca. 1 Einheit pro kg Körpergewicht. Manche mehr, manche weniger je nachdem wie sensibel sie auf Insulin reagieren. Davon entfällt ca. die Hälfte auf Basalinsulin, die andere Hälfte auf Bolusinsulin.
    Du hast noch jede Menge Restfunktion der BSD, jedoch sehr wahrscheinlich zusätzlich eine Insulinresistenz (vererbter Typ2). Bei 85 Kilo wären es ohne diese zwei Faktoren vllt. 40 Einheiten Basalinsulin, die ein Typ1er bräuchte. Welche genaue Dosis du brauchst, kann man nur herausfinden, indem man sich langsam rantastet.
    Du spritzt jetzt 12 Einheiten. Ich würde jetzt langsam alle 3-5 Tage um 2 Einheiten erhöhen bis sich die Werte deutlich verbessern.

    Ich hatte es auch am Anfang, erst haben sich unter Abasaglar die Werte deutlich verbessert, dann hatte ich durch ungewohnte Arbeit den ganzen Tag stehen, anderes Essen, etc. tiefere Werte (nachmittag ca. 80mg/dl, noch keine Umterzuckerung). Hab dann in Absprache mit meiner Diabetespraxis die Dosis von 8 Einheiten auf 3 während der Arbeit, 4 am Wochenende reduziert. Das half wenig, also bin ich auf 2 bzw. 3 runter. Soweit keine niedrigen Werte mehr, dafür nach fast jeder Mahlzeit hoch auf über 200. Daran sah man, dass die Basaldosis doch zu niedrig war. Wurde wieder erhöht, oh Wunder keine niedrigen Werte mehr, auch nicht mehr ständig 200 nach dem Essen, jedoch weiterhin häufig. So dass ich bald darauf Mahlzeiteninsulin - auch mein eigener Wunsch - bekommen habe. Damit wurde es deutlich besser.

    Ps. Fanta ist solange es nicht Zero/light ist, für den Zucker Gift. Das sollte man nur trinken bei Unterzuckerung oder Sport.

    Du siehst alles immer total negativ. Du wirst mit dem ganzen Diabetes leben müssen. Mir hilft folgendes, ja ich habe ein Zuckermonster, manchmal kann ich es leichter zähmen, manchmal schwieriger. Aber ich habe die (weitgehende) Kontrolle über es, heißt ich lege fest, welche Werte ich erreichen möchte und wie viel ich für meine Diabetes-Therapie Zeit investiere.

    Lg
    Bearbeitet von User am 02.06.2020 09:43:58. Grund: Ergänzung
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 22
    Mitglied seit: 14.03.2020
    am 02.06.2020 19:46:36 | IP (Hash): 2145942656
    Ja das stimmt schon alles was ihr sagt... Aber wenn es keine Ergebnisse gibt dann hat man einfach kein bock mehr. Ich habe heute 30 einheiten gespritzt, wollte 50 aber die Spritze war leer.... Ging nicht weiter. Dieses scheiß metformin hilft nur weil ich dadurch Durchfall bekomme ansonsten ist es Müll. Das es nach dem Essen nicht wirkt ist mir bewusst weil es kein mahlzeitinsulin ist, aber es sollte doch den Tag über funktionieren. Ich hatte mit 8 Einheiten angefangen und manchmal hatte ich sogar Werte von 100 und morgens bei 120 aber das war nur wegen dem Durchfall. In der Nacht 5 mal aufs Klo dann tags über. Mir ist das nicht aufgefallen das diese Werte nur durch den Durchfall kommen. Als ich sie dann weggelassen habe waren die Werte immer scheisse weil auch der Durchfall weg war. Ich kann diese Tabletten nicht mehr nehmen, diese schlagen so schlimm durch das es kein gescheites Leben ist. Ich fange morgen wieder an zu messen, und wenn der Zucker nieder ist fühle ich mich nicht wohl, habe so ein flaues gefühl im Magen.... Dann wird mir schlecht. Muss aber nicht brechen, meist bei 120-140 kommt dieses Gefühl. Weiß nicht warum das so ist. Bei hohen Werten hab ich das nicht.... Ich mache mir morgen einen Termin bei einem anderen Diabetologen, der soll mir andere Tabletten aufschreiben da müsste es doch alternative geben zu den metformin.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4781
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 02.06.2020 20:18:00 | IP (Hash): 866388154
    Gesund ist Zucker beim einen immer zwischen vor dem Essen um 60 und für kurze Zeit in der Spitze um ne Stunde nach dem Essen um 110 und bei der anderen halt vor dem Essen um 90 und in der Spitze nach dem Essen für ein paar Minuten um 140.
    Wenn der Blutzucker wie Deiner meistens über 200 mg/dl läuft und häufig über 300, fühlt sich einigermaßen normaler Blutzucker bei 100-140 schon wie Unterzucker an. Das ist so.

    WICHTIG jetzt für Dich:
    Was bei jedem einzelnen von uns mit Diabetes für einen alltäglich erträglichen Blutzucker passt, haben unsere Ärzte mit unserer Hilfe über Wochen und Monate und manchmal sogar Jahre rausgefunden.
    Dein Arzt wird also auch mit Dir über Wochen bis Monate und vielleicht auch länger ausprobieren müssen, was eben bei Dir am besten passt. Dafür wird er so vorsichtig anfangen müssen, dass Du in den ersten Wochen wenig bis keinen Erfolg siehst. Daumendrück!

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen (in der Spitze etwa ne Stunde danach max 140-160 mg/dl) passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 348
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 02.06.2020 22:14:11 | IP (Hash): 1316966927
    Trash1983 schrieb:
    Ja das stimmt schon alles was ihr sagt... Aber wenn es keine Ergebnisse gibt dann hat man einfach kein bock mehr. Ich habe heute 30 einheiten gespritzt, wollte 50 aber die Spritze war leer.... Ging nicht weiter. Dieses scheiß metformin hilft nur weil ich dadurch Durchfall bekomme ansonsten ist es Müll. Das es nach dem Essen nicht wirkt ist mir bewusst weil es kein mahlzeitinsulin ist, aber es sollte doch den Tag über funktionieren. Ich hatte mit 8 Einheiten angefangen und manchmal hatte ich sogar Werte von 100 und morgens bei 120 aber das war nur wegen dem Durchfall. In der Nacht 5 mal aufs Klo dann tags über. Mir ist das nicht aufgefallen das diese Werte nur durch den Durchfall kommen. Als ich sie dann weggelassen habe waren die Werte immer scheisse weil auch der Durchfall weg war. Ich kann diese Tabletten nicht mehr nehmen, diese schlagen so schlimm durch das es kein gescheites Leben ist. Ich fange morgen wieder an zu messen, und wenn der Zucker nieder ist fühle ich mich nicht wohl, habe so ein flaues gefühl im Magen.... Dann wird mir schlecht. Muss aber nicht brechen, meist bei 120-140 kommt dieses Gefühl. Weiß nicht warum das so ist. Bei hohen Werten hab ich das nicht.... Ich mache mir morgen einen Termin bei einem anderen Diabetologen, der soll mir andere Tabletten aufschreiben da müsste es doch alternative geben zu den metformin.



    Miss heute Nacht auf jeden Fall um 3 Uhr nachts den BZ. Du hast jetzt eigenmächtig die Dosis mehr als verdoppelt. Da können auch mit Basalinsulin natürlich Unterzuckerungen auftreten.
    Toujeo braucht i.d.R. 3-5 Tage bis die Werte wirklich stabil sind, also musst du auch die nächsten Tage ganz gut aufpassen.

    Du kannst dich mit nur Basalinsulin deutlich überdosieren, dass du nur noch Unterzuckerungen hast.
    Man ist manchmal ungeduldig, aber solche Aktionen können auch nach hinten losgehen.

    Wichtig, BZ Messgerät ins Bett und auch Traubenzucker, Fruchtsaft und Schokolade etc. ans Bett. Mitten in der Nacht bei einer Unterzuckerung noch durch die Wohnung laufen, kann schief gehen.

    Wenn du zu tief bist (spätestens unter 80mg/dl, ich würde wahrscheinlich in so einer Situation schon bei 100mg/dl reagieren) 4 Täfel Traubenzucker oder 200ml Fruchtsaft trinken, danach Schokoriegel, Müsliriegel etc. Damit der BZ auch länger oben bleibt.

    Pass auf dich auf.
    Und mach sowas wie von 12 auf 30 oder gar 50 Einheiten NIE wieder eigenmächtig. Das kann echt ganz schief gehen.

    Lg
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 22
    Mitglied seit: 14.03.2020
    am 07.06.2020 19:52:45 | IP (Hash): 2145942656
    Also es hat sich gar nichts geändert, hatte heute morgen bzw um 18 Uhr... Nach 5 Std schlaf 196. Ich hab jetzt auf 16 Einheiten erhöht .... Diese einmalige 30 er Einheit hat auch nichts gebracht bzw mir gings dadurch nicht besser und schlechter. Werte waren an diesem Tag bei 200. Aber wenn du sagst das dieses Insulin Tage braucht oder der Körper... Um sich daran zu gewöhnen, dann erhöhe ich jede woche um zwei einheiten. Also hab ich jetzt mit 16 wieder angefangen usw, das war ne scheiß trotz Reaktion mit den 30 einheiten obwohl ich 50 wollte. Zum Glück war die Spritze leer, naja wobei die 30 ei auch null geholfen haben. Morgen habe ich ein Termin beim Augenarzt weil mein rechtes Auge rumspinnt, ich glaube ich muss mit Mahlzeit Insulin anfangen. Weil sonst hab ich immer Werte ü 200. Ich war auch nicht mehr beim Diabetiker , weil wenn mein Wert gleich geblieben ist und nicht weniger ist, dann verliere ich noch mehr den Glauben an das Insulin . Am Anfang war alles super, gute Werte usw und alles nur wegen den Durchfall durch die metformin. Seitdem ich die weglasse kommt nur Müll bei den Werten raus, ich muss nach Alternativen schauen.

    Ansonsten hab ich stimmungsschwankungen , ich werde manchmal echt aggressiv. Wie es aussieht komme ich in eine depri Phase, das hat mir auch noch gefehlt. Bei euch klappt es wenigstens mit dem spritzen, ich denke das hat auch mit meinem tagesabkauf zu tun. Keine Bewegung schon seit Monaten, meistens nur zocken und fressen. Dicker bin ich nicht geworden, aber die Lunge rebelliert weil ich jetzt mehr rauche. Das kommt dadurch das ich nur zuhause sitze.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4781
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 07.06.2020 20:43:34 | IP (Hash): 861296216
    Schon mal dran gedacht, dass Du statt Rumsitzen und Fressen und Qualmen und Zocken den Arsch hochkriegen und dich regelmäßig munter bewegen könntest? Und dass Du die Zeit bis zur regelmäßigen Arbeit dazu nutzen könntest, Deinen Scheiß Diabetes besser kennen zu lernen und Dich mit ihm zum Trash-Team zusammen zu raufen?

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen (in der Spitze etwa ne Stunde danach max 140-160 mg/dl) passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!